Was kostet eine Landingpage? 3 Optionen für Selbständige

Die Landingpage – ein absolutes Muss, um Ihre Onlineaktivtäten auswerten zu können und Benutzer zu bestimmten Aktionen, wie einem Kauf, zu bewegen.

Doch was kostet eine Landingpage überhaupt und lohnt es sich in eine zu investieren? Müssen Sie für diese selbst programmieren können oder können Sie auf fertige Lösungen zurückgreifen? In diesem Artikel bekommen Sie die Antwort auf all diese Fragen.

Was kostet eine Landingpage

Quelle: Google Wörterbuch

Zu aller erst in Kürze: Was ist eine Landingpage („Landeseite“) nochmal?

„Die Landing-Page ist jene Seite, auf die der Nutzer über einen externen Link gelangt und die darauf abzielt, einen konkreten Inhalt einfach aufzubereiten. (…) Klickt ein User beispielweise auf ein Werbemittel oder einen Eintrag in einer Suchmaschine, wird er automatisch auf die dazugehörige Landing-Page weitergeleitet.

Die Seite ist dann dementsprechend auf den Werbeträger und dessen Zielgruppe optimiert. (…) Auf den Seiten sind dann entsprechende Response-Elemente, wie beispielsweise Buttons oder Formulare integriert. Landing-Pages sind also so konzipiert, dass sie dem Besucher übersichtliche und auf seine Bedürfnisse angepasste Webinhalte präsentieren.“

(Quelle: https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/landing-page)

Hier ein Beispiel aus unserer Praxis:

Was ist eine Landing Page 2

Mehr Details, was eine Landingpage ist und konkrete Beispiele finden Sie hier im Blog…

Was kostet eine Landingpage?

Wie viel eine Landingpage kostet, hängt letztendlich ganz davon ab, was Sie sich genau vorstellen. Wollen Sie eine Individualprogrammierung oder befriedigt auch ein Baukastenkonzept Ihre Bedürfnisse?

Wir haben im Folgenden 3 Möglichkeiten für Sie aufgelistet, die Sie zum Erstellen einer Landingpage nutzen können und die zugehörigen Kosten der Landingpage hinzugefügt.

Baukasten-Templates für WordPress-Seiten:

Mit dem Baukastenkonzept haben Sie die Möglichkeit, sollten Sie keine ausgeprägten Programmierkenntnisse besitzen, Ihre Landingpage schnell und einfach zu erstellen. Je nachdem für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, variieren auch die Preise.

Nutzen Sie Beispielsweise WordPress als Webseiten-Contentmanagement-System, dann können Sie sich eine Landingpage herunterladen, die Ihnen gefällt. WordPress stellt hier diverse Themes zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Übersicht interessanter Themes, die Sie nutzen und „einfach“ in WordPress installieren können. Weitere Auswahlmöglichkeiten finden Sie bei Templetemonster.de und Themenforest.de. Der Vorteil von diesen Anbietern ist der, dass Sie für Ihre Branche eine geeignete Vorauswahl an Themen erhalten. Dort liegt allerdings auch gleich der Nachteil, denn die Individualität kann bei solchen Vorhaben auf der Strecke bleiben.

Die WordPress-Theme-Lösung setzt allerdings voraus, dass Sie selbst diese Tools installieren und bearbeiten können. Die meisten Selbständigen beherrschen es jedoch nicht, selbst einen eigenen WordPress-Baukasten zu installieren. Wir persönlich raten davon auch eher ab. Die „Bastelstunde“ kostet Einsteigern meist zu viel Zeit und Nerven.

Was kostet eine Landingpage mit einem WordPress-Theme?

Im Schnitt kostet die Landingpage dort 50€, wenn Sie auf eine dieser Auswahlmöglichkeiten zurückgreifen. Zusätzliche entstehen je nach Vertrag auch noch Hosting-Gebühren bei Ihrem Webanbieter.

Das einfache, unabhängige Baukastensystem Leadpages.net

Ein besseres, einfacheres Baukastensystem für Landingpage ist www.leadpages.net. Mit diesem Online-Tool benötigen Sie keine Web-Kenntnisse. Sie benötigen nicht einmal eine eigene Website und können sofort loslegen. Der Landpage-Baukasten bietet tolle optische Templates, die Sie an Ihren Bedarf anpassen können.

Ein gutes Tool für Einsteiger!

Was kostet eine Landingpage

Der große Nachteil: Das Tool verlangt monatliche Gebühren und die Einrichtung erfordert Englisch Grundkenntnisse.

Was kostet eine Landingpage mit Leadpages?

Die monatlichen Gebühren starten bei 17$/Monat.

Wichtig: Achten Sie immer darauf, dass ein Call-to-Action Button in dem Template mit verankert ist. Dieser ist essentiell für den Erfolg Ihrer Landingpage.

Individualität mit HTML-Programmierung und Dienstleister:

Eine elegante Lösung ist es, sich eine eigene Landingpage innerhalb der eigenen Webseite und damit in der bestehenden Web-Technik integrieren zu lassen.

Der Vorteil: Sie können Ihre eigene individuelle Landingpage mit persönlicher Note kreieren (lassen). Und: Sie benötigen keine Extra-Technik, sondern nutzen das, was da ist.

Wenn Sie ein bisschen Geschick für das Programmieren haben, können Sie natürlich auch Ihre eigene Landingpage mit Ihrer bestehenden Webtechnik erstellen.

In der Regel ist es für die meisten jedoch stimmiger, einen externen Dienstleister (zum Beispiel den eigenen Webdesigner, die eigene Agentur etc.) damit zu beauftragen.

Doch Vorsicht: Nicht jeder Webprogrammierer hat schon einmal mit Landingpages gearbeitet. Achten Sie deswegen bei Ihrer Auswahl des Programmierers darauf, dass dieser schon Erfahrungen in dem Bereich sammeln konnte. Lassen Sie sich vielleicht auch ein paar Referenzbeispiele zeigen, damit Sie abschätzen können, ob Ihnen die Arbeit gefällt.

Was kostet eine Landingpage mit Individualprogrammierung?

Im Schnitt kostet ein Fachmann 70€ die Stunde und benötigt ca. 1 Tag, um Ihre Landingpage nach Ihren Wünschen zu erstellen. Das macht dann in etwa 500-700€ für die Programmierung ohne Mehrwertsteuer und Abstimmungsbedarf. Rechnen Sie dies mit hinzu, kommen Sie auf einen Betrag zwischen 600€ bis 1.100€.

Dies sind durchschnittliche Preise für eine einfache Landingpage, die das Double-Opt-In Verfahren, ein Impressum und ein Formular, in das beispielsweise die Emailadresse eingegeben werden kann, beinhaltet und natürlich die Kerninhalte Ihrer Landingpage wie Headline, Infotexte, Grafiken…

Je mehr Extras Sie auf Ihrer Landingpage integriert haben möchten, desto höher steigt der Preis an. Hier lässt sich die Frage, was kostet eine Landingpage mit Individuallösung, nicht zu 100% beantworten. Es hängt natürlich auch davon ab, was Sie an Technik und Onlinemarketing-Tools schon besitzen und was dafür noch integriert werden muss.

Langfristig gesehen ist diese Landingpage dann aber für Sie kostenfrei, weil Sie Teil der Website ist (z.B. eine Unterseite) und somit keine zusätzlichen monatlichen Gebühren anfallen.

Wichtig: Da Sie den Dienstleister beauftragen, müssen Sie diesem auch die von Ihnen gewünschten Inhalte liefern. Sie sollten vorher schon ein genaues Bild Ihrer zukünftigen Landingpage vor Augen haben und Aussagen über das Design, Farbschemen, Bilder und die Platzierung bestimmter Elemente geben können.

Vorteil: Sollten Sie einen erfahrenen Programmierer erwischt haben, kann dieser auch noch wertvolle Tipps aus vorherigen Aufträgen geben und das Ergebnis Ihrer Landingpage noch weiter optimieren.

Fazit:

Wir empfehlen Ihnen für die ersten Schritte den Baukasten zu wählen (zum Beispiel www.leadpages.net), um erst einmal mit dem Konzept Landingpage vertraut zu werden. Für wenig Geld können Sie hier hochwertige Designs eigenständig erstellen und haben zudem noch eine kleine Vorauswahl für bestimmte Branchen.

Sind Sie schon etwas erfahrener und haben ein ausgeklügeltes, erfolgreiches Marketingkonzept, dann kann sich auch die Entscheidung für den Dienstleister sehr schnell bezahlt machen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.