Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung für Websites – 7 Tipps

Wie erreicht man eine gute Platzierung bei Google? Suchmaschinenoptimierung Tipps und Tricks…

Dies ist wohl eine der häufigsten Fragen unserer Kunden. Für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung unserer Kunden beschränken wir uns dabei fast ausschließlich auf Google. Warum? Über 90% der Deutschen suchen über diese Suchmaschine!!! Lesen Sie mehr Tipps und Tricks für Ihre Suchmaschinenoptimierung…

Unseren Kunden empfehlen wir das Blog-CMS WordPress, welches tolle Plugins und sehr gute Voraussetzungen bereitstellt, um Ihren Blog für Google zu optimieren.

Wir haben Ihnen 7 grundlegende Tipps und Tricks für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Ihren (WordPress-) Blog bzw. Ihre Website zusammengestellt.

Tipp 1: Permalinks

Oft sehen die URLs zu Blog-Beiträgen so aus: http://seite.de/?p=123. Das heißt, Google findet vor allem Zeichen, Buchstaben und Nummern (zum Beispiel das Datum der Veröffentlichung) und kann damit inhaltlich nichts anfangen und so die Seite auch nicht weit oben ranken. Es fehlt jeder Bezug zum Keyword!

Wir empfehlen daher für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung bessere URLs, so genannte “sprechende URLs”, wie etwa https://www.kundengewinnung-im-internet.com/was-ist-wichtig-bei-der-websitegestaltung/

Mit WordPress kann man die Permalinks so einstellen, dass sie nicht das Datum des Artikels, sondern suchmaschinenopitmiert den Titel übernehmen. Doch: Sie können den Permalink auch jederzeit und für jeden Artikel frei gestalten – auch mit anderen Content Management Systemen, mit denen Sie Ihre Website pflegen.

Tipp 2: Ihre Seitentitel

Der Titel (auch „meta title“ genannt) Ihrer Website bzw. Ihres Webblogs und Ihrer Artikel ist wichtig für das Google Ranking! Mit einem entsprechenden SEO-Plugin für die automatisierte und erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung lässt sich der Titel sehr leicht  suchmaschinenoptimiert generieren.

Dieses Tool prüft gleichzeitig Ihren Artikel auf die notwendige KeyWord-Dichte. Sie erhalten sofort für jeden Artikel einzeln „grünes Licht“, wenn Sie alle relevanten SEO-Techniken berücksichtigt haben. Ein tolles Kontrolltool für WordPress!

Unser Tipp:

Aber auch ohne Plugin: Gestalten Sie die Titel jedes Artikels oder jeder Seite Ihrer Website manuell so, dass das entsprechende Keyword darin vorkommt und der Titel gleichzeitig in der Googlesuche attraktiv dargestellt wird und somit den Sucher anspricht!

Tipp 3: Ihre Überschriften in Ihren Seiten und Artikeln

Die Überschriften, aber auch der Text zwischen Artikelüberschriften, wird von Google bevorzugt gerankt. Mit Überschriften sind so genannte Header-Tags (h1, h2, h3-Überschriften etc.) gemeint.

Unser Tipp:

Gestalten Sie die Titelüberschriften Ihrer Artikel mit „h1“ und die Überschriften in den einzelnen Blogartikeln mit „h2“. Vor allem bei längeren Artikeln empfehlen wir eine Unterteilung durch weitere h3-, h4- oder h5-Überschriften.

Tipp 4: Bei Bildern wichtig: „alt-Tags“

Wenn Sie Bildern in Ihren Artikeln integrieren, können Sie hier einfach mit WordPress, aber auch anderen CMS Systemen, mit denen Sie Ihre Website selbst pflegen, verschiedene Einstellungen vornehmen (z.B. Größe, Anordnung).

Dabei sollten Sie vor allem so genannte „alt-Tags“ bei den Bildern hinterlegen. In der Bildbeschriftung kommt der Begriff alt=““ vor. Hier (zwischen „“) können Sie in wenigen Wort den Bildinhalt – mit relevanten Keywords – beschreiben. Google bewertet Webseiten mit zahlreichen Bildern generell als attraktiv, aber nur, wenn „alt-Tags“ vergeben worden, denn nur durch Text erkennt Google den Inhalt des Bildes!

Tipp 5: Teasertexte

In vielen Blogs findet man eine Einleitung zum Blogartikel. Vor allem am Anfang des Artikels sollten Sie Ihre Keywörter verwenden, denn: der Einleitungstext steht oben im Artikel und ist daher für die Suchmaschinen sehr interessant.

Tipp 6: Aktualität!

Halten Sie Ihren Blog aktuell. Nicht viel auf einmal posten, sondern lieber kürzere Artikel und dafür regelmäßig. Das belohnt Google!

Tipp 7: No-Go-Faktoren

Vermeiden Sie unbedingt doppelten oder sehr ähnlichen Content (Inhalt)!

Veröffentlichen Sie beispielsweise nicht ein und denselben Artikel auf zwei Webseiten. Dies straft Google mit einem schlechten Page Rank ab!

Dasselbe gilt für Linktausch: Wenn Sie Ihre Website auf der Seite eines anderen Unternehmens verlinken lassen und im Gegenzug dafür dieses Unternehmen bei sich verlinken, wirkt sich das auch eher negativ auf Ihre Page Rank aus.

Fazit:

Eine alleingültige Regel für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und Tipps und Tricksgibt es nicht. Doch all diese wichtigen Faktoren wirken in einander und führen am Ende zum Erfolg!

Darüber hinaus passt Google ständig seinen Algorithmus der Platzierungs-Berechnung (“Page Rank”) an. Wir halten Sie in unserem Blog stets auf dem Laufenden, was sich im neuen Google Ranking tun und wie sich die Faktoren für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ändern.

Vor allem gilt: Natürlichkeit! Eine 100prozentige SEO wird von Google wenig geschätzt, weil sie zu unnatürlich wirkt.

Wir wünschen Ihnen die besten Plätze bei Google!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.