8+1 Tipps mit denen Sie mehr Leads generieren

Um mehr Interessenten zu gewinnen, kann das Anbieten eines Gratis-Reports auf Ihrer Website eine gute Methode sein. Mehr Interessenten gewinnen heißt für uns im Marketing nichts anderes als mehr Leads generieren zu können (Leads = die Kontaktdaten Ihrer Interessenten, z.B. deren E-Mail-Adresse).

Damit Sie deutlich mehr Leads generieren als heute, haben wir Ihnen 8+1 nützliche Tipps mitgebracht, wenn Sie einen Gratis-Report zur Leadgewinnung einsetzen wollen.

1. Verkaufsgrafik verwenden (eBook-Cover)

Eine ansprechende Verkaufsgrafik, die dem Leser vermittelt, um was es im Report bzw. Gratis-Geschenk gehen soll, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Report heruntergeladen wird. Gratis-Reports mit passendem Bild führen dazu, dass Sie mehr Leads generieren (als ohne Bild).

Sie sollten in diese Abbildung ruhig etwas Arbeit investieren bzw. die vom Grafiker anfertigen lassen, denn ein einfaches Bild oder ein bloßer Textlink können den Leser abschrecken und zeugen nicht gerade von Professionalität oder Herzblut für Ihren Report.

2. Verwenden Sie Titel, die neugierig machen

Versuchen Sie mit Ihrer Headline die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Dazu sollte der Titel dem Leser erstens verdeutlichen, dass es sich um ein spannendes Thema handelt und zweitens, dass der Leser auch einen Nutzen aus Ihrem Report ziehen kann.

3. Achten Sie auf Sprache und Layout

Damit die Leser ein angenehmes Lesegefühl haben und viele Informationen aufnehmen können sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Wählen Sie eine angemessene Schriftgröße, damit Ihr Text auch gut zu erkennen ist.
  • Lassen Sie etwas Platz – auf Ihrer Seite, zwischen den Zeilen und nutzen Sie Absätze, das erleichtert die Informationsaufnahme und gibt Ihrem Text auch Übersichtlichkeit.
  • Verwenden Sie thematisch passende und ansprechende Bilder. Die Grafiken sollten den Inhalt unterstützen, außerdem wirkt ein Text mit Bildern um einiges ansprechender als eine reine Textwüste.
  • Mit Fachbegriffen sollten Sie sparsam umgehen – eine angemessene Menge kann Ihren Expertenstatus unterstreichen und überfordert den Leser auch nicht.
  • Weiterführende Links sollten Sie an der Stelle vermeiden, denn er Leser soll sich ja den Gratis-Report runterladen und dafür seine E-Mail-Adresse hinterlassen – und nicht jetzt weiter stöbern.

4. Bewegen Sie Ihre Kunden zum Handeln

Der letzte Buchstabe der AIDA-Verkaufsformel steht für „Action“. Sie sollten nicht darauf hoffen, dass sich Interessenten bei Ihnen melden, wenn Sie mehr erfahren wollen – ergreifen Sie die Initiative und starten Sie einen Aufruf an Ihre Leser sich jetzt hier einzutragen. Wenn Sie wirklich Leads generieren möchten, dann braucht es eine klare Handlungsaufforderung.

5. Vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten im eBook

Sicherlich nutzen Ihre Konkurrenten ähnliche Strategien, um mehr Leads zu gewinnen. Sie sollten deshalb auf jeden Fall Ihre Kontaktdaten im eBook vermerken. Nicht jeder, der sich Ihr eBook herunterlädt liest es auch sofort und es wäre doch sehr ärgerlich wenn jemand Ihren Report toll findet, aber dann nicht mehr weiß, dass er von Ihnen ist.

6. Mit Einmaligem Inhalt mehr Leads generieren

Bringen Sie Ihre eigenen Gedanken in Ihre Texte ein. Die Leser wollen Persönlichkeit sehen! Einfach Copy & Paste macht keinen guten Eindruck und wird auch von Google durch eine schlechtere Platzierung im Ranking bestraft. Nehmen Sie sich die Zeit und schreiben Sie eigene einfallsreiche Texte – es wird sich auszahlen.

7. Halten Sie sich an die rechtlichen Standards

Nutzen Sie Double Opt-Ins, wenn Sie Leads generieren möchten – egal ob für Newsletteranmeldungen oder Gratis-Report-Downloads. Wenn Sie Ihren Kunden keine Möglichkeit geben Ihre geplanten Werbekontaktaufnahmen zu bestätigen, befinden Sie sich auf rechtlich unzulässigem Terrain.

Damit Sie Ihre Gratis-Reporte nicht alle manuell versenden müssen, können Sie ein Autoresponder-Programm nutzen. Unser Tipp: Cleverreach. Das Double Opt-In Verfahren ist zwar etwas zeitaufwendig und mit bestimmten Kosten verbunden, aber Sie sollten sich an diesen Standard halten um eventuellen Problemen aufgrund von Datenschutz etc. aus dem Weg zu gehen.

8. Stay in contact

Ziehen Sie sich nicht einfach zurück, wenn Sie einen Report versendet haben. Sie können Folgenachrichten versenden um damit Vertrauen aufzubauen, Kompetenz zu vermitteln und langsam eine Beziehung zu Ihrem Interessenten aufzubauen. Studien zufolge kommen die meisten Käufe bzw. Aufträge nach 5 bis 7 Kontakten mit dem Kunden zustande. Automatische Nachfassmails (Autoresponder bzw. Follow Ups) sind hierfür ideal und auch mit Cleverreach möglich.

Leads generieren – mehr Interessenten gewinnen – Umsätze steigern: Holen Sie sich Hilfe bei Experten!

Ein Marketing-Spezialist auf dem Gebiet der Neukundengewinnung kann Ihnen helfen Ihre Ideen umzusetzen um noch mehr Kunden(kontakte) zu generieren – und einen Blick von außen auf Ihr Konzept zu werfen. Kontaktieren Sie uns gern unter info@wipec.de oder per Telefon: 0351. 843 58 41.

Nehmen Sie sich diese 8+1 Tipps bei der Vermarktung Ihrer Gratis-Reporte zu Hilfe und achten Sie auch immer auf Ihr eigenes Bauchgefühl. Wie muss ein Report sein, was muss er leisten und wie muss er aussehen, damit Sie ihn selbst kaufen bzw. testen wollen würden? Wenn Sie es schaffen Ihre (potentiellen) Kunden durch den Gratis-Report neugierig auf Ihre kostenpflichtigen Produkte zu machen, haben Sie alles richtig gemacht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.