Keywords finden – Tools-Tipps!

Für den Aufbau Ihrer Werbekampagnen bei Adwords, für Ihre Website oder auch schon beim Beginn Ihrer eigenen Geschäftsidee sind Keywords von großer Bedeutung. Keywords sind Schlagwörter, die den Kern Ihres Business, Ihrer Dienstleistung bzw. Ihres Produktes beschreiben und von Interessenten zum Beispiel bei Google in die Suchleiste eingegeben werden.

Gute Schlüsselwörter können entscheidend für Ihr Ranking (Ihre Positionierung) und damit die Auffindbarkeit Ihrer Website über Suchmaschinen wie Google sein. Um starke Schlüsselwörter und Keywords finden zu können, die ein dementsprechend gutes Ranking haben, sollten Sie in die Auswahl Arbeit investieren.

Um die richtigen Keywords finden zu können benötigen Sie eine Keywordliste

Bei der Erstellung einer Keyword-Liste sollten Sie einerseits natürlich auf eine hohe Suchanfragenzahl setzen, denn je mehr nach Ihrem Thema gesucht wird, desto höher sind Ihre Chancen auf Erfolg. Wichtig ist natürlich außerdem, dass die Konkurrenz in dem von Ihnen angestrebten Bereich nicht bereits zu hoch ist, versuchen Sie also, eine gute Kombination aus hoher Klickzahl und niedrigem Wettbewerb zu finden.

Das werden wir Ihnen im Folgenden näher beschreiben.

Am besten legen Sie sich zuerst eine Keyword-Tabelle als Excel-Tabelle an, wo Sie ab heute alle Ihre Keyword-ideen und recherchierten Werte festhalten.

Keywords finden mit Google Suggest

Als erster Anhaltspunkt in der Wahl von Keywords und damit eines Themenbereichs für Ihre Website kann Ihnen Google Suggest (oder auch Autocomplete) dienen. Dieser Mechanismus schlägt Ihnen bereits beim Eingeben der Suchanfrage in Google passende, viel verwendete Schlüsselwörter vor und ermöglicht Ihnen so, beliebte Keywords für Ihre Thematik zu identifizieren und zahlreiche Keywords zu finden.

Keywords finden mit Google Suggest

Keywords finden mit Google Trends

Ein möglicher Weg, um einen Überblick über viel verwendete Keywords zu erhalten, stellt Google Trends dar: Hier lässt sich die Entwicklung im Nutzen einzelner Schlüsselwörter über Jahre hinweg beobachten. So können Sie außerdem begrenzt auch die weitere Entwicklung eines Suchbegriffs vorhersehen.

Keywords finden mit Google

Keywords finden mit Google Keyword Planer

Ihr wichtigstes Werkzeug sollte jedoch zweifelsfrei in diesem Fall der Google Keyword-Planer sein. Als Ersatz für das ehemalige Adwords-Keyword-Tool hilft Ihnen dieses bei der Suche nach Schlüsselwörtern und der Erstellung von Keyword-Listen, ermöglicht Ihnen die Planung von Werbekampagnen und liefert Ihnen gleichzeitig einen Überblick über Ihre diesbezügliche Statistik.

Um den Keyword-Planer zu nutzen benötigen Sie lediglich einen Google Adwords Zugang (ist kostenlos, Sie müssen dafür auch eine aktuelle Kampagne schalten) und einen Ausgangsbegriff.

Keywords finden mit dem Google

Das kann der Keyword Planer von Google für Ihre Keyword-Suche tun:

  • Der Planer liefert Ihnen weitere passende Schlüsselwörter und
  • erstellt gleich ganze Keyword-Listen mit alternativen Vorschlägen.
  • Zu jedem verwandten Schlüsselwort gibt er Ihnen außerdem noch viele wichtige Daten, wie die durchschnittliche Anzahl der Suchanfragen zu diesem Begriff,
  • oder wie hoch die Konkurrenz in diesem Bereich ist.
  • Ein weiterer Faktor, den Sie beachten sollten, sind die auf Sie zukommenden Werbekosten pro Klick (CPC). Dabei handelt es sich um die Kosten, die Sie letztendlich im Zuge Ihrer Werbekampagne pro angeklicktem Werbelink vermutlich (!) zahlen müssen.
  • Das Tool erlaubt Ihnen außerdem, eigene Keyword-Listen hochzuladen und auf Ihre Tauglichkeit zu prüfen.
  • Mit verschiedenen Optionen können Sie dabei einfach und schnell mehrere Listen prüfen und sich die Daten zu den jeweiligen Schlüsselwörtern anzeigen lassen.
  • Zuletzt können Sie mit dem Tool, Ihre gesamte Werbekampagne planen und anhand von Statistiken und Berechnungen ihren möglichen Erfolg vorauszusagen.

Keywords finden mit dem Google

Keywords finden für Ihre Geschäftsidee!?

Letztlich können Sie Ihre Keyword-Recherche nicht nur zur Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website nutzen, sondern können damit auch Ihre Geschäftsidee überprüfen: ist sie für den Markt interessant? Oder: welche Begriffe nutzt eigentlich Ihre Zielgruppe? Wie sollten Sie Ihre Lösung am besten benennen? Etc.

Viele Interessenten suchen außerdem höchstwahrscheinlich nicht direkt nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung, sondern suchen eher nach der Lösung für ihr Problem, nach Antworten auf Fragen, nach Informationen rund um Ihr Thema…

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.