3 Tipps für Ihr optimales Xing-Profil

Viele unserer Kunden sind auf Xing angemeldet. Gerade, wer im B2B-Bereich unterwegs ist, für den macht Xing als Netzwerk total Sinn.

Nur leider ist es oft so, dass man sich hier irgendwann mal angemeldet hat, das eigene Xing-Profil nicht wirklich gut gepflegt ist und auch sonst hier wenig passiert.

Das lässt sich ändern!

Das Thema – wie baue ich mir eine großes, zielführendes Interessenten-Netzwerk auf Xing auf, möchte ich ein andermal näher erläutern. Heute möchte ich Ihnen 3 kurze Tipps mit auf den Weg geben, die Sie auf Ihrem Xing-Profil optimieren können…

Ganz wichtig:

Doch bevor Sie loslegen und Ihr Profil aufwändig bearbeiten, seien Sie sich bewusst: Es ist zwar wichtig, ein ansprechendes und aktuelles Profil zu besitzen, wenn man auf Xing aktiver sein möchte. Doch Sie sollten hier auch nicht Stunden reininvestieren, denn das bringt noch lange keinen Umsatz oder neue Kunden. Zwei Stunden in ein aktuelles und ansprechendes Profil zu investieren – mehr würde ich nicht empfehlen.

3 Fragen an Sie:

  1. Haben Sie auf Ihrem Xing-Profil alles genau und umfassend in Ihren Texten beschrieben?
  2. Haben Sie alle Stationen Ihres Lebenslaufes drin?
  3. Verlinken Sie alle ehemaligen Arbeitgeber und Unternehmen, für die Sie tätig waren, in Ihrem Xing-Lebenslauf?

Wenn Sie drei Mal mit „ja“ geantwortet haben, dann sollten Sie weiterlesen – es besteht Handlungsbedarf 😉

Ihren ersten Eindruck auf Xing optimieren:

Eins sollte Ihr Xing-Profil nicht: Es muss nicht alle Fragen zu Ihrer Person beantworten, sondern es sollte einen guten ersten Eindruck hinterlassen – und zwar vor allem für potenzielle Kunden oder Partner.

Werfen Sie jetzt selbst noch einmal einen kritischen Blick auf Ihr Xing-Profil. Besuchen Sie es so spontan wie ein Xing-Besucher auch: was mag Ihr Kontakt nun über Sie denken?

Tipp Nr. 1 – Beschreibung und Texte

Zur ersten Frage: In der Regel möchte ein Xingkontakt nicht gleich alles im Detail über Sie und Ihr Angebot wissen. Es hat in den sozialen Netzwerken, wie Xing, auch niemand Lust, lange Texte zu lesen.

Viel wichtiger – beantworten Sie in Ihrem Profil die alles entscheidende Frage:

Was habe ich als Xing-Kontakt und Xing-Besucher davon, mit Ihnen vernetzt zu sein??? Was sind die Vorteile und was ist der Nutzen für mich?

Es gibt einen riesen Unterschied zwischen Nutzenformulierung und Produkt- oder Leistungsbeschreibung!

Tipp Nr. 2 – Der Lebenslauf

Hier gilt dasselbe: beschränken Sie sich auf die wichtigsten Episoden – vor allem auf die, die derzeit was mit Ihrem Tun zu tun haben. Gab es Etappen, die zeigen – ja, dieser Xing-Kontakt hat wirklich Erfahrung in diesem Gebiet gesammelt? Dann rein damit!

Gibt es Etappen in Ihrem Leben, wo Sie mal hier und mal dort gearbeitet haben, die aber mit Ihrer Expertenstory heute nichts zu tun haben und darauf eher negativ als positiv wirken. Dann raus damit aus dem Xing-Lebenslauf!

Tipp Nr. 3 – Die Links

Und: wenn Sie nicht unnötig Werbung für Ihre ehemaligen Arbeitgeber oder Firmen machen wollen, dann raus mit den Website-Links von diesen Unternehmen! Alle anderen Links lenken nur unnötig ab von Ihrem Website-Link!

Noch ein Link-Tipp:

Direkt unter Ihrem Profilbild haben Sie ein kleines Info-Feld, wo Sie einen kurzen Text mit Link hinterlegen können. Diese zentrale Stelle sollten Sie optimal nutzen. Zum Beispiel mit einem kurzen Text über den Mehrwert, den Sie dem Besucher bieten können und einem Link zu einem Gratis-Geschenk, was er sich auf Ihrer Website durch Eingabe seiner E-Mail-Adresse downloaden kann!

Wir wünschen Ihnen gute Erfolge auf Xing und werden das nächste Mal mehr darüber berichten, wie Sie sich im zweiten Schritt hier auch ein echtes Interessenten-Netzwerk aufbauen können.

Hier können Sie sich den Artikel “3 Tipps für Ihr optimales Xing-Profil” auch direkt als  PDF downloaden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.