10 Tipps, wie Sie Ihre Google Platzierung verbessern

Sie haben eine eigene Internetseite für Ihr Unternehmen und Ihr Angebot – aber im Prinzip kennen diese Seite nur Ihre Familienangehörigen und ein paar Stammkunden?

Dann brauchen Sie dringend eine bessere Webseitenoptimierung für die Suchmaschinen – vor allem für Google. Nur so erfahren noch mehr Interessenten von Ihrer Seite und Sie erhalten mehr Besucher.

Die folgenden 10 Tipps von uns sind dabei besonders wichtig, wenn Sie Ihre Google Platzierung verbessern möchten.

1. Google Platzierung verbessern: Die Titel Ihrer Seite

Für Ihre Internetseite und jede Unterseite lässt sich eine Titelbeschreibung vergeben. Diese wird direkt von Google gelesen und den Google-Nutzern in den Suchergebnissen angezeigt.

Ergo: hier muss Ihr Suchbegriff rein, für den Sie Ihre Google Platzierung verbessern möchten.

2. Ihre Bilder

Wenn Sie Ihre Google Platzierung verbessern wollen, dann spielen auch die Bilder auf Ihrer Internetseite eine wichtige Rolle. Diese können Sie ebenso mit einem Titel (inkl. dem relevanten Suchbegriff) versehen.

Man nennt dies in der Fachsprache den sogenannten „alt“-Tag der Bilder. Das kann Google lesen (den Bildtext), das Bild selbst kann Google ja nicht erkennen. Daher braucht es hier eine Texthilfe.

3. Google Platzierung verbessern: Blog-Artikel und die Optimierung Ihrer Inhalte

Besonders wichtig zum Google Platzierung verbessern ist es, regelmäßig neue und für Ihre Webseitenbesucher interessante Inhalte zu veröffentlichen. Dabei geht es nicht um neue Werbung, sondern um Mehrwert-gebende Inhalte. Und das regelmäßig.

Darauf legt Google seit mindestens 2 Jahren extrem viel wert. Statische Seiten, die nur einmal im Jahr inhaltlich aktualisiert werden, ranken immer schlechter!

In der Internetfachsprache spricht man hier von der so genannten „Content Strategie“.

Dies lässt sich am besten mit einem eigenen Blog – als Ergänzung zu Ihren anderen Webseiteninhalten – gewährleisten.

4. Dopplungen absolut vermeiden

Doppelte Inhalte sollten Sie im Internet unbedingt vermeiden. Wen Sie zum Beispiel Ihr Produkt auf mehreren Seiten beschreiben, dann passen Sie die Texte immer so an, dass sie nicht identisch sind. So genannten „Double Content“ straft Google im Ranking ab!

5. Ihre Textüberschriften

Eines der wichtigsten Strategien, wenn Sie Ihre Google Platzierung verbessern möchten, ist die folgende:

Nutzen Sie Ihren Suchbegriff (Ihr „Keyword“) auch in Ihren Textüberschriften. Denn diese werden ebenfalls von Google bevorzugt berücksichtigt.

Sie haben dabei in der Regel von Ihrem Webdesigner mehrere optische Überschriften zur Verfügung. Die so genannte „h1“- und „h2“-Überschriften sind dabei die wichtigsten!

6. Interne Verlinkungen

Generell ist es sinnvoll, interne Verlinkungen auf Ihrer Internetseite und den Unterseiten einzubauen. Zum Beispiel, um Nutzer auf weitere Informationen aufmerksam zu machen und auf Ihrer Seite zu halten.

Gleichzeitig spielen dabei die Linktexte eine wesentliche Rolle. Hier ist es zur Suchmaschinenoptimierung wesentlich hilfreicher, Ihren Suchbegriff – wenn passend! – in den Linktext zu schreiben.

Zum Beispiel: Schreiben Sie statt einfach nur „Klicken Sie hier für mehr Informationen“ besser „Mehr Informationen über das Verkaufstraining in Dresden“ – wenn zum Beispiel „Verkaufstraining in Dresden“ ein wichtiges Keyword von Ihnen ist.

7. Die Ladezeit Ihrer Website

Um die eigene Google Platzierung verbessern zu können spielt auch die Ladezeit Ihrer Internetseite eine wichtige Rolle. Prüfen Sie diese oder lassen Sie diese prüfen und ggfs. reduzieren.

Je schneller sich Ihre Inhalte, desto besser! Das gilt vor allem im Zeitalter der mobilen Endgeräte. Bei langer Ladezeit verlieren Interessenten schnell die Lust und surfen weiter.

8. Ihre Webseiten-Technik

Wenn Sie eine neue Internetseite planen oder Ihre jetzige optimieren möchten, dann empfehlen wir Ihnen folgendes:

Nutzen Sie unbedingt ein so genannte „CMS – Content Management System“ zur Pflege Ihrer Internetseite. Nur so können Sie im Alltag sicherstellen, dass Sie zeitsparend regelmäßig neue Inhalte einstellen und bestehende Inhalte verändern können.

Unsere absolute Empfehlung mit Blick auf Ihre Suchmaschinenoptimierung: Die Technik von Word Press!

9. Social Media Kanäle

Die Nutzung von Facebook und Co. wird auch für das eigene Google Ranking immer wichtiger. Die Suchmaschinen schauen zunehmend danach, ob Sie hier mit Ihren Webseiteninhalten vertreten sind und beziehen das in ihre Rankingberechnung mit ein.

10. Google Analytics

Wenn Sie Ihre Google Platzierung verbessern möchten, dann müssen Sie Ihre Internetseite auch analysieren können. Dabei hilft Ihnen das kostenlose Tool „Google Analytics“. Wenn Sie Ihre Internetseite hier registrieren, erhalten Sie einen Code, den Sie auf Ihrer Internetseite integrieren müssen.

Sie erfahren so zum Beispiel:

  • Wie Ihre Webseitenbesucher zu Ihnen gekommen sind.
  • Unter welchen Suchbegriffen Sie gefunden werden.
  • Wie sich die Besucheranzahl in den letzten Wochen entwickelt hat.
  • Ob eine bestimmte Werbeaktion mehr Besucher gebracht hat.
  • Und und und

Hier können Sie sich den Artikel “10 Tipps, wie Sie Ihre Google Platzierung verbessern ” auch direkt als PDF downloaden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.