Der ideale Zeitpunkt für mein Webinar?

In unserer Onlinetrainer-Ausbildung werden wir oft gefragt, wann denn der beste Zeitpunkt ist, um ein Webinar zu halten.

Das kommt natürlich drauf an, was das Ziel ist.

Geht es um ein kostenfreies Webinar und damit um maximale Auslastung um darüber neue Kunden zu gewinnen? Geht es um ein Onlineseminar für eine feste Gruppe als Weiterbildung und damit eher um maximale Konzentration bzw. den optimalen Zeitpunkt, damit viele das kostenpflichtige Onlineseminar auch buchen? Geht es um Angestellte oder Selbständige? usw.

beste Zeitpunkt für ein webinar

Die Webinarplattform edudip, auf der viele eigene Webinare im virtuellen Klassenzimmer anbieten, hat dazu vor einigen Monaten seine interne Analyse veröffentlicht, die wir Ihnen hier kompakt zusammengefasst haben und mit unseren Erfahrungen kommentiert:

Uhrzeit:

Laut edudip werden (größtenteils kostenfreie) Webinare zwischen 18 und 20 Uhr am besten besucht (Höhepunkt: 19 Uhr) – vermutlich weil tagsüber die Menschen auf Arbeit sind.

Jedoch können wir dies nicht bestätigen. Wenn wir dasselbe Thema um 10 und 19 Uhr anbieten und gleichermaßen bewerben, dann sind unsere 10-Uhr-Termine immer deutlich voller. Vermutlich weil unsere Zielgruppe Selbständige sind.

Auch edudip bestätigt, dass die Vormittag-Termine auch sehr beliebt bei den Teilnehmern sind (dann vor allem 9 und 10 Uhr).

Die Mittagszeit und der frühe Nachmittag führen prozentual eher zu schlechten Teilnahmequoten.

Betreffen Ihre Themen eher den privaten Bereich, dann sind unter der Woche Vormittagstermine natürlich keine gute Option. Hier bietet sich der Abend eher an. Am Abend empfinden wir 18 Uhr Termine als sehr ungünstig, da dies mitten in das „Von-der-Arbeit-nach-Haue-kommen“ und „Abendessen-mit-der-Familie“ Zeitfenster fällt. Etwas später, 19 Uhr oder 20 Uhr hingegen ist es dann schon ruhiger. Statt der klassischen 20-Uhr-Nachrichten könnte man statt dessen Ihr Webinar anschauen. Am Wochenende hingegen könnten Sie bei privaten Themen eher den Vormittag ansteuern und ausprobieren.

Wochentag:

Hier gewinnt der Dienstag die meisten Webinarbesucher, gefolgt von Mittwoch und Donnerstag. Samstag und Sonntag dagegen sind eher unbeliebte Tage.

Dauer:

Auch hier kann man nicht von ideal sprechen, denn die Dauer ist natürlich abhängig vom Ziel. Prinzipiell liefert edudip dennoch auch darüber klare Zahlen: die meisten Webinare dauern 60min.

Das liegt vor allem auch daran, dass viele kostenfreie Webinare darunter sind, die aus strategischer Sicht nicht viel länger dauern sollten, weil so die Teilnahmerate steigt, die Aufmerksamkeit hoch bleibt und die Zeit für einen erfolgreichen Onlineverkauf völlig ausreicht.

Aus didaktischer Sicht sind auch ganz andere Konzepte bis hin zu mehrtätigen Web-Seminaren möglich und aus unserer Sicht ratsam.

Was ist eigentlich ein volles Webinar?

Auch das ist relativ. Für einen Webinar-Anfänger sind 5 Teilnehmer viel, weil er sich erst einmal reinfuchsen muss. Für uns sind kostenfreie Webinar mit 30-150 Teilnehmern ein guter Schnitt.

Was verrät edudip über seine Webinar-Auslastung?

  • 71% aller Webinare haben bis zu 10 Teilnehmer
  • 24% aller Webinare haben zwischen 10 und 50 Personen
  • 5% der Webinare haben mehr als 50 Teilnehmer

Woran liegt das? Zum einen nutzen einige edudip-Nutzer das kostenfreie Basispaket, dass die Teilnehmerzahl auf 10 Teilnehmer begrenzt. Zum anderen bieten viele Selbständige Webinare auf edudip an, aber bewerben diese viel zu wenig, weshalb nur wenige Teilnehmer zusammen kommen. Genau deshalb haben wir in unserer Onlineausbildung zum Webinar- und Onlinetrainer bewusst das Marketingmodul mit integriert, um unseren Teilnehmern unsere Marketingstrategien mit an die Hand zu geben.

(Quelle: blog.edudip.com/der-ideale-webinar-zeitpunkt).

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.