9 Akquise Methoden für Selbständige

Akquise Methoden sind für viele Unternehmer und Selbstständige eher eine leidige Nebenarbeit. Doch gerade wenn Sie sich eben erst selbstständig gemacht haben ist es höchste Zeit, sich genauer mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Akquise ist von dem lateinischen Begriff „acquirere“ abgeleitet, der mit „erwerben“ übersetzt wird. Im wirtschaftlichen Kontext wird Akquise allerdings eher als Synonym für Kundengewinnung verwendet.

Mit der Kundengewinnung steht und fällt Ihr Unternehmen. Sie können ein noch so fantastisches Angebot haben; wenn Ihre Zielgruppe auf dieses Angebot nicht aufmerksam wird, dann werden Sie keinen Umsatz machen. Immerhin kann nur der Kunde für Ihren Umsatz sorgen.

Wir möchten Ihnen im Folgenden mehrere Akquise Methoden vorstellen und diese auch bewerten. Allerdings möchten wir Ihnen zunächst die unterschiedlichen Möglichkeiten zeigen, wie Akquise Methoden eingeordnet werden können.

Einteilung der Akquise Methoden

Man kann die verschiedenen Ansätze zur Kundengewinnung bzw. Akquise Methoden auf zwei Dimensionen verteilen: der bisherige Kontakt zum Kunden und die Form der Kundenansprache.

Bisheriger Kontakt:

  • Kaltakquise: Bei der Kaltakquise werden potentielle Interessenten angesprochen, die noch keinerlei Kontakt zu Ihrem Unternehmen haben. Gerade im  Bereich der Kaltakquise ist es heutzutage schwieriger direkt Kontakt zu möglichen Kunden aufzubauen aufgrund von rechtlichen Einschränkungen und individuellen Erfahrungen der Interessenten.
  • Warmakquise: Die Warmakquise wird teilweise unterschiedlich definiert. Zum einen kann man von Warmakquise sprechen, wenn bereits irgendeine Form von Kontakt zwischen Interessenten und Kunden vorliegt. Zum anderen wird der Kontakt von einem Unternehmen zu Bestandskunden ebenfalls so genannt, also zu Kunden, die bereits bei dem jeweiligen Unternehmen gekauft haben und die nun beispielsweise über ein neues Angebot informiert werden sollen.

Form der Kundenansprache:

  • Direkte Ansprache: Die direkte Ansprache erfolgt entweder von Angesicht zu Angesicht zwischen Kunden und einem Vertreter des jeweiligen Unternehmens oder anhand einer direkt gerichteten Nachricht.
  • Indirekte Ansprache: Bei der indirekten Ansprache wird nicht jeder einzelne Kunde persönlich sondern die gesamte Zielgruppe als solche angesprochen.

9 unterschiedliche Akquise Methoden

1. Telefon-Akquise:

Bezüglich der Akquise via Telefon gibt es heutzutage strenge rechtliche Auflagen. Es dürfen keine Privatpersonen mehr zu Werbezwecken angerufen werden, nur noch Geschäftskunden und auch diese dürfen nicht übermäßig mit Anrufen belastet werden. Bei Nicht-Einhaltung muss das Unternehmen mit Abmahnungen oder Strafen rechnen.

Trotzdem werden auch heute immer noch Anrufe zu Werbezwecken genutzt. Wir möchten Ihnen lieber von der Telefon-Akquise abraten, da sich Kunden jeglicher Art schnell von Werbe-Anrufen gestört und bedrängt fühlen können. Damit schaden Sie sich letzten Endes mehr, als es Ihnen nützt.

2. Vertreter (auf der Straße oder zu Hause):

Wenn Sie ganz ehrlich sind, dann ist es Ihnen auch unangenehm auf der Straße oder sogar vor Ihrer eigenen Haustür direkt von Vertretern angesprochen zu werden. Obwohl diese Methode früher vielleicht mal ziemlich erfolgreich war, so wird sie heutzutage von vielen potentiellen Kunden eher als negativ bewertet.

3. Zeitungsanzeigen:

Anzeigen in Zeitungen zu schalten sind verglichen mit anderen heutigen Möglichkeiten ziemlich teuer. Außerdem hat man keine Möglichkeit Erfolge oder Misserfolge durch die Anzeigenschaltung zu messen. Und wenn ich nicht weiß, ob eine teure Akquise Methode mir überhaupt mehr Umsatz bringt, dann werde ich sie gewiss nicht weiter nutzen.

Zwischenfazit:

Die bisherigen genannten 3 Akquise Methoden betrachten wir eher als veraltet und längst überholt. Sie stammen aus einer Zeit, in der es noch aufwändig war, einen guten Überblick über verschiedene Angebote einer Dienstleistung oder eines Produkts zu erhalten und Kunden dementsprechend froh darüber waren, wenn Unternehmen sie von sich aus angesprochen haben. Heutzutage ist der Kunde eher selbstständig und sucht sich seine Angebotsalternativen selbst. Das Internet bietet aufgrund seiner Schnelligkeit und Einfachheit deshalb auch die beste Plattform.

4. Mailing:

Auch beim direkten Anschreiben per E-Mail gibt es rechtliche Auflagen. Sie dürfen einen potentiellen Interessenten nur dann per Mail kontaktieren, wenn er Ihnen seinen Daten aus eigenen freien Willen hinterlassen hat.

Auch wenn diese Hürde genommen ist und Ihnen der Interessent seine Daten gibt, sollten Sie trotzdem nicht übertrieben viel Kontakt via Direktmailing suchen. Der Interessent könnte sonst Nachrichten von Ihrem Unternehmen als Spam einordnen und Ihre E-Mails von seinem Mai-Programm noch vor dem Lesen löschen lassen.

Dennoch sind E-Mailings heute eine sehr wirkungsvolle Akquise Methode, wie wir aus eigener Erfahrung wissen. Mehr Tipps für Ihr E-Mail-Marketing haben wir Ihnen daher hier im Blog zusammengestellt: www.kundengewinnung-im-internet.com/tag/e-mail-marketing

5. Die eigene Website:

Der Kunde wird sich länger auf Ihrer Website aufhalten und mehr über Ihr Angebot wissen wollen, wenn er sich auf ihr wohl fühlt und auch das finden kann, was er sucht. Betreiben Sie deshalb auch Suchmaschinenoptimierung (SEO). Verbessern Sie Ihr Webseite bezüglich Gestaltung, Inhalt und Programmierung und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen in diesem Zusammenhang zu Verfügung stehen.

Eine strategische Empfehlung, wie Ihre Website deutlich mehr Kunden gewinnt und damit zu einer Ihrer wichtigsten Akquise Methoden wird, erfahren Sie in diesem Videokurs: www.kundengewinnung-im-internet.com/neukunden-strategie-paket

6. Empfehlungen durch Kunden:

Lassen Sie die Erfahrungen Ihrer Kunden für sich sprechen. Veröffentlichen Sie dazu die interessantesten und besten Bewertungen von unterschiedlichsten Kunden auf Ihrer Website. Interessenten werden eher auf die Empfehlungen und Erfahrungen anderer Kunden vertrauen, als Ihren eigenen Versprechen.

Mehr Tipps dazu finden Sie hier in unserem Blog: www.kundengewinnung-im-internet.com/tag/kundenstimmen

7. Online-Werbung:

Heutzutage bieten eine große Menge an Websites Möglichkeiten zur Online-Werbung, seien es Google oder bekannte soziale Medien wie Facebook, Xing, LinkedIn oder andere. Dabei kann man sich entweder dazu entscheiden eine Anzeige kostenpflichtig zu schalten oder man entwickelt und optimiert ein Profil beispielsweise bei Xing, dem größten Business-Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Ihre Mittel und Wege sind quasi unbegrenzt was Online-Werbung betrifft.

Hier finden Sie weitere Anregungen zum Thema: www.kundengewinnung-im-internet.com/erfolgreich-kunden-gewinnen

8. Offline-Werbung:

Trotz aller Vorteile, die das Internet bietet, sollte man nicht vergessen, dass viele Menschen und auch Großteile der meisten Zielgruppen nicht nur im Netz anzutreffen sind, sondern dass die sich auch draußen in der Welt bewegen. Offline-Werbung ist dementsprechend nicht zu vernachlässigen. Sie muss allerdings gut überlegt sein.

Natürlich könnte man Plakate überall in der Stadt oder an Litfaßsäulen aufhängen, doch es muss auch nicht immer so teuer sein. Im Internet finden Sie heutzutage immer wieder interessante neue Ideen um auf sich und Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Wenn Sie beispielsweise einen PKW fahren, dann bringen Sie doch einfach eine kurze und knackige Aufschrift darauf an, die vorbeigehenden oder -fahrenden Menschen im Gedächtnis bleiben. Lassen Sie ungewöhnliche Visitenkarten drucken oder tragen Sie Kleidung mit dem Namen oder dem Logo Ihrer Firma. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Eine Alternative dazu sind auch klassische Postmailings – zum Beispiel in Form von Postkarten als Akquise Methode. Hier erhalten Sie dazu von uns ein paar hilfreiche Tipps: www.kundengewinnung-im-internet.com/postkarten-als-erfolgreiches-marketinginstrument-weit-mehr-als-nur-die-ueberbringer-von-sonnigen-urlaubsgruessen

9. Messen und Konferenzen:

Gehen Sie auf thematisch passende Messen und nehmen Sie an Konferenzen teil. Sie werden viele neue wichtige Kontakte knüpfen können. Außerdem sind die Teilnehmer solcher Veranstaltungen meist bereits an der Form des Angebots interessiert.

Messen sind so ziemlich die letzte noch allseits beliebte Methode der direkten Kaltakquise. Teilnehmer gehen gerade zu diesen Veranstaltungen um sich einen Überblick gegeben und sich ansprechen zu lassen.

Fazit

Kundengewinnung ist ein sehr langwieriger und manchmal auch eher aufwendiger und nerviger Teil des Alltagsgeschäfts. Trotzdem darf die Wichtigkeit von Akquise nicht unterschätzt werden.

Am besten bringen Sie eine gewisse Regelmäßigkeit in die Überprüfungen bisheriger und Entwicklung neuer Maßnahmen, um den Prozess der stetigen Kundengewinnung nicht stagnieren zu lassen.

Nutzen Sie besonders die Akquise Methoden, die Ihnen das Internet bietet und auch diese, die Ihnen selbst Spaß machen!

Wenn Sie Ihre Zielgruppe gut genug kennen, dann seien Sie kreativ in der Entwicklung von Akquise-Maßnahmen und lassen Sie sich immer wieder neu von Ihrem Zielkunden inspirieren.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.