10 Tipps für erfolgreiches Newsletter gestalten

Heute möchten wir Ihnen helfen, dass Sie optimal Ihren Newsletter gestalten können. Newsletter-Marketing ist ein sehr beliebtes und  – bei richtiger Verwendung – erfolgreiches Marketing-Instrument. Sicher haben Sie diesen Satz auch schon einmal gehört: „Das Geld liegt in der Liste“. Und er stimmt!

Um ein gewinnbringendes E-Mail-Marketing zu betreiben, sollten Sie einige Dinge beachten. Wir haben Ihnen 10 Tipps aus unserer eigenen, jahrelangen Erfahrung zusammengestellt, die Ihnen helfen werden eine Liste von Interessenten aufzubauen und Ihren Newsletter gestalten zu können, damit dieser Ihnen letztlich auch Umsatz bringt.

10 Tipps zum Newsletter gestalten:

1. Erstellen Sie eine Landingpage.

Eine Landingpage ist im Prinzip eine Seite, auf der Besucher landen und ohne große Ablenkung dazu angeregt werden, Ihnen Ihren Kontakt – also Ihre e-Mail-Adresse – zu hinterlassen. Sie dient also dazu, Ihren Interessentenkontakt- und damit e-Mail-Listenaufbau voranzutreiben.

Diese Seite sollte also unbedingt einen Anreiz schaffen, dass der Besucher seine e-Mail-Adresse Ihnen schenkt und ein einfaches Eintragungsfeld enthalten.

2. Lassen Sie Ihren Newsletter automatisch versenden.

Ein Interessent braucht 7 bis 12 Kontakte bis er zum Kunden wird. Deshalb müssen Sie Ihre potentiellen Kunden immer wieder kontaktieren. Und genau dazu ist ein Newsletter bestens geeignet! Diesen manuell zu verschicken wäre eine immense Arbeit. Sie sollten den Versand daher unbedingt auf Autopilot stellen.

Nutzen Sie also einen automatischen An- und Abmeldeprozess sowie automatische generierte e-Mail-Bestätigungen und/ oder e-Mail-Reihen (so genannte Autoresponder), um mit unregelmäßigen oder großen Anzahlen an Eintragungen für Ihren Newsletter besser umgehen zu können. Die E-Mail-Adressen (und Namen) werden so automatisch für Sie gesammelt und die Interessenten erhalten umgehend eine Bestätigungsmail: Unsere Software Empfehlungen für Ihr E-Mail-Marketing

3. Fragen Sie so wenig Informationen wie nötig ab.

Das wird Ihre Anmelde-Raten extrem steigern! Immer wieder sehen wir in Eintragsformularen von Websites, dass die Betreiber eine Vielzahl an Daten anfordern. Die Hemmschwelle für den Interessenten sich für den Newsletter einzutragen, steigt dadurch immens. Vorname und E-Mail-Adresse sind die wichtigsten Daten, die Sie brauchen. Alles andere sollten Sie hier nicht abfragen.

4. Newsletter gestalten: Die Betreffzeile ist das wichtigste!

Sie entscheidet darüber, ob der Empfänger Ihre E-Mail öffnet oder direkt in den Papierkorb verschiebt. Studien zeigen, dass Newsletter am meisten geöffnet werden, wenn die Betreffzeile einen Rabatt, Gutschein o.ä. anpreist. Legen Sie also besonderen Wert auf die Formulierung der Betreffzeile beim Newsletter gestalten.

5. Halten Sie Ihre Newsletter persönlich.

Beim Newsletter gestalten sollten Sie bedenken, dass viele User mittlerweile von einer Vielzahl an Newsletter überströmt werden und immun geworden sind gegen die üblichen Werbe-Floskeln. Erhaschen Sie die Aufmerksamkeit Ihres Lesers, indem Sie ihn persönlich mit seinem Namen ansprechen.

6. Der Inhalt der Newsletter ist entscheidend.

Nur eine schöne Betreffzeile zu haben, genügt natürlich noch lange nicht aus, um hohe Klickraten Ihrer Zielgruppe zu erreichen.

Stellen Sie den Nutzen für den Empfänger beim Newsletter gestalten in den Vordergrund. Was hat der Kunde davon? Diese Frage sollten Sie sich stets stellen, wenn Sie einen Newsletter gestalten. Stellen Sie also nicht unbedingt die Eigenschaften Ihrer Leistung in den Mittelpunkt, sondern ganz klar den Nutzen für den Kunden.

Beschränken Sie sich bei Ihren Texten auf das Wesentlich und vermeiden Sie unnötiges „Geschwafel“.

7. Newsletter gestalten: Vermeiden Sie Ablenkungen innerhalb des Newsletters.

Die integrierten Grafiken oder Bilder sollten stets in engem Zusammenhang mit Ihrem Ziel stehen. Die klare Handlung steht bei der Newsletter Gestaltung im Vordergrund. Lenken Sie Ihre Interessenten nicht durch störende Inhalte ab, die ihn von der eigentlich gewollten Handlung abbringen könnten.

8. Nicht-Käufer richtig ansprechen.

Leser, die bisher noch nichts bei Ihnen gekauft haben, müssen Sie auf besondere Weise ansprechen. Sie sollten einen Newsletter speziell auf diese Zielgruppe ausrichten. Stellen Sie Kernnutzen wie Kundenservice, finanzielle Vorteile oder Einfachheit ins Zentrum für diese Leser. Hier braucht es keine zu detaillierten Produkutbeschreibungen! Die sollten man dann bei weiterführenden Produktlinks finden. Zu viel Text erschlägt sonst im Mailing.

9. Käufer richtig ansprechen.

In einen Newsletter für Bestandskunden sollten detaillierte Beschreibungen und Beispiele dargestellt werden. Das Ziel ist hier nicht mehr den Interessenten von sich zu überzeugen, sondern seine Verbleibquote zu erhöhen.

10. Newsletter-Kampagnen auf ihren Erfolg kontrollieren.

Sie sollten immer kontrollieren, ob die Ergebnisse Ihrer Mailings zufriedenstellend sind und ggf. neue Strategien z.B. zu Versandzeit oder Betreffzeilen-Gestaltung daraus ableiten. Die wichtigsten Kennzahlen sind:

  • die Öffnungsrate,
  • die Klickrate auf Links innerhalb der Mail und
  • die Conversion- bzw. Abmelderate.

Gern beraten wir Sie zu Ihrem Newsletter und zeigen Ihnen Tools, mit denen auch Sie die wichtigen Kennzahlen wie Öffungsraten und Klickraten Ihrer Abonnenten erfassen und analysieren können.

Hier können Sie sich den Artikel “10 Tipps für erfolgreiches Newsletter gestalten” auch direkt als PDF downloaden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.