Vom Webbesucher zum Stammkunden – Unsere 4-Schritte-Strategie am Praxisbeispiel

Auf unserem Blog haben wir schon oft unsere Strategie beschrieben, wie wir Kunden über das Internet und unsere Website gewinnen. Viele Strategieempfehlungen und die ausführliche Beschreibung dieser Internetstrategie finden Sie hier im Blog.

Hier und heute möchten wir Ihnen ein konkretes Praxisprojekt in aller Kürze zeigen, mit dem wir aktuell die Neukundenstrategie online umgesetzt haben.

1. Kontakt des Webbesuchers gewinnen via POPUP

PopUp

  • Warum? Viele Webbesucher verlassen die Seite wieder und sind dann weg. Auf diesem Wege gewinnen Sie die Kontaktdaten (die E-Mail-Adresse) bevor er geht.
  • Was? Dazu bieten Sie am besten kostenfreien Mehrwert an, den Ihr Besucher hier via E-Mail anfordern kann.
  • Wie? Technisch funktioniert dies über ein Popup, das automatisch erscheint, wenn ein Besucher Ihre Seite verlassen möchte. Dazu empfehlen wir das WordPress-Plugin Popup Ally. Hier richten Sie optisch und inhaltlich Ihr Werbefenster ein und bestimmten, auf welchen Unterseiten Ihrer Website und wann das PopUp erscheinen soll. Das PopUp verknüpfen Sie dann mit Ihrem E-Mail-Marketing System (z.B. Clevererach), wo die Adressen aufgefangen werden und die Mail mit dem Gratisgeschenk nun automatisch versandt wird.
  • Wozu noch? Solch ein Popup lässt sich natürlich auch für viele andere Zielsetzungen nutzen. Zum Beispiel für die Bewerbung eines kostenfreien Webinars, zur Ankündigung eines neues Produktes oder einer aktuellen Sale-Aktion, zur Bewerbung des Newsletters mit 20%-Rabatt-Gutschein etc. Der Vorteil von Popup Ally: Sie können mehrere Popup parallel schalten und diese spezifischen Unterseiten zuordnen.

2. Ersten kleinen Umsatz generieren via EINMAL ANGEBOT

 

Angebot

  • Warum? Besucher zu generieren für Ihre Website kostet Geld – sei es, weil Sie Anzeigen für Ihre Webseite geschaltet haben, oder weil Sie Zeit investiert haben in Blogbeiträge oder… Ziel ist es zunächst erst einmal diese Kosten wieder reinzuholen und gleichzeitig einige der Besucher schon mal in die Richtung zu bewegen, kleine Beträge bei Ihnen zu investieren (ohne Anspruch auf großen Umsatz).
  • Was? Daher bieten wir nun voll automatisch jedem, der sich hier einträgt, ein wertvolles Videoprodukt von uns zur Website-Strategie zum großzügigen Rabatt an.
  • Wie? Dieses Fenster öffnet sich automatisch, wenn der Interessent seine E-Mail-Adresse im Popup eingetragen und bestätigt hat. Technisch lösen wir diese mit dem E-Mail-Marketing-Programm Cleverreach (was in der Basisversion kostenfrei ist).
  • Wozu noch? Dieses Fenster gehört zum Standard in einem E-Mail-Eintragungsprozess. Es lässt sich nach Belieben anpassen und nutzen. Es kann auch einfach nur zur Auslieferung Ihres Gratisgeschenkes genutzt werden, oder zur Bestätigung für eine Registrierung oder eben für ein Sonderangebot. Wichtig dabei: das Sonderpreis-Angebot sollte es auch wirklich nur hier geben und nirgends sonst auf Ihrer Website.

3. Mehr Umsatz generieren via FOLLOW UP Mailings

Angebot 2

Angebot 3

  • Warum? Jetzt geht’s ums Geld verdienen und Umsatz generieren. Damit Sie nicht immer händisch Ihren neuen Interessenten ein Angebot offerieren müssen, lassen sich nun E-Mail-Serien aufbauen, mit denen Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung präsentieren und Umsatz generieren können.
  • Was? Dazu bietet es sich an, nun passend zum Produkt (und zwar zum Gratisgeschenk) ein Folgeangebot zu machen – und zwar via E-Mailing.
  • Wie? Technisch lösen wir auch dies mit Cleverreach. Dort gibt es eine Autoresponder-Funktion, mit der sich für diese Eintragungen Mails anlegen lassen, die dann automatisch rausgehen. In unserem Fall geht eine E-Mail automatisch an den neuen Kontakt immer 1 Tag und nochmal 3 Tage nach Registrierung raus.
  • Wozu noch? Diese Autoresponder-Funktion lässt sich später auch noch ganz anders nutzen. Nicht als Werbung sondern zum Beispiel als kostenpflichtiges Produkt bzw. kostenpflichtige Dienstleistung. Nehmen wir beispielsweise an, Sie sind Trainer und wollen ergänzend zu einem Onlineseminar oder als alleinstehendes Infoprodukt einen E-Mail-Kurs anbieten. Oder Sie vertreiben ein bestimmtes Produkt und ergänzend dazu würde sich auch ein E-Mail-Kurs anbieten. Wenn nun ein Kunde heute, in 3 Tagen und übernächste Woche diesen Kurs bei Ihnen käuflich erwirbt, wäre es ja extrem umständlich, wenn Sie nun dem einen heute die Mail 1, und dann Mail 2 etc. und dem anderen in 3 Tagen erst die Mail 1 etc. zusenden müssten. Für solche E-Mail-Serien bietet sich ebenfalls die Autorepsonder-Funktion von Cleverreach an. Fügen Sie einen neuen Kunden in eine bestimmte Empfängergruppe hinzu, startet für diesen automatisch die vorher eingerichtet E-Mail-Sequenz.

4. Zum Kunden- und Stammkunden machen via NEWSLETTER

Newsletter

  • Warum? Damit Ihr Interessent (egal ob er bisher über diesen Prozess etwas gekauft hat oder nicht), nicht nur diese beiden Mails erhält und dann erst nach Monaten wieder etwas von Ihnen hört, bietet es sich an mit regelmäßigen Newslettern zu arbeiten, um Vertrauen aufzubauen, in Erinnerung zu bleiben, Kunden zu gewinnen, Kunden zu binden und Umsatz zu steigern.
  • Was? Ein Newsletter meint einen regelmäßig erscheinenden Brief von Ihnen per E-Mail an Ihre Interessenten und Kunden. Wie dieser optisch und inhaltlich gestaltet ist hängt ganz von Ihren Zielsetzungen ab. Auch wie oft Sie diesen versenden hängt wieder von Umsatzziel und Ihren verfügbaren Ressourcen ab. Sie finden daher hier in unserem Blog weitere Tipps zum Newsletter- und E-Mail-Marketing.
  • Wie? Technisch lässt sich ein Newsletter ebenso wunderbar über das oben beschriebene Programm anlegen, einrichten und versenden – und zwar zeitgesteuert (das heißt Sie legen Datum und Uhrzeit fest und der Newsletter wird versandt, das spart Zeit!).
  • Wozu noch? Neben regelmäßigen Newslettern können Sie sich strategisch natürlich auch für unregelmäßige Kundenmailings versenden. Technisch ist es dasselbe.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.