5 Wege, wie Sie Ihre Website bekannt machen

In unseren letzten Artikeln haben wir immer wieder von der Bedeutung Ihrer Website für Ihren Unternehmenserfolg im Internet geschrieben.

Doch was nützen alle Tipps über eine gute Website oder einen erfolgsversprechenden Unternehmensblog, wenn Ihre Seite nicht bekannt ist? Irgendwo unbekannt im world wide web existiert, aber eigentlich kaum jemand davon Notiz nimmt.

Wie viel Besucher schauen sich täglich Ihre Website an? Messen Sie diese wichtigen Erfolgskennzahlen Ihres Onlinemarketings? Wie oft klingelt Ihr Telefon tatsächlich, weil ein Interessent durch Ihre Website auf Sie gestoßen ist, sich für Ihr Angebot interessiert und Sie daher anruft? Wie oft?

Unsere Erfahrung bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen hat uns gezeigt: Sehr selten! Oft wurde viel Zeit und Geld in die neue Website oder einen neuen Website-Anstrich investiert. Doch wofür?

Am Ende ist es doch meist nicht vielmehr als das Gefühl und der Trend, im Netz als Unternehmen mit Website vertreten sein zu müssen.

Wir sehen das aber ganz anders. Ja, Sie sollten vertreten sein! Aber nein, Sie sollten nicht selten Anrufe erhalten, sondern viel bekannter und interessanter durch Ihre Website im Netz werden.

Daher: Sie müssen Ihre Website bekannt machen – für die Menschen, als auch für die Maschine Google! Zwei Fliegen mit einer Klappe, das geht!

Wie das geht? 5 Wege, um Ihre Website bekannt zu machen haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

1. Kommentieren Sie Artikel in anderen Blogs!

Um Ihre Website bekannter zu machen, sollen Sie andere Blogartikel kommentieren? Klingt erst einmal paradox, doch:

Wenn Sie andere Blogartikel – die zu Ihrem Fachthema passen – kurz kommentieren, dann erlangen Sie so auf schnelle und fachlich ansprechende Weise so genannte Backlinks*. Das heißt Links von einer anderen Website auf Ihre Seite. Je mehr solcher Backlinks, je wichtiger werden Sie von Google wahrgenommen und damit steigt Ihr Ranking und somit Ihre Bekanntheit.

* Hier die Fachdefinition von Backlinks: „Backlinks“ bei Wikipedia

Außerdem werden die Leser des speziellen Fachblogs auch auf Sie aufmerksam.

In der Regel kann man in den meisten Blogs die Artikel kommentieren, sofern der Blogbetreiber diese Kommentarfunktion aktiviert hat.

Doch beim Sammeln solcher Links sollten Sie unbedingt folgendes beachten:

  • Nehmen Sie nur Blogs und Artikel, die zu Ihrem Thema passen.
  • Sammeln Sie solche Links in Maßen und regelmäßig, nie viele auf einmal, das wirkt unnatürlich und wird von Google auch so registriert. Besser: kleines, aber regelmäßiges Wachstum. Klingt erstmal nicht besonders, bringt aber langfristig wirklichen Erfolg!

2. Sind Sie schon in den sozialen Netzwerken aktiv?

Wir wissen, dass viele, vor allem kleinere Unternehmen noch sehr skeptisch sind, wenn es um das Thema Social Media Marketing geht. Soll ich mich wirklich beteiligen? Ist das am Ende nicht einfach nur Zeitverschwendung?

Unsere Meinung ist: nicht, wenn Sie es richtig machen. Und wenn Sie wirklich Ihre Website bekannt machen wollen, kommen Sie um das Thema Social Media, also Xing, Facebook und andere, nicht drum herum.

Denn: Diese Links, die Sie durch diese Plattformen bekommen (zum Beispiel in dem Sie einen Ihrer aktuellen Websiteartikel auf Facebook posten) sind sehr wertvoll – für die  Menschen, die dadurch auf Sie aufmerksam werden, als auch für die Maschine Google!

Und wenn dieser nun noch mit „gefällt mir“ bewertet wird oder weiter verteilt wird, bekommt das eine unbezahlbare virale Wirkung für Ihr Unternehmen!

3. Sie sind kein Schriftsteller, sollen aber ein ebook schreiben?

Nein, Sie müssen nicht zum Buchautor werden, um Ihre Website bekannt machen zu können. Doch trotzdem empfehlen wir unbedingt:

Schreiben Sie ein ebook!

Schreiben Sie ein ebook* zu Ihrem Fachthema! Zu einem Thema, was Leute im Internet zu Ihrem Thema interessiert, was sie vielleicht auch öfter mal bei Google recherchieren.

* Hier die Fachdefinition von E-Books: „E-Book“ bei Wikipedia

Das muss kein 60-Seiten-Buch sein, ein 10-seitiger PDF-Ratgeber zu einem speziellen Thema aus Ihrem Fachgebiet reicht völlig aus.

Und dann? Stellen Sie dieses ebook kostenlos auf Ihrer Website zu Verfügung zum Download. Wenn es für die Besucher wertvoll ist, dann wird diese Info oft auch an andere weitergegeben und so erhalten Sie weitere Links. So werden Sie Ihre Website bekannt machen – für potenzielle Interessenten und für Google.

Auch erreichen Sie darüber hinaus noch mehr als „nur“ Bekanntheit: Sie werden von den Interessenten auch als Experte und Fachmann durch Ihre Veröffentlichung wahrgenommen. Das gibt potenziellen Kunden Vertrauen, um nicht nur kostenlos sich etwas downzuloaden, sondern auch mal was zu kaufen!

4. Gelbe Seiten waren gestern! Branchenverzeichnisse im Internet sind es heute!

Trotz Google und Co. sind die meist kostenlosen Branchenverzeichnisse im Internet immer noch von großer Bedeutung, um Ihre Website bekannt machen zu können.

Wenn Sie Ihre Website und Ihr Unternehmen in ein solches Branchenverzeichnis eintragen, dann bringt Ihnen das zusätzliche Backlinks und Bekanntheit.

Doch: Bitte tragen Sie sich nur ganz gezielt in Verzeichnisse ein, die genau zu Ihrer Firma passen.

5. Haben Sie Ihre Veranstaltungen schon mal auf Xing oder Facebook beworden?

Nein? Dann wird es nun Zeit, das auszuprobieren und für Ihre Bekanntmachung zu nutzen.

In Foren oder direkt in der Eventfunktion von Xing als auch bei Facebook können Sie direkt Ihre Events, Seminare, Vorträge, Webinare, Veranstaltungen oder ähnliches bewerben als sogenanntes „Event“ (bei Xing) oder „Veranstaltung“ (bei Facebook). Dadurch wird es bekannter.

!! Ganz wichtig:

Die Zeiten der Massensammlung von Backlinks sind vorbei und werden von Google sogar abgestraft. Sammeln Sie hier und da pro Monat ein paar qualitativ wertvolle Links, das bringt heute unter anderem den Website-Erfolg!

!! Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis von uns, bitte VERMEIDEN Sie:

  • Backlinkkauf – Der Massenkauf von Backlinks im Internet war einmal und wird heute aber rigoros von Google als Manipulation abgestraft.
  • Double content – Es klingt verlockend, wenn man einmal einen Inhalt erstellt hat, diesen an mehreren Stellen im Netz zu verbreiten, doch das ist nicht im Interesse von Google und wird abgewertet. Google möchte seinen Nutzern individuellen, guten und möglichst einmaligen Inhalt bieten – und keinen copy-and-paste-Inhalt!

Generiert Ihre Website einfach zu wenig Verkäufe und Umsätze? Sie wünschen sich, dass Ihre Website endlich mehr Kunden für Sie gewinnt? Ihre Internetseite kann mehr – mit einer vertriebsoptimierten, strategischen Ausrichtung! Unser Website-Paket “Wie Sie Ihre Website für mehr Umsatz optimieren” zeigt Ihnen wie – jetzt informieren!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.