Unternehmensblog – Großer Nutzen durch verhältnismäßig wenig Arbeit

Zeitverschwendung – das ist es, was viele Menschen vom Bloggen auf Ihrer Website bzw. einem eigenen Unternehmensblog halten. Viele Websitebetreiber denken, dass Sie die Zeit besser nutzen können, als pro Woche vielleicht 1-2 Blogartikel zu schreiben. Wieso das allerdings nicht ganz richtig ist, welcher Inhalt in einen guten Blog gehört und welche Vorteile Sie durch Blogging haben, wird im Folgenden deutlich.

Sie bilden sich kontinuierlich weiter

Dadurch, dass Sie sich in gewissen Abständen mit verschiedenen Themen Ihres Fachbereiches beschäftigen, stoßen Sie schneller auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Sie setzen sich, für einen hochwertigen Artikel, mit verschiedenen Argumenten zu einem Thema auseinander und formen dadurch eine reflektierte Einstellung zu den jeweiligen Themen. Zudem lernen Sie, sich einfach auszudrücken, so dass Ihre Kunden selbst fachlich anspruchsvolles gut verstehen.

Und: Sie surfen dadurch meist auch viel im Netz und entdecken neue Trends zu Ihrem Thema, Meinungsführer, Konkurrenten und mehr und erhalten so einen gut informierten Rundum-Blick.

Sie erlangen Expertenstatus

Das Schreiben hochwertiger Artikel kann Ihnen eine hohe Reichweite bescheren. Ihre Kunden werden es Ihnen danken, wenn Sie hochwertige Artikel auf Ihrem Blog finden, da sie schließlich Informationen über gewisse Thematiken suchen. Sie können Ihrer Leserschaft durch hochwertige Inhalte zeigen, dass Sie wissen wovon Sie reden und dass Sie auf dem jeweiligen Fachgebiet immer Up to date sind.

Von Vorteil beim Schreiben ist es natürlich, wenn Sie Ihre Zielgruppe und Ihre Leserschaft schon kennen. So können Sie in einer Sprache und einem Stil schreiben, der für die Leser ansprechend ist. Zudem wirkt sich jeder einzelne Artikel auf Ihr Unternehmensimage aus. Jeder Artikel bietet Ihnen die Chance Ihr Unternehmen zu einer Marke, die bestimmte Inhalte und Werte vertritt, zu formen.

SEO + Websitetraffic

Durch die regelmäßigen Aktualisierungen auf Ihrer Website, die durch Ihren Unternehmensblog entstehen, wird sogar Ihr Suchmaschinenranking verbessert. Zudem können Sie Ihren Traffic auf der Website verdoppeln, wenn Sie Artikel schreiben, die Ihre Leser interessieren.

Netzwerk aufbauen

Dadurch, dass Sie durch den Unternehmensblog kontinuierlich nach außen hin kommunizieren, kommen Sie leichter mit Lesern ins Gespräch. Sei es in der Kommentarleiste oder per Email. Sei es Ihre Stammleserschaft, ein neuer Interessent oder vielleicht sogar ein Journalist – Sie werden auf kurz oder lang mit Ihrem Blog, wenn die Inhalte wertvoll sind, mit vielen Menschen in Interaktion treten.

Durch die Kommentarfunktion können Sie auch die Beziehung zu den Lesern vertiefen, indem Sie auf die Kommentarbeiträge eingehen, Anregungen geben oder eine Diskussion entfachen lassen. Da Sie persönlich auf die Beiträge der Leser reagieren, bleiben Sie positiv in Erinnerung.

Was interessiert die Leser in einem Unternehmensblog?

Jetzt, wo Sie schon einige Vorteile über Blogbeiträge erfahren haben, wollen Sie sicherlich noch wissen, welchen Inhalt Sie in die Artikel schreiben sollten:

Die Interessen der Leserschaft sind relativ breit gefächert. Sie werden kein Einheitsthema finden, über das Sie immer schreiben können. Wenn Sie allerdings diese 3 Punkte in gewissen Abständen auf Ihrem Blog wiederholen, werden Sie einen Großteil Ihrer Leser ansprechen können.

  1. Tipps zu Produkten, weiterführende Informationen (Linktipps)
  2. Hintergrundinformationen zu Ihrer Unternehmensgeschichte, Ihren Produkten, Ihrer Branche,…
  3. Hintergründe zu Ihrer Firmenkultur, Ihrem Arbeitsalltag und dem Firmengeschäft

Wie Sie sehen, hat die Leserschaft ein erhöhtes Interesse zu Themen, die erklären, wer Sie sind, was Sie machen und wieso Sie dies machen. Interessenten wollen das Unternehmen vermenschlicht erleben, sie wollen, dass das Unternehmen greifbar wird.

Wenn Sie eine Dienstleistung anbieten, sollten Sie über Thematiken schreiben, mit denen Sie sich im alltäglichen Firmengeschäft beschäftigen. Wenn Sie beispielsweise eine Autowerkstatt betreiben, können Sie in Ihrem Unternehmensblog über Reifenwechsel und Co. referieren.

Achten Sie allerdings darauf, nur in den seltensten Fällen Werbung zu veröffentlichen. Dies interessiert Ihre Nutzer zu 90% nicht und wird das Vertrauen und das Interesse am Blog schädigen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.