Die 10 größten Mythen der Suchmaschinen Optimierungen

Damit die eigene Website gut über Google und in anderen Suchmaschinen gefunden wird, empfiehlt es sich, sie auf bestimmte Art und Weise anzupassen. Google benötigt bestimmte Informationen auf Ihrer Website, damit Sie ein hohes Ranking erhalten und damit bei der Suche weit oben in den Ergebnissen erscheinen. Diese Art der Verbesserungen an der eigenen Seite werden Suchmaschinen Optimierungen (engl: Search Engine Optimization, kurz: SEO) genannt und ist für uns ein wichtiges Thema für die Steigerung der Bekanntheit und damit auch des Umsatzes einer Website.

Obwohl sich die Techniken, die für die SEO (Suchmaschinen Optimierungen) wichtig sind, mit der Weiterentwicklung der Algorithmen von Suchmaschinen grundlegend geändert haben, halten sich doch hartnäckig einige Irrtümer, mit denen hier aufgeräumt werden soll:

1. Externe Links verschlechtern mein Ranking

Externe Links von anderen Websites auf Ihre können das Ranking sowohl zum Positiven als auch zum Negativen beeinflussen. Entscheidend ist einerseits die Qualität der Links (also ob sie selbst eine gute Vertrauensbewertung von Google haben). Andererseits ist wichtig, ob die Links zum Thema der Website passen. Achten Sie also bei externen Verlinkungen darauf, nur Links zu verwenden, die wirklich zu Ihrem Thema gehören und deren Website selbst gutes Ranking hat.

2. Viele Schlüsselwörter bringen meine Seite schnell nach oben

Im Gegenteil: Eine Häufung von Schlüsselwörtern wird von Suchmaschinen inzwischen als Zeichen für eine minderwertige Qualität der Seite gewertet. Die Algorithmen der Suchmaschinen sind bereits so ausgefeilt, dass sie Synonyme und logische Zusammenhänge erkennen und daran die Qualität eines Textes beurteilen können – unabhängig von der Fülle untergebrachter Suchbegriffe.

3. Niemand liest lange Texte

Auch die Länge Ihres Artikels wird von den Suchmaschinen in das Ranking mit einbezogen. Jedoch deuten längere Artikel eher auf Qualität und für Nutzer interessante Informationen hin. Eine gewisse Länge sollte Ihr Text also schon haben. Denn für wen der Inhalt von Interesse ist, der liest ihn sich auch durch. Dennoch schadet es natürlich nicht, Ihren Text durch Absätze und Zwischenüberschriften übersichtlich zu gestalten und damit leichter lesbar zu machen.

Übrigens: lange Texte sind nicht nur für Google interessant, sondern erreichen häufig auch in den sozialen Netzwerken eine höhere Viralität.

4. Metadaten sind wichtig für mein Ranking

Metadaten bestehen u.a aus den title-tags oder meta-title genannt (den Titeln Ihrer Website und Unterseiten – diese sehen Sie u.a. in Ihrem Browser-Fenster) und der meta-description (der Seitenbeschreibung Ihrer Seite und Unterseiten, die sehen Sie u.a. in der Google-Suche). Die Metadaten stellen für den normalen Benutzer nicht sichtbare, nur im Code der Seite geschriebene Tags (wie eine Beschreibung der Seite, bestimmte Schlagworte, Autorennamen etc.) dar.

Hier muss für Ihre Suchmaschinen Optimierungen klar unterschieden werden:

Title Tags sind durchaus wichtig für das Ranking, werden in ihrer Bedeutung jedoch überschätzt. Es handelt sich dabei um den Inhalt der Seite und er wird meist als Überschrift für die betreffende Website in den Suchergebnissen genutzt. Dadurch erhalten die Schlüsselwörter in dem Titel natürlich eine gewisse Bedeutung. Zudem ist der Metatitel das erste, was ein Nutzer von Ihrer Website sieht, Sie sollten also durchaus Wert auf einen guten Title Tag legen.

Dennoch ist er weniger wichtig für das Ranking und die Suchmaschinen Optimierungen als oft angenommen, denn in den Algorithmen werden noch sehr viel mehr Daten verarbeitet als nur dieser eine Titel. Er ist also wichtig, aber nicht allein entscheidend für Ihr Ranking. Vor ein paar Jahren mag das noch anders gewesen sein. Heute können Sie laut Google zu leicht durch starke Schlüsselwörter missbraucht werden, um ein hohes Ranking zu erreichen. Daher sank Ihre Bedeutung enorm.

5. „Gastartikel sind das pure Böse!“ (Matt Cuts von Google)

Mit diesem Satz aus seinem Blog versetzte Matt Cutts, Webspamleiter bei Google, letztes Jahr die SEO-Szene in Aufregung, denn Gastartikel waren ein beliebtes Mittel zum Linkbuilding und damit zur Suchmaschinenoptimierung. Dies sollte jedoch stark differenziert werden.

Was Cutts mit diesem Satz meinte, sind Gastartikel niedriger Qualität. Denn auch hier, wie bei der Nutzung externer Links, sollte stark darauf geachtet werden, dass der Artikel des Gastautors der eigenen Seite einen Mehrwert bringt und somit das Ranking verbessern kann.

6. Meine Seite muss ganz nach oben

Klar, kommt es doch bei den Suchmaschinen Optimierungen darauf an, die Website möglichst weit nach oben in der Suchergebnisanzeige zu kriegen. Oder? Natürlich versucht man, die Seite so weit nach vorne zu bringen, wie es geht. Trotzdem sollte man nicht zu viel Energie investieren, um es ganz an die Spitze zu schaffen, denn der Aufwand ist in diesem Fall den Nutzen nicht wert.

Zum einen ändert sich das Ranking jeden Tag, zum anderen hängt es auch von der genauen Formulierung der Suchanfrage ab. Also: Oben ist gut, ganz oben ist zwar super, aber kein Muss.

7. Social Media? Oder lieber nur Videos?

Suchmaschinen Optimierungen bestehen aus mehr als nur der einseitigen Beschränkung auf einen Aspekt: Sowohl die Nutzung von Social Media als auch das Einbinden von Videos in die Website wirkt sich positiv auf das Ranking aus, doch sollte man sich nicht darauf verlassen, dass die Nutzung einer der Möglichkeiten schon den ganzen Erfolg bringt.

8. Google AdWords verbessert mein Ranking

Google AdWords ist Googles eigenes Werbeprogramm. Die Vermutung, dass der Kauf von Suchmaschinenwerbung das Ranking verbessert ist jedoch nur ein Gerücht: Es werden zwar Anzeigen geschaltet, aber diese werden in keiner Weise in das Ranking mit einbezogen.

9. Usability (also Nutzerfreundlichkeit) ist gleich SEO

Die Berechnung des Rankings ist ein komplexer Vorgang, in den viele Faktoren mit einbezogen werden. Und ja, auch die Benutzerfreundlichkeit der Seite ist einer davon. Dennoch ist eine benutzerfreundliche Seite nicht gleich eine suchmaschinenoptimierte Seite, auch auf die Inhalte der Seite kommt es an.

10. Auch Suchmaschinen Optimierungen sind nicht alles

Zu guter Letzt: Auch wenn eine Seite optimal an die Algorithmen von Suchmaschinen angepasst ist und dadurch ein hohes Ranking erzielt, ist das wichtigste an Ihrer Website natürlich immer noch, dass die Besucher Ihren Inhalt auch interessant finden.

Daher gilt: Suchmaschinen Optimierungen bringen die Besucher zwar auf Ihre Seite, aber mit überzeugenden Inhalten sollten Sie sie auch überzeugen, zu bleiben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.