Internetseite optimieren – 10 Tipps, um besser gefunden zu werden

Jeder, der eine Internetseite erstellt hat, möchte natürlich auch, dass seine Seite von Lesern und potentiellen Kunden gefunden wird. Dafür ist es notwendig, dass Google und andere Suchmaschinen die Internetseite anzeigen, wenn Nutzer passende Schlagwörter suchen. In diesem Artikel erfahren Sie deshalb, wie Sie Ihre Internetseite optimieren können, um in Suchmaschinen von Kunden gefunden zu werden.

Internetseite optimieren

1. Keywords einsetzen

Keywords spielen eine wichtige Rolle beim Google-Ranking. Es sind Begriffe, die Interessenten bei Google zu Ihrem Thema eingeben. Deswegen empfehlen wir Ihnen als einen wichtigen Schritt, wenn Sie jetzt Ihre Internetseite optimieren, sich zunächst passende Keywords für die Internetseite zu überlegen und dann auf Ihrer Website zu integrieren. Am besten, Sie nehmen sich pro Unterseite Ihrer Website ein Keyword vor, welches Sie dort an den entsprechenden Stellen hinterlegen:

Internetseite optimieren

  • Die Keywords sollten in dem Titel der Internetseite auftauchen oder zumindest zu dem Titel passen.
  • Das Suchwort sollte idealerweise in der URL hinterlegt werden – zum Beispiel so: kundengewinnung-im-internet.com/keywords-analyse
  • Die Überschriften sollten ebenfalls das Keywords enthalten. Dadurch wird das Lesen des Fließtextes für den Besucher erleichtert und auch im Google-Ranking wird der Platz erhöht.
  • Außerdem sollten die Suchwörter einige Mal in einem Text auf der Internetseite vorkommen, um ein gutes Ranking zu erzielen und den Text trotzdem noch natürlich wirken zu lassen. Mehr Tipps zur optimalen Keyword-Text-Dichte finden Sie hier…

2. Übersichtlichkeit verbessern

Auch die Übersichtlichkeit Ihrer Internetseite ist ein wichtiges Kriterium, wenn Sie Ihre Internetseite optimieren, denn darauf legen sowohl Google als auch Ihre Webbesucher wert.

  • Sie sollten zum einen überprüfen, ob die Überschriften die Kernaussagen des Textes zusammenfassen.
  • Außerdem empfiehlt es sich die Buttons nicht zu allgemein zu beschriften. Durch diese Maßnahmen fällt es dem Leser leichter, sich auf der Internetseite zu orientieren und die für ihn wichtigsten Informationen zu filtern.
  • Hier kann es Ihnen helfen, wenn Sie mit zwei oder drei Testpersonen einmal durch Ihre Website surfen und sich dazu Feedback einholen, wie sie sich zurecht finden, was unklar ist etc., denn als Inhaber der Website fällt einem vieles nicht mehr auf.
  • Außerdem sollten wichtige Informationen durch eine fette Formatierung hervorgehoben werden. Das erleichtert Besuchern das „Überfliegen“ der Texte, was im schnelllebigen Internet von Vorteil ist.
  • Aufzählungen können ebenfalls zu einer besseren Übersichtlichkeit beitragen. Statt reiner Fließtexte sollten Sie mit Absätzen, Zwischenüberschriften, Aufzählen und ähnlichem arbeiten.

All dies wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus.

3. Hochwertigen Content verwenden

Die Inhalte der Texte Ihrer Internetseite müssen einen Mehrwert für den Kunden haben. Der Fokus sollte auf Wissensvermittlung bzw. Unterhaltung liegen und nicht auf der Werbung für ein Produkt oder ein Unternehmen. Denn eine Website, die nur reine Dienstleistungs- oder Produkt-Werbung enthält (außer man heißt Amazon, eBay und Co.), hat es schwer, bei Google gut zu ranken. Daher ist ein empfehlenswerter Baustein beim Thema Internetseite optimieren das Thema Content Marketing: also Marketing mit Inhalten im Netz, z.B. ein eigener Blog integriert in die Internetseite.

Internetseite optimieren

4. Keinen doppelten Content nutzen

Doppelter Content bedeutet, dass Inhalte kopiert wurden und nochmal verwendet werden. Google besitzt gute Mechanismen, um kopierte Texte und Internetseiten zu entlarven und schließt diese aus der Suchmaschine aus. Dadurch können Seiten mit kopierten Texten nicht mehr oder schlechter aufgefunden werden. Es sollte auch vermieden werden, Inhalte von der eigenen Internetseite zu kopieren und nochmal zu verwenden. Daher sollten Sie nur mit „unique“ – also einmaligem – Content arbeiten.

5. Inhalte aktualisieren

Die Inhalte auf Ihrer Internetseite sollten stets aktuell sein. Dies fördert die Kundenbindung, da die Kunden regelmäßig mit neuen Informationen versorgt werden. Außerdem spielt Aktualität für das Google-Ranking eine Rolle.

Und mit Aktualität meinen wir nicht nur, dass Sie Ihre Kontaktdaten Up-to-date halten, ggfs. Termininformationen auf Ihrer Internetseite pflegen oder anderes auf Ihrer Internetseite optimieren. Natürlich ist das auch wichtig.

Doch es geht hier viel mehr darum, dass Ihre Internetseite immer wieder neue, hinzukommende Inhalte veröffentlicht. Denn wieso sollte Google (und auch Ihre Interessenten) Ihre Internetseite, die einmal aus 20 Unterseiten besteht, wo keine neuen Inhalte hinzukommen, nun immer wieder durchsucht werden und im Ranking gesteigert werden?? Das ist eher schwierig.

Dieser Automatismus gelingt am besten durch einen eigenen Blog, wo Sie beispielsweise einmal im Monat einen neuen Beitrag veröffentlichen.

Doch worüber soll ich nur schreiben? Vielleicht fragen Sie sich das… Hier finden Sie in unserem Blog vier hilfreiche Anregungen für die inhaltliche Gestaltung eines eigenen Blogs:

  1. Wie profitiere ich von einem eigenen Blog? Vorteile und Planungsschritte…
  2. Eigene Inhalte im Netz: Diese Matrix gibt einen Überblick über die verschiedenen Formate…
  3. Blogartikel: Welche Länge bringt gutes Google Ranking?
  4. Ihren Blog bekannter machen…

Internetseite optimieren

6. Bilder nutzen

Zur Veranschaulichung und bildhaften Untermalung der Internetseite bieten sich Bilder an. Wenn Sie Ihre Internetseite optimieren, prüfen Sie einmal selbst, ob diese zu text-lastig ist und hinterlegen Sie ggfs. an geeigneter Stelle passende Bilder. Hier erhalten Sie über 75.000 lizenzfreie, für Ihre Website nutzbare Bilder als Download-Paket…

Dabei kann ein Bild mit einem sogenannten „ALT-Tag“ verknüpft werden. Das ist sozusagen der Titel, die Beschreibung, die man textlich einem Bild zuordnen kann, die dann von Suchmaschinen verstanden wird, denn Google und Co. können das Bild an sich nicht „lesen“.

Der Leser selbst sieht den Text, der mit dem „ALT-Tag“ hinterlegt ist, beim Besuchen der Internetseite nicht. Google jedoch kann den Code erfassen und im Google-Ranking die Bildinformation berücksichtigen. Daher unser Tipp: Hier sollte das entsprechende Keyword vom oben beschriebenen Punkt 1 rein.

Sie können sich die „ALT-Tags“ eines beliebigen Bildes, sofern er hinterlegt worden ist, auf einer beliebigen Internetseite anschauen, in dem Sie mit der Maus über das Bild gehen, rechte Maustaste klicken und dann „Grafikinfo anzeigen“ klicken (dafür müssen Sie jedoch den Browser Mozilla Firefox nutzen – den Sie sich hier bei Bedarf kostenfrei downloaden können…):

7. Metadaten optimieren

Die Meta-Beschreibung muss ebenfalls angepasst werden, da diese nicht nur in das Google-Ranking einfließt, sondern in den Google-Suchergebnissen auch angezeigt wird.

Die Meta-Beschreibung ist sozusagen eine Textinformation, die in wenigen Worten beschreibt, worum es auf der entsprechenden Unterseite Ihrer Website eigentlich geht. Bei der Suche mit einer Suchmaschine wird in der Ergebnisliste häufig der Titel als Überschrift angegeben und die Meta-Beschreibung als Textbeschreibung.

Hinterlegen Sie hier im Backend Ihrer Internetseite nicht selbst gezielt einen entsprechenden Text sucht sich Google irgendeine Passage aus dem Text raus und hinterlegt diesen hier. Dementsprechend ist es wichtig, diesen Text anzupassen und attraktiv zu formulieren. Die Meta-Beschreibung besteht aus 80-150 Zeichen und sollte auch das Keywords enthalten.

Internetseite optimieren

8. Sicherheit gewährleisten

Ihre Internetseite sollte ein SSL-Zertifikat besitzen. Dadurch können Ihre Kunden eine sichere Verbindung zu Ihrer Internetseite herstellen. Im Google-Ranking werden solche Internetseiten bevorzugt und zum Teil wird bei Seiten ohne SSL-Verschlüsselung angezeigt, dass die Website nicht sicher ist. Ob Ihre Website ein SSL-Zertifikat besitzt, erkennen Sie an dem „https“ (statt nur „http“) in Ihrer Internetadresse.

9. Mobile Seite bereitstellen

Die mobile Internetnutzung wird immer wichtiger, deswegen legt Google immer mehr Wert darauf, dass die Internetseite nicht nur für die Desktop-Ansicht, sondern auch die mobile Ansicht optimiert ist. Deswegen ist die mobile Darstellung einer der wichtigsten Aktionspunkte, wenn Sie Ihre Internetseite optimieren bzw. vom Fachmann optimieren lassen.

Neben der optischen Mobilität – also dass Ihre Internetseite sich auf dem Bildschirm des Smartphone so anpasst, dass man dort auch gut navigieren kann – sollten deren Ladezeiten möglichst gering sein – für Google ist das ein Rankingfaktor und für Ihre Besucher, denn je länger die Seite lädt, je mehr Nutzer springen wieder ab und suchen woanders weiter. Als Faustregel können Sie sich an einer maximalen Ladezeit von ca. 3 Sekunden orientieren.

Mit diesen 5 kostenfreien Tools können Sie Ihre Webseiten-Geschwindigkeit testen:

Unser Tipp: am besten mit drei Tools messen für einen soliden Mittelwert.

Diese 10 Tipps helfen Ihnen, um die Zeit des Ladens zu minimieren. Am besten, Sie nehmen sich dafür einen Fachmann (Webagentur / Webdesigner / Programmierer) zur Seite, da die Details zum Thema Ladezeit durchaus sehr techniklastig sind.

10. Verlinkungen fördern

Wenn Ihre Internetseite auf anderen Websites verlinkt wird, dann hat dies ebenfalls positiven Einfluss auf Ihr Google Ranking. Solche Verlinkungen werden Backlinks genannt. Wichtig ist hierbei, dass die Backlinks von seriösen Webseiten stammen. Backlinks sollten nie gekauft werden.

1 Antwort
  1. Günter Heini
    Günter Heini says:

    Danke für die guten Tipps, wie man die Webseite noch optimieren kann. Ich glaube, dass Punkt 3 am wichtigsten ist: Hochwertiger Content.

    Content, der den Leser bildet, ihm neue Perspektiven eröffnet, ihn „schlauer macht“ und ihn dazu verleitet wieder zu kommen.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.