eMail Liste aufbauen: Wie Sie in 7 Tagen mit 14 Schritten den Grundstein für Ihren Marketingerfolg legen

Eine gut gefüllte und qualifizierte E-Mail-Liste ist der Schlüssel für Ihr erfolgreiches E-Mail-Marketing. Wie Sie eine eMail Liste aufbauen, was Sie beachten müssen und wie es Ihnen gelingt, in nur 7 Tagen ein funktionierendes System für Ihr E-Mail-Marketing zu installieren, lesen Sie hier.

Wir haben in unserem Blog schon sehr viele Tipps und Hinweise gegeben, wie Sie Leads generieren und Ihr E-Mail-Marketing professionalisieren können. Heute bekommen Sie einen 7-Tage-Plan im Überblick für den Start:

Tag 1

1. Machen Sie sich zunächst bewusst: eMail Liste aufbauen – das machen Sie ja nicht aus purer Sammellaune, zumindest nicht nur. Sie haben ein Ziel: Interessenten gewinnen – und schließlich Ihren Umsatz steigern.

2. Entscheiden Sie: Welche Produkte oder Produktkategorien möchten Sie (vorrangig oder ausschließlich) mit E-Mail-Marketing verkaufen?

Tag 2

3. Prüfen Sie Ihre Entscheidung von gestern: Sind Sie voll und ganz überzeugt, dass das genau die richtigen und wichtigen Produkte sind, die Sie an Ihre baldigen Kunden verkaufen wollen?

4. Wählen Sie eine Software aus, mit der Sie automatisiert E-Mail-Adressen erfassen können. Wir empfehlen Cleverreach.

5. Machen Sie sich mit der Software vertraut. Erstellen Sie die Formulare zum automatischen An- und Abmelden für Ihren Newsletter (auch wenn Sie noch keinen haben) – mit dem Double-Opt-in-Verfahren. Legen Sie eine neue Gruppe an (z.B. Newsletter-Empfänger). Platzieren Sie Hinweise und Einladungen zum Newsletter gut sichtbar auf Ihrer Website. Oder: Suchen Sie jemanden, der das für Sie übernimmt. Wenn Sie diese Person gefunden haben, geht es für Sie beim eMail Liste aufbauen sofort weiter mit Schritt 6.

6. Tun Sie sich zwischendurch etwas Gutes. Gehen Sie spazieren, trinken Sie einen Kaffee oder Tee. Auch Schokolade hilft.

Tag 3

7. Durchforsten Sie Ihren Bestand: Outlook, Social Media, Notizzettel, Visitenkarten, Teilnehmerlisten …. Und suchen Sie sich die Kontakte heraus, die auch Ihre Kontakte bleiben sollen und für die Ihr Produkt direkt (als potenzielle Käufer) oder indirekt (als potenzielle Empfehler) interessant sein könnte.

8. Legen Sie in der Software eine neue Gruppe an (z.B. Bekannte) und fügen Sie die E-Mail-Adressen ein.

Tag 4

9. Beantworten Sie für sich die Frage: Welchen Mehrwert können Sie Besuchern bieten, damit diese ihre E-Mail-Adresse hinterlassen? Was kann Ihr Goodie sein? Ein E-Book, eine Checkliste, eine Schnupperstunde, ein Gutschein, ein Rabatt für …. (Tipps dazu finden Sie hier).

10. Erstellen Sie das Goodie oder dessen Beschreibung – und legen Sie dafür eine Unterseite auf Ihrer Website an (die Landing-Page).

Tag 5

11. Integrieren Sie die Werbung für das Goodie – mit Eintragung der E-Mail-Adresse – gut sichtbar auf Ihrer Startseite.

12. Erstellen Sie die Formulare und die automatische Weiterleitung zur Landing-Page mit Ihrer Software. Legen Sie eine neue Gruppe an (z.B. Goodies).

Tag 6

13. Prüfen Sie nochmal alle Funktionen und Formulare Ihrer Software und auf der Website. Haben Sie alle Schritte bedacht? Ist der Prozess für den Interessenten nachvollziehbar? Ist die Anmeldung zum Newsletter attraktiv? Ist der Goodie attraktiv? Ist beides gut sichtbar? Ist die Hürde zum Anmelden sehr klein oder bestenfalls nicht vorhanden? Funktioniert alles? Ja? Dann…

Tag 7

14. Pause und Schulterklopfen. Gute Arbeit. Nun beobachten Sie, wie viele sich eintragen.

Damit sind Sie freilich noch nicht fertig, aber Sie haben den Grundstein gelegt, dass Sie mit E-Mails und Newslettern künftig Interessenten in Kunden verwandeln können. Vielleicht möchten Sie ja gleich weitermachen und wissen, wie Sie Besucher auf Ihre Website holen oder wie Sie einen guten Newsletter erstellen?

2 Antworten
  1. Sebastian K
    Sebastian K says:

    Hallo,
    danke für den guten Beitrag. Ich werd morgen mal mit der Umsetzung beginnen und hoffentlich bald meine ersten Email einsammeln.
    Viele Grüße
    Sebastian

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.