Spielen Sie um den Sieg oder wollen Sie das Verlieren vermeiden?

Was für eine Frage? Das Buch und die Geschichte von Starbucks, den berühmten Coffee-Shop aus den USA, brachten mich auf die Frage.

Was genau meine ich damit. Ein kleines Beispiel.

Viele Unternehmer/innen starten mit großen Zielen. Sie wollen etwas bewegen. Sie beginnen ihr Unternehmen aufzubauen und gehen dabei oft ein großes Risiko ein. Von ihnen wird viel Geld, Lebenszeit und Energie investiert. Es ist ein Abenteuer und eine Herausforderung. Sie gehen durch Höhen und Tiefen und die Dinge gelingen. Das Unternehmen wächst und es werden vielleicht Mitarbeiter eingestellt.

Und plötzlich ist er da, der Status quo.

Man wird plötzlich vorsichtiger und fängt an weniger zu riskieren. Warum?

Nun jetzt gibt es ja plötzlich etwas zu verlieren. Aber genau die Eigenschaft etwas zu riskieren, kreativ zu sein und sich reinzuhängen geht dabei verloren. Schlagartig spielt man nicht mehr um den Sieg, also um etwas zu gewinnen, sondern nur um das Verlieren zu vermeiden. Aus Furcht und Angst vor dem Scheitern. Vieles was getan wird, geschieht nur noch defensiv und aus Selbstschutz.

Dieses ist nur ein Beispiel und kann leicht auf viele Situationen in unserem Leben übertragen werden. Wie war es damals mit Ihrem Partner? Damals wollten Sie Ihren Partner für sich gewinnen und begeistern. Und heute?

Egal ob privat oder beruflich. Gehen Sie aufs Ganze? Spielen Sie als ob Ihr Leben davon abhinge? Diese Fragen sind immer wieder Bestandteil in unseren Beratungen und Coachings.

Howard Schultz, der Chef von Starbucks, würde sagen: „Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie eine gute Tasse Kaffee und denken Sie einmal darüber nach.“ Spielen Sie noch um den Sieg?

 

sieg oder niederlage--700

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.