Die Macht der Worte: Wie ein Keywordtool Ihren Marketinghorizont erweitert und Ihre Bekanntheit auf Suchmaschinenseiten fördert

Die Macht der Wörter ist insofern reizvoll, das ihr zu keiner Zeit so viel Bedeutung beigemessen wurde wie heute. Denn seien wir doch mal ehrlich: Zu fast niemandem sind wir aufrichtiger als zu unserer Suchmaschine. Weil wir es müssen! Wenn wir ein Problem haben, helfen uns Zweideutigkeiten nicht weiter (wohl auch, weil die Algorithmen nur mit klaren Begriffen arbeiten können). Wollen Sie etwas finden müssen Sie es so konkret wie nur möglich mit einem oder besser mehreren Wörtern beschreiben können.

Nie war das Nutzerverhalten, wie und wo eingekauft wird, leichter zu analysieren als heutzutage. Diese wichtige Erkenntnis kann Sie vor vielen Fehlinvestitionen schützen und durch gezielte Einkäufe und Angebote zu einer Umsatzsteigerung verhelfen. Wenn Sie denn nur um die richtigen (Schlüssel-) Worte wissen.

Allerdings ist der Markt lebendig und im ständigen Wandel und auch die Stichwörter mit und nach denen wir Angebote suchen. Was gestern noch als Pullover gesucht wurde, wird heute als „Hoody“ (englisch für Kapuzenpulli) oder „Sweater“ (englisch für Pullover) bezeichnet. Das bedeutet mitunter, dass Ihnen potenzielle Kunden einfach schon dadurch entgehen, dass Sie Ihre Angebote nur unter einer anderen Bezeichnung kennen.

Damit Ihnen das möglichst nicht passiert, sollten Sie die, zum Großteil kostenlosen Helfer (Keywordtool) nutzen, also Werkzeuge oder Anwendungen zur Identifizierung von neuen Schlüsselwörtern.

Was bringt Ihnen ein Keywordtool überhaupt?

Zur Positionierung:

Neue Schlüsselwörter können Sie für eine (Neu-) Positionierung Ihres Angebots (zum Beispiel wegen neuer Anwendungen, neuer Inhaltsstoffe oder eines Image-Wechsels) nutzen oder um einen erweiterten Kundenkreis anzusprechen. Welche strategischen Attribute zu Ihrem Produkt sind immer noch  „universell“, also werden von allen Altersgruppen verstanden und auch so bezeichnet? Oder: Welche Begriffe verwenden meine potenziellen Kunden? Wie kann ich Sie sprachlich im Leistungstitel und Text besser abholen? Dabei ist ein Keywordtool unter anderem hilfreich.

Statistiken

Ein Keywordtool hilft Ihnen ebenfalls dabei Traffic-Prognosen und Statistiken zu bestimmten Schlüsselwörtern ausfindig zu machen und sie nach Bekanntheit oder Beliebtheit einzuordnen, um Ihnen eine Vorstellung von den aktuellen Bedürfnissen und Trends zu geben. Dieses ‚Ranking‘ kann sich auf Ihren gesamten Finanzierungsplan auswirken und natürlich auf Ihr Marketing-Konzept, das gegebenenfalls angeglichen werden muss. Vergessen Sie aber nicht den Vorteil zu übersehen: Das Netz und insbesondere Google sind mittlerweile zu einem untrüglichen Indikator für Bedürfnisse geworden.

Zu den wichtigsten (teilweise kostenlosen) Werkzeugen, die für Sie arbeiten könnten, gehören die folgenden:

Google Adwords-Planer

Google Adwords-Planer, zu finden unter: http://adwords.google.com/KeywordPlanner mit der ebenfalls kostenlosen Erstellung eines Adwords-Kontos  (AdWords-Konto erstellen).

Keywordtool 1

Keyword-Tools.org

Zur Verbesserung der eigenen Seite im Google-Ranking bietet Keyword-Tools.org unter anderem Anwendungen wie das Key-Monitoring, um nicht nur die eigenen SEO-Aktivitäten zu analysieren, sondern auch die der Konkurrenz. Da sich bei Google das Keyword-Ranking alle 15 Minuten (!!!) ändern kann, ist es umso wichtiger einen regelmäßigen Überblick zu behalten. Melden Sie sich einfach unter: www.keyword-tools.org an und geben Sie kostenfrei Ihre für Ihr Angebot und Unternehmen wichtigen Schlüsselwörter ein und richten Sie Ihren Angebotsinhalt auch dementsprechend aus. Unter selbiger Adresse können Sie, ebenfalls kostenfrei, eine Keyword-Recherche und einen Ranking-Live-Check durchführen. Dank der Keyword-Recherche erfahren Sie, falls Sie sich nicht ganz sicher sind, welche Schlüsselwörter oder ‚Worttrends‘ gerade für Ihr Angebot wichtig sind, welche derzeitigen Begriffe in Ihrem Online-Content zu einem höheren Traffic (Datenfluss innerhalb des Internets) führen können. Ebenfalls hilfreich ist der bereits erwähnte Ranking-Check, der analysiert, auf welcher Position Ihre Webseite unter Eingabe Ihrer Keywords steht und ob Sie diese gegebenenfalls angleichen müssen, um in der Google-Suchleiste auf den vorderen Seiten zu landen.

Keywordtool 2

soovle

Über soovle erhalten Sie sehr übersichtlich jede Menge Daten über die aktuellen Keyword-Trends der Plattformen Youtube, Wikipedia oder Amazon. Die zudem sehr strukturierte Seite erlaubt es Ihnen sowohl die Keywords auf allgemeinen Suchmaschinenseiten einzuschätzen (wie bei Google oder Bing) als auch auf  Anbieterplattformen (wie Amazon).

Keywordtool 3

Tools.sistrix.de

Die Seite Tools.sistrix.de erlaubt es Ihnen auf Bündel von Anwendungen zuzugreifen, wie zum Beispiel das Ermitteln der Keyword-Dichte auf einer Seite und in der Sistrix-Keyword-Datenbank erfahren Sie, wie oft ein bestimmter Begriff gesucht wurde.

Keywordtool 4

ranking-check.de

ranking-check.de hat sich auf den Suchmaschinen-Ranking-Check von Anbietern wie Yahoo, Bing oder Google spezialisiert und erstellt Ihnen, neben den aktuellen Keyword-Trends dieser Seiten, auch ein wöchentliches Ranking der am häufigsten nachgefragten Keywords.

Keywordtool 5

seoheap.com

seoheap.com analysiert für Sie, neben den Keyword-Trends, auch ob es Bilder gibt, welche ohne ALT-Texte im Netz präsent sind oder welche und ob Überschriften auf den dazugehörigen Seiten gegeben sind und welche internen und externen Verlinkungen auf eben diesen Seiten gegeben sind.

Keywordtool 6

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.