Ihren Webseiten Traffic in 17 Tagen deutlich steigern – Teil 2

In unserem ersten Teil (Tag 1 bis 7) für mehr Webseiten Traffic haben wir die Grundlage für mehr Besucher und damit potenzielle neue Kunden auf Ihrer Internetseite gelegt.

Im 2. Teil zeige ich Ihnen weitere Maßnahmen, wie Sie Ihren Webseiten Traffic deutlich steigern werden. Wichtig dabei: Verlassen Sie sich nicht nur auf eine Besucherquelle. Die Vielzahl der angezapften Traffic-Quellen bringt am Ende den Umsatz-Erfolg. Und Sie machen sich unabhängiger. Wenn eins nicht mehr funktioniert, haben Sie immer noch genügend andere Möglichkeiten, die Ihnen ständig neue Interessenten auf die Website bringen.

Im 2. Teil zeige ich Ihnen daher weitere Möglichkeiten für deutlich mehr Webseiten Traffic.

8. Tag: Betreiben Sie Pressearbeit

Es kann durchaus sinnvoll sein, Pressearbeit zu leisten. Achten Sie auf eine gute Qualität Ihrer Pressemitteilung. Sie sollte neutral und nicht werbend geschrieben sein. Verfassen Sie nicht zu jedem neuen Blogbeitrag eine Pressemitteilung – das ist zu viel. Sinnvoller sind spezielle Ankündigungen oder Ereignisse.

Erstellen Sie sich eine Liste mit Online-Presseportalen, die zu Ihrem Fachbereich passen und veröffentlichen Sie hier regelmäßig Pressemitteilungen. Das bringt Ihnen Backlinks und Sie machen sich bekannter. Journalisten können sich hier bedienen und Ihre Mitteilung schnell und einfach weiterverbreiten. Das erhöht Ihre Reichweite.

9. Tag: Veröffentlichen Sie Gastartikel

Um Ihre Webseiten Traffic-Quellen weiter zu erhöhen, sollten Sie auch andere Blogs mit der gleichen Zielgruppe einbeziehen. Das bringt Ihnen wertvolle Backlinks, neue Besucher und die Blogbetreiber sind in der Regel für neuen, frischen Content dankbar. Der Gastartikel sollte einen wirklichen Mehrwert für die Leser bieten und auf den jeweiligen Blog und seine Themen abgestimmt sein. Werbeartikel sind nicht gern gesehen.

Links werden meist im Autorenprofil auf Ihre Website oder Ihren Blog gesetzt. Hier können Sie auch angeben, wohin verlinkt werden soll.

Machen Sie sich eine Liste mit möglichen, relevanten Blogs für Gastartikel, dem Ansprechpartner und einer Notiz, wann Sie welches Thema als Gastartikel vorgeschlagen haben.

10. Tag: Kommentieren Sie in anderen Blogs

Mit guten Blog-Kommentaren stärken Sie Ihre Reputation im Netz und machen sich und Ihr Unternehmen bekannter. Sie können Ihren Namen verlinken und erhalten auch über Blog-Kommentare neuen Webseiten Traffic.

Achten Sie darauf, dass Ihre Kommentare gehaltvoll sind, sonst bringt das ganze Kommentieren nichts 😉

11. Tag: Melden Sie sich bei Frage-Portalen an

Oft finden sich in Frageportalen (z.B. gutefrage.net) Fragen zu allen möglichen Themenbereichen – sicher auch zu Ihrem Spezialgebiet. Legen Sie sich hier Konten an und suchen Sie sich unbeantwortete oder nur schlecht beantwortete Fragen heraus.

Geben Sie umfassende Antworten, die den Fragenden zufriedenstellen. Verlinken Sie nur auf eigene Inhalte, wenn Sie hier weiterführende Informationen anbieten. Viele Nutzer suchen bei Google nach Antworten und stoßen auf Frageportale. Hier können Sie sich einen guten Namen machen – Ihre hilfreichen Antworten bleiben langfristig stehen und betreiben indirekte Werbung für Sie.

12. Tag: In Foren anmelden und kommentieren

Dieser Tipp ist ähnlich wie der vorherige. Auch hier geht es um Ihre Reputation im Netz. Foren wirken im Prinzip genauso. Sie tragen aktiv zur Community bei.

Als erstes benötigen Sie Foren, die zu Ihrem Themengebiet und Ihrer Zielgruppe passen. Der Benutzername sollte in irgendeiner Weise mit dem Unternehmen zusammenhängen, also keinen reinen Phantasienamen benutzen.

Auch in Foren sollten Sie keine Verkaufslinks posten. Verlinken Sie nur, wenn der Nutzer dadurch einen Mehrwert, z.B. weiterführende Informationen erhält. Beteiligen Sie sich an der Diskussion und werden Sie ein aktives Mitglied der Gemeinschaft.

13. Tag: Verlinken Sie Ihre Artikel untereinander

Um positive Signale an Google zu senden, sollten Sie versuchen, Ihre Besucher möglichst lange auf Ihrer Website zu halten. Zudem wollen Sie ja, dass der Nutzer sich wohlfühlt, lange umschaut und Vertrauen zu Ihnen aufbaut. Um das zu erreichen, sollten Sie interne Verlinkungen setzen. So leiten Sie Ihre Besucher auf weitere Unterseiten.

Wir verlinken bspw. einfach in jedem neuen Artikel, den wir erstellen, passende weitere Artikel mit weiterführenden Informationen oder passende Produkte.

Falls Sie WordPress benutzen (das empfehlen wir), können Sie auch das kostenlose Plugin YARPP benutzen. Dann erscheinen unter dem Artikel Kästen mit weiteren Artikeln. Das können Sie auch unter diesem Artikel sehen.

Hier können Sie sich den Artikel “Ihren Webseiten Traffic in 17 Tagen deutlich steigern – Teil 2” auch direkt als PDF downloaden.

Hier gelangen Sie zum 3. Teil >>

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.