Keyword Recherche: die 3 wichtigsten Tools, mit denen Sie die besten Suchbegriffe für Ihre Seite finden

Gute Keywörter (Suchbegriffe) für Ihre Seiteninhalte auszuwählen ist entscheidend, um von potentiellen Kunden über Suchmaschinen wie Google & Co. auch gefunden zu werden. Sie bieten tolle Produkte und Dienstleistungen? Dann sollten diese auch von interessierten Usern schnellstmöglich im Internet gefunden werden!

Der häufigste Grund, warum Seiten und Angebote nicht gefunden werden, ist nicht, die mangelnde Suchmaschinenoptimierung der Seite, sondern das falsche Keyword, nachdem optimiert wurde! Entweder, es wird zu selten gesucht, oder aber die Konkurrenz ist zu groß mit diesem Begriff im Internet!!!

Außerdem: wofür die Keyword Recherche noch gut ist: Ihre Geschäftsidee zu analysieren!

Wenn Sie mit Ihrem Business starten oder ein bestimmte Produkt oder eine Dienstleistung auf den Markt bringen möchten, dann sollten Sie vorab schauen, welches Potenzial wirklich darin steckt.

Denn die Realität ist häufig: es werden Angebot kreiert, die an der eigentlichen Nachfrage der Zielgruppe vorbei gehen. Um hier mehr Sicherheit zu erhalten, kann die Keyword-Suche eine wichtige Informationsquelle sein.

Die erste Anlaufstelle dafür sind die 3 Keyword-Tools von Google, die Ihnen helfen, die Nachfrage zu analysieren. Google ist bekanntlich die meist genutzte Suchmaschine und liefert damit sehr hilfreiche Daten für Ihr Business…

Die 3 wichtigsten und besten Google Tools zur Keyword Recherche!

Nutzen Sie hilfreiche Tools, die Ihnen die Keyword Recherche erleichtern! Nur so können Sie in den Suchergebnissen der Interessenten möglichst weit oben stehen. Und: die Nachfrage für Ihr Business genauer einschätzen und gezielter darauf eingehen.

Tool Nr. 1: Das Google Keyword-Tool / Der Google Keyword Planer

Das Google Keyword Tool kennen Sie vielleicht schon. Es hilft Ihnen herauszufinden, wie häufig im Internet (in Deutschland) monatlich nach Ihrem Suchbegriff, nach Ihrem Produkt, nach Ihrer Dienstleistung, nach Ihrer Lösung etc. gesucht wird.

Und: es bietet Ihnen Alternativen zu Ihrem Begriff an, die vielleicht viel häufiger gesucht werden…

So hilft das Tool Ihnen auf 2 Wegen:

  1. Es hilft Ihnen dabei, die geeignetsten Suchbegriffe für Ihre Website  auszuwählen.
  2. Es hilft Ihnen dabei einzuschätzen, welche Angebote und Fragestellungen von Ihrer Zielgruppe am meisten Interesse und Aufmerksamkeit bekommen – also: wo das Marktpotenzial schlummert!

Doch: Vor kurzem ereilte uns diese Nachricht von Google, die völlig überraschen kam: Das Google-Keyword-Tool wird in wenigen Wochen abgeschaltet.

Die positive Nachricht: Es wird ein neues Tool von Google geben: der „Google Keyword Planer“!

Was wird sich damit für Ihre Keyword Recherche ändern:

  • Bisher war das Keyword Tool für alle kostenfrei zugänglich. Auch in Zukunft bleibt es kostenfrei, doch: Man kann es nur noch mit einem Google Adwords Account nutzen. Doch auch der ist kostenfrei und schnell angemeldet.
  • Ehemalig konnte man die Suchbegriffe genau filtern und auswerten nach “Weitgehend passend”, “Exakt passend” oder “Wortgruppe”. Nun gibt es diese Kategorien nicht mehr als direkte Auswahl.
  • Und: man konnte sich im Tool je nach Zielstellung die Ergebnisse der Internetsuche mit PC oder mit mobilen Endgeräten anzeigen lassen. Zukünftig kann man dies nicht mehr separat voneinander betrachten. Das ist wirklich schade, denn so gibt es kaum noch Hinweise, wie interessant das mobile Marketing für das eigene Unternehmen und die eigenen Suchanfragen ist. Mit Google Analytics, dem Tool zum Controlling der eigenen Website, kann man aber schauen, wie viele Besucher über mobile Endgeräte gekommen sind. Zumindest diese Information bleibt also erhalten.

Den Keyword Planer können Sie direkt hier ausprobieren (vorausgesetzt, Sie haben sich mit Ihrem Google Adwords Konto eingeloggt).

Keyword Tool Nr. 2: Google Trends

Mit Google Trends können Sie Suchanfragen verbildlichen. Es zeigt Ihnen innerhalb einer Keyword Recherche an, wie sich Suchbegriffe historisch entwickelt haben.

Also z.B. wie viele Suchanfragen „Google“ und „Facebook“ noch vor 5 Jahren hatten und wie sich die Anzahl über die Jahre entsprechend verändert hat (das Beispiel im Bild).

Das kostenlose Tool können Sie direkt hier nutzen: www.google.de/trends

Keyword Tool Nr. 3: Google Suggest

Google an sich hilft Ihnen auch mit Google Suggest bei der Auswahl geeigneter Keywörter für Ihre Webseite.

Keyword Recherche

Sicher haben Sie auch schon festgestellt, dass bei der Eingabe der ersten Buchstaben in das Google Suchfeld meist entsprechende Suchwörter bzw. Kombinationen aus Suchbegriffen von Google vorgeschlagen werden. Das sind im entsprechenden Zusammenhang dann die meist gesuchten Begriffe. Diese können Ihnen als erster Anhaltspunkt bei Ihrer Keyword Recherche dienen. Die Begriffe können so auch einfach weiter variiert werden.

Hier können Sie sich den Artikel “Keyword Recherche – so finden Sie die besten Suchbegriffe für Ihre Seite” auch direkt als PDF downloaden.

1 Antwort
  1. Christian
    Christian says:

    Unabhängig von den Google Tools ist auch die neue, web-basierte Software namens SEOHunter zur Keyword-Recherche und Nischenanalyse interessant. In 5 Schritten kann man dadurch seine Webseiten hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung & Keyword-Analyse fit machen.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.