Welche Blog Software wir Ihnen empfehlen?

Sie haben schon mehrmals überlegt einen eigenen Blog anzufertigen, sind aber noch nicht ganz überzeugt oder haben noch einige Fragen zu diesem Thema? Dann kann Ihnen vielleicht unser Beitrag weiterhelfen.

Wir möchten Ihnen heute vor allem den Unterschied zwischen einer normalen Website und einem Blog erklären und das Blog-System WordPress vorstellen.

Welche Fragen man sich vor der Blogeröffnung unbedingt stellen sollte

Bevor Sie einen Blog erstellen sollten Sie ein Konzept erarbeiten. Dies geht am einfachsten, wenn Sie sich folgende Fragen vorher stellen, damit der Blog auch erfolgreich wird:

  1. Welche Zielgruppe soll durch meinen Blog angesprochen werden?
  2. Über welche Themen möchten meine Leser informiert werden?
  3. Welche Fehler meiner Konkurrenz kann ich besser machen?
  4. Warum sollte meine Zielgruppe regelmäßig meine Blogartikel lesen?

Haben Sie für alle Fragen eine konkrete Antwort gefunden, sollte das Gerüst Ihres Blogs stehen.

Normale Website vs. Blog

Blogs wurden ursprünglich als Online-Tagebücher verwendet und enthielten eher Alltagsthemen. Heute nutzen aber auch viele Unternehmen die Flexibilität von Blogs als Ergänzung zu ihrer bestehenden Website, um gezielt Kunden anzusprechen.

Der Hauptunterschied zwischen Websites und Blogs besteht darin, dass Websites eher statische Inhalte bieten und Blogs vorwiegend dynamische. Blogs lassen sich zudem sehr einfach bedienen und ermöglichen es somit, ohne größere Programmierkenntnisse neue Inhalte in das Internet zu bringen.

Aufgrund der Tatsache, dass Blogs dynamisch sind, häufig aktualisiert werden und immer neue Inhalte bieten, werden sie von Google bevorzugt und erreichen deshalb schnell ein gutes Ranking.

Welche Blog Software?

WordPress ist die verbreitetste Blog-Software und konnte seit der Entwicklung 2002 eine stetig steigende Nutzeranzahl verzeichnen. Die wichtigsten Vorteile von WordPress haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • Einfache Bedienung – Es werden keine großen Vorkenntnisse benötigt und kann somit von jedem, der bereit ist sich mit dem Programm auseinanderzusetzen, schnell beherrscht werden
  • Kostenfaktor – Als Open Source Software ist der Quellcode von WordPress für jeden öffentlich zugänglich. Dadurch wird die Software immer weiterentwickelt von Nutzern à das führt wiederum zu regelmäßigen Updates.
  • Flexibilität – Schon wenige Klicks genügen um Ihrem Blog ein komplett neues Design zu verpassen. Dafür können Sie sogenannte „Themes“ nutzen, von denen es eine große Auswahl gibt und die meisten kostenlos sind.
  • Plugins/ Apps – Diese sind in WordPress enthalten und ermöglichen es, suchmaschinenoptimierte Blogartikel zu erstellen.

Fazit

WordPress hilft Ihnen auf einfache Art und Weise einen eigenen Blog zu erstellen (bzw. erstellen zu lassen und dann selbst zu pflegen).

Die Inhalte, die Sie auf diesen Blog stellen möchten, sollten auf Ihre Zielgruppe abgestimmt sein und so gestaltet werden, dass Ihre Kunden die Artikel regelmäßig verfolgen möchten.

Auch kann Ihnen ein Blog auf Ihrer Website helfen, ein besseres Ranking innerhalb der Suchmaschinen zu erreichen.

Auf die Frage, welche Blog Software empfehlen wir ganz klar WordPress! Es kann Ihnen dabei durch seine Plugins (also keine Zusatztools) helfen, suchmaschinenoptimierte Blogartikel zu verfassen, es ist einfach zu bedienen und es bietet Ihnen eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.

2 Antworten
  1. Harald Hinnerwisch
    Harald Hinnerwisch says:

    WordPress ist in der Tat sehr zu empfehlen.

    Die Auswahl eines Themes sollte man nach meiner Erfahrung aber nicht dem Zufall überlassen. Vor allem die kostenlosen Themes bieten oft nur wenige Möglichkeiten der individuellen Anpassung. Im Zweifelsfall ist ein kostenpflichtiges Theme besser.

    Ich grüße das WiPeC-Team

    Harald Hinnerwisch

    Antworten
    • Elisabeth Penselin
      Elisabeth Penselin says:

      Vielen Dank Herr Hinnerwisch für Ihren Kommentar.

      Wir empfehlen gleich einen Webdesigner, der die eigene Website professionell installiert und gestaltet – mit WordPress.

      Herzliche Grüße,
      Elisabeth Penselin

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.