Optimale Keyworddichte: Wenn mehr nicht immer mehr ist!

Sie haben Ihre Seite nach einem Keyword (Suchwort) optimiert und gelangen trotzdem nicht auf die vorderen Ränge bei Google? Obwohl die Optimierung problemlos funktionierte und auch die Keyworddichte einen hohen Wert erreicht hat? Vielleicht haben Sie hier den falschen Fokus gelegt: auf Keyword-Intensität? Für Google gilt jedoch: Mehr ist nicht automatisch mehr. Darauf sollten Sie gezielt bei Thema optimale Keyworddichte achten…

Was ist Keyworddichte / Keywordintensität?

Eigentlich ist es ganz einfach. Die Keyworddichte ist ein Ranking-Faktor von Suchmaschinen und beschreibt, wie oft ein bestimmtes Wort, also das Wort, nach dem Sie die Seite optimieren wollen, in einem Text prozentual vorkommt. Wenn Sie nun 500 Wörter Text haben und das Keyword kommt in dem Text 5-mal vor, dann haben Sie eine Keyworddichte von 1%.

Interessant ist es hier zu wissen, dass Google auch Synonyme oder Wortstämme Ihres Keywords erkennt. So sind für die Suchmaschine mittlerweile beispielsweise Wörter wie „Kaffeebohne“,  „Kaffeebohnen“, „Kaffee Bohne“ oder „Kaffee-Bohne“ bis hin zu „Bohnen für Kaffee“ nahezu identisch und werden in die Dichte mit eingerechnet.

Genau durch diese Intelligenz der Suchmaschine Google braucht es heute kein reines x-faches Erwähnen desselben Begriffes in Ihrem Text mehr.

Je mehr Keywords im Text, desto besser?

Es klingt sehr verlockend, wenn einmal ein vielversprechendes Keyword gefunden wurde, es auch so oft es geht in den Text einzubauen. Mit einer hohen Keyworddichte wird man gewiss besser von Google gerankt. Das mag man zumindest denken.

Im Schnitt liegt die optimale Keyworddichte zwischen 1-3%. Erreicht man einen Wert zwischen 3-5% ist dieser schon relativ hoch und es kann davon ausgegangen werden, dass eine zu hohe Dichte von Suchmaschinen abgestraft wird, weil es unnatürlich und „spammig“ wirkt. Allerdings variiert die optimale prozentuale Dichte von Website zu Website und von Branche zu Branche. Die Prozentwerte sind nur eine Orientierung und nicht in Stein gemeißelt – wie eigentlich alles in der Suchmaschinenoptimierung.

Wie wichtig ist die Keyworddichte?

Die optimale Keyworddichte hat an Bedeutung verloren. Zwar ist sie, wie zuvor auch, ein wichtiger Ranking-Faktor, aber nicht der wichtigste.

Gerade wenn ein bestimmtes Keyword stärker umkämpft ist, rückt die Keyworddichte immer mehr in den Hintergrund. Dies merkt man schnell, wenn man bei Google nach einem Wort sucht und die Toptreffer nach den jeweiligen Dichten des gesuchten Wortes vergleicht. Versuchen Sie es einmal selbst. Sie werden feststellen, dass es in den meisten Fällen keinen roten Faden bei der Keywordintensität gibt.

Für Google scheinen die Dichten immer mehr in den Hintergrund zu rücken. Wichtiger sind die Mehrwerte, die eine Seite und ihre Texte bieten, wie beispielsweise gute Lesbarkeit und interessante Informationen. Da Google in den letzten Jahren immer stärker auch semantische und inhaltliche Zusammenhänge erkennen kann, versteht es den Inhalt einer Seite auch ohne reine Betrachtung der Keyworddichte.

Ein weiteres Problem, was mit den Keyworddichten einhergeht, ist, dass sie sehr leicht beeinflussbar und manipulierbar sind. Schauen Sie sich selbst an, was die Google Webmasters selbst zum Thema der Relevanz der Dichten und zur optimalen Keywordintensität sagen.

Zusammengefasst sagt der Google Webmaster, dass man die Keywords auf einem natürlichen Weg optimieren sollte, also unter anderem in der Lesbarkeit des Textes. Auch klingen die ersten Keywords interessant für die Suchmaschine, aber je häufiger man sie nutzt, desto weniger ausschlaggebend werden sie für das Ranking. Man läuft sogar Gefahr als Spam aufgefasst zu werden. Wenn der Textfluss dann noch unter dem hineinstopfen der Wörter leidet, will Google dies bestrafen.

Das heißt nicht, dass es sich nicht lohnt den eigenen Text nach einem bestimmten Keyword bzw. Schlüsselbegriffen zu optimieren – jedoch leserfreundlich, natürlich. Und: es ist nur 1 Faktor im Ranking Ihrer Seite.

Welche ist die optimale Keyworddichte ist für mein Unternehmen/meine Branche?

Vielleicht haben Sie sich gefragt, wieso in dem obigen Abschnitten keine exakten Werte genannt wurden, an denen Sie sich orientieren können. Wahrscheinlich würden Sie auch gerne eine allgemeine Formel lesen, wie Sie die optimale Keyworddichte für Ihre Branche und Ihre Website zukünftig berechnen können. So leicht ist dies allerdings nicht.

Um Ihnen im Dschungel der Optionen ein bisschen Orientierung zu geben, haben wir für Sie folgend 5 konkrete Tipps sowie Tool-Empfehlungen…

5 Tipps zum Thema Keyworddichte zusammengefasst:

  1. Das Keyword sollte beim Lesen nicht zu aufdringlich wirken.
  2. Versuchen Sie mit Longtail Keywords zu ranken.
  3. Achten Sie auf geringe Konkurrenz Ihrer Keywords, gerade bei neueren Seiten.
  4. Wichtig: Setzen Sie den Fokus eher auf den Mehrwert des Textes statt auf die Häufigkeit eines Wortes. Mehrwert  und Lesbarkeit eines Textes sind wichtiger als seine Keywordintensität.
  5. Keywords sollten den roten Faden des Textes ausmachen. Testen Sie dies, indem Sie „Strg+f“ oder „cmd+f“ drücken. So können Sie z.B. in Ihrer Worddatei sich sofort durch Eingabe Ihres Schlüsselbegriffes dieses markiert im kompletten Text anzeigen lassen.

Tools zur Ermittlung der Keywordintensität:

Für WordPress: das Plugin SEO Yoast
Allgemeine Keyworddichte: Seitenreport
Detaillierte Keyworddichte: ABAKUS Topword

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.