Online Vermarktung – 5 wichtige Fragen dazu

Wann haben Sie das letzte Mal ein Branchenbuch in der Hand gehabt, um nach einem Anbieter zu suchen? Lange her, oder?

Die Online Vermarktung mit ihren vielen Möglichkeiten entwickelt sich seit Jahren rasant weiter. Ganze Branchen tummeln sich hier, Unternehmen spezialisieren sich auf die Online Vermarktung. Wir ja auch :-). Und das aus gutem Grund:

Für uns als Suchende, als Konsumenten, ist es sehr komfortabel, im Internet nach Informationen zu suchen. So schnell bekommen wir nirgendwo so viele und zu unserer Suche passende Angebote.

Und als Anbieter gibt es keinen Ort der Welt, wo man mehr potenzielle Kunden findet. Die Frage ist: Wie kommen Anbieter und Suchende zusammen? Und wie viel Freak-Potenzial muss in Ihnen stecken, um online erfolgreich zu sein?

Spiele ich bei der Online Vermarktung mit?

Online Vermarktung ist nicht per se gut oder gar erfolgreich. Gleichzeitig existieren Sie mit Ihrem Unternehmen schlichtweg nicht, wenn Sie nicht irgendwo im Web gefunden werden können. Die einzige Ausnahme sind wohl Bäcker und Fleischer. Und, für die Vegetarier unter uns, Obst- und Gemüseläden. Und selbst da: Wenn ich nach einem Bäcker Ausschau halte, der mir am Sonntag auch noch kurz vor Mittag frische Brötchen anbietet, wo werde ich wohl suchen?

Tendenziell gilt: Je regionaler, also ortsbezogener, meine Leistungen sind, desto mehr werde ich (auch) auf Offline-Vermarktung setzen können.

Vermarktung bleibt Vermarktung

Egal, welchen Weg im Marketing ich als Unternehmer beschreiten, die Herausforderung bleibt online wie offline dieselbe: Wie vermarkte ich meine Produkte und Dienstleistungen? Wie komme ich in Kontakt mit meiner Zielgruppe?

Wie vermarkte ich mich richtig? Wie komme ich an (mehr) Kunden? Wie werde ich erfolgreich mit dem, was ich tue und anbiete? Diese und ähnliche Fragen stellt sich jeder Selbstständige und Unternehmer am Anfang. Und diese Fragen begleiten uns.

Im Web findet man auch 1494 Möglichkeiten und Antworten: 5, 7 oder 10 Schritte zum erfolgreichen Marketing, den ZAMUK-Marketingprozess, das Trichter-Modell und und und. Gleichzeitig gibt es viele Tipps, wie man sich zum Marketing und zur Kundenakquise motiviert, wie man sich organisiert. Ja, da kann man viel lernen und ausprobieren.

Meine Erfahrung ist folgende: Wenn ich als Selbstständiger oder als Unternehmer etwas in die Welt bringen will, was mir wichtig und für meine Zielgruppe wertvoll und bedeutungsvoll ist, dann kommt die Motivation für das Marketing von alleine. Und dann braucht es genau 2 Einheiten:

  1. Eine Innenschau, die inspiriert und meine Positionierung in klare und leidenschaftliche Worte führt.
  2. Den Weg in die Welt, Schritt für Schritt, der gekennzeichnet ist durch Fleiß und Kontinuität.

Mario Cuomo, ehemaliger Gouverneur von New York, hat einmal gesagt: „Man macht Wahlkampf in Poesie, aber man regiert in Prosa.“ So ist es.

Wie Sie sich von den vielen Konkurrenten Ihrer Branche abheben und so mehr Kunden gewinnen, zeigt Ihnen unser Positionierungskurs für Selbständige und Unternehmen anhand von 4 kompakten Modulen!

5 Fragen für Ihre Online Vermarktung

Die Fragen sind sehr einfach und klar. Aber um die Antworten zu finden, braucht es Präzision und daher ein bisschen Zeit.

1. Welches Hauptziel verfolgen Sie mit Ihrer Website?

Kunden gewinnen. Jaja. Aber so einfach ist es nicht. Wenn Sie es schaffen, dass jemand auf Ihre Website kommt: Was soll dieser jemand dann bestenfalls tun?

  • Ihren Newsletter abonnieren?
  • Ein kostenloses E-Book herunterladen (und dabei seine E-Mail-Adresse hinterlassen)?
  • Das Einstiegsangebot für 19,90 Euro kaufen?
  • Mal kucken, Sie ganz nett finden und wieder gehen?
  • Einen Ihrer Blogartikel bei Facebook posten?
  • Sie anrufen und einen kostenlosen Erstberatungstermin vereinbaren?
  • Soll er sich zu einem Workshop anmelden?
  • Und wie wahrscheinlich ist das bei einem ersten Besuch?

2. Wie kommen Interessenten auf Ihre Website?

Hier gibt es genau 3 Möglichkeiten, Interessenten erstmals auf Ihre Website zu lotsen:

  1. Über Google (oder eine andere Suchmaschine) – mit SEO oder Werbung (Google Adwords),
  2. durch Verlinkung: von einer anderen Website oder von einem Ihrer Online-Profile (z.B. bei XING oder Facebook) oder durch Online-Werbung (zum Beispiel in einem Newsletter) oder
  3. indem Sie Leuten, die Sie treffen, Ihre Visitenkarte mit Webadresse in die Hand drücken.

3. Welches Angebot / welches Produkt ist Ihre Speerspitze?

Was ist Ihr Herzstück? Welches Ihrer Angebote ist dazu geeignet, Ihre Zielgruppe zu begeistern und zum Kauf zu bewegen? Wenn dieses Angebot eher nicht oder nur selten für Erstkäufe geeignet ist: Welches Angebot oder Produkt könnten Sie vorschalten?

4. Welche Informationen braucht Ihre Zielgruppe, um Vertrauen zu Ihnen und in Ihre Expertise aufbauen zu können?

  • Was muss ein Interessent wissen über Sie, das Produkt und den Ablauf?
  • Wofür sind Sie Experte?
  • Für welches Problem haben Sie eine Lösung?
  • Wodurch und worin profitiert Ihr künftiger Kunde?
  • Wie schnell und leicht findet er diese Informationen?

5. Hand aufs Herz: Welche Hürden könnte Ihre Zielgruppe haben, bei Ihnen zu kaufen – und wie können Sie diese Hürden beseitigen?

Schauen Sie nochmal auf Ihre Antwort zu Frage 1. Und dann sehen Sie sich Ihre Website an: Ist die Navigation und die Seitenstruktur so, dass Ihr potenzieller Kunde sich zurechtfindet und fast gar nicht anders kann als ….?

Online Vermarktung ist was für Freaks, oder?

Halten wir fest:

  1. Eine Website zu haben, ist obligat. Es sei denn, Sie verkaufen regional Äpfel oder Würstchen in einem Laden. Die eigene Website ist der Dreh- und Angelpunkt, das Alpha und Omega, bei der Online-Vermarktung.
  2. Sie haben ein Produkt, was dringend in die Welt muss. Also sind Sie motiviert, ein gutes und funktionierendes Marketing aufzubauen.
  3. Sie fürchten sich nicht vor den 5 Fragen für Ihr Online-Marketing.

Das sind die 3 entscheidenden Voraussetzungen, um mit Hilfe einer strategischen Online-Vermarktung Interessenten und Kunden zu gewinnen – und damit Ihren Umsatz zu steigern.

Online-Marketing ist also nicht freaky und auch kein Mysterium, sondern ein sehr solider und planvoller Weg.

Je nach Zeitbudget, Talent und Lust können Sie die Details, wie Website-Erstellung, Suchmaschinenoptimierung oder Blogartikel schreiben, selbst tun oder an jemanden delegieren. Für jedes kniffelige Detail in der Online Vermarktung gibt es einen Experten, der sich perfekt damit auskennt. Suchen Sie doch mal. Online.

2 Antworten
  1. Cornelia Metz
    Cornelia Metz says:

    Hallo, wir hatten ja schon mal Kontakt, ich bin nur noch nicht dazu gekommen, ihn zu pflegen, stattdessen nehme ich erstmal diese Angebote von Ihnen wahr.
    Leider gerate ich in Ihren Ausführungen immer wieder an Grenzen, die meine Unternehmung überschreitet. Selbst wenn ich eine zusätzliche Ausbildung abschließe,um ein Zertifikat in den Händen zu halten, was nicht wirklich meinen Inhalten entspricht ( denn dafür gibt es keine Ausbildung) habe ich den Status eines Experten für die Aussenwelt, aber dennoch nichts dazu gewonnen.
    Wenn ich den Kunden ein Versprechen gebe, was sie am Ende mit nach Hause nehmen, habe ich den gesamten Sinn des Kurses in Frage gestellt, denn ich verkaufe sozusagen eine Erfahrung, was immer einer Überraschung gleichkommt und daher nicht planbar und für jeden in anderer Form erlebbar ist.
    Wie also Ihre Ratschläge anwenden?
    Unser produziertes Video geht Anfang Juni online. Da gibt es ein Abbild zu sehen.
    Durch diese Kosten, konnte ich das Angebot Ihres Mannes noch nicht annehmen.
    In einem Kongress zu sprechen macht eine Summe von 5000 € aus. Das garantiert aber auch keine Kunden.
    Bei Google abwords pausiere ich gerade.
    Über Xing gibt es Kontakte und Lob für meine Homepage, allerdings immer noch keine Bucher.
    Danke für Ihre Zeit, meinen Kommentar zu lesen.
    Beste Grüße Cornelia Metz
    http://www.pondirigo.de

    Antworten
    • Elisabeth Penselin
      Elisabeth Penselin says:

      Hallo Frau Metz,

      schön von Ihnen zu lesen.

      So wie Ihnen geht es zunächst vielen unserer Beratungskunden, man probiert einiges aus, aber die Marketingaktionen fruchten nicht in dem Umsatz, den man sich wünscht.

      Oft fehlt eine konkrete Strategie, aus Interessenten Kunden zu machen. Ich habe nur einen kurzen Blick auf Ihre Website pondirigo.de geworfen und mir fallen sehr schnell ein paar wesentliche Punkte auf die meiner Erfahrung strategisch nach fehlen, damit Besucher auch wirklich buchen.

      Vielleicht ist unser Unternehmer-Coaching-Tag für Sie interessant, an dem wir mit Ihnen die einzelnen Strategieschritte genauer erarbeiten können (online oder bei uns vor Ort): https://www.kundengewinnung-im-internet.com/privat-coaching/

      Meiner Meinung nach braucht es häufiger eine klare Neukundenstrategie statt ein weiteres Weiterbildungszertifikat.

      Bei weiteren Fragen bin ich jederzeit gern für Sie da!

      Herzliche Grüße,
      Elisabeth Penselin

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.