Eigene Inhalte im Netz: Diese Matrix hilft gegen den Sumpf der Möglichkeiten

Internetmarketing lebt von Inhalten – dem so genannten Content Marketing. Die eine Firma bloggt, die andere ist aktiv auf Facebook, es werden Newsletter versendet, kostenfreie Downloads angeboten und und und. Überall braucht es Inhalte. Doch welches Format macht wann Sinn?

Wenn Sie mit Inhalten (z.B. ebooks, Infografiken, Bilder, Blogartikeln, Videos etc.) Marketing betreiben wollen, dann ist es gut zu überlegen, was Sie damit erreichen wollen. Nicht jedes Medium macht für jedes Marketingziel Sinn.

Einen guten Überblick dafür liefert Ihnen eine Content Marketing Matrix.

Wozu eine Inhalts-Matrix?

Die Möglichkeiten im Netz, Inhalte als Firma oder Selbständiger im Netz online zustellen und zu verbreiten (z.B. um auf sich aufmerksam zu machen), sind unendlich. Die Gefahr, dass man sich dabei verzettelt, das Ziel verfehlt und die Aktivitäten ausufern, ist schnell gegeben.

Die folgende Matrix kann Ihnen dabei helfen, genau zu überlegen, was Sie online erreichen wollen und welches Inhaltsformat hierfür sinnvoll ist.

Sie besitzt ein klares Schema, welche Inhaltsformate dem jeweiligen Marketingziel zuordnet werden können (z.B. Aufmerksamkeit vs. Kaufabsicht bei potenziellen Kunden).

Content Marketing Matrix

Diese Content Marketing Matrix von Smart Insights & First10 ist ein hilfreiches Matrixbeispiel von vielen am Markt (leider nur auf Englisch).

Die Matrix klassifiziert die einzelnen Inhaltsformate nach dem jeweiligen Marketingziel.

In der Grafik sehen Sie folgende Unterscheidungen:

  • linke Skala / Y-Achse: Emotional – rational (Wie wirkt das Medium?)
  • obere Skala / X-Achse: Aufmerksamkeit – Kauf (Was erreicht das Medium eher?)
  • 4-Felder-Bezeichnung im Uhrzeigersinn: Entertainment – Inspiration – Überzeugung – Information (Zu welcher Content-Kategorie gehört des Medium, was erreicht es eher?)

Einige Beispiele:

  1. Quizze = emotionales Entertainment für mehr Aufmerksamkeit
  2. Markenvideos = tendenziell emotionales Entertainment für mehr Aufmerksamkeit
  3. Prominente Befürworter = hoch emotionale Inspirationen für Kaufimpulse
  4. Reviews (Produkttest, -berichte) = tendenziell emotionale Inspirationen für Kaufimpulse
  5. Bewertungen = hohe Wirkung auf den Kaufimpuls
  6. Fallstudie (z.B. zur neuen Dienstleistung) = tendenziell rationale Überzeugung für Kaufimpuls
  7. Infografiken = tendenziell rationale Informationen für mehr Aufmerksamkeit
  8. Artikel = gleichermaßen unterhaltende, informative Wirkung für mehr Aufmerksamkeit

Am wichtigsten ist erst einmal für Sie vermutlich die Unterscheidung, welches Inhaltsformat erzeugt mehr Aufmerksamkeit, welches mehr Kaufimpulse.

Eine erste Orientierung:

Nicht alles, was diese Matrix so darstellt, ist in Stein gemeißelt. Sie bietet eine gute Orientierung. Jedoch kann manches bei Ihnen anders wirken. Zum Beispiel kann ein Webinar – anders als hier mit stark rational dargestellt – durch aus eine emotionale Wirkung haben.

Doch als Planungsinstrument für Ihr erfolgreiches, zielgerichtetes Content Marketing ist diese Matrix unserer Meinung nach hervorragend geeignet

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.