Ihre Firmenseite auf Facebook hat wenige „Gefällt mir“? – So binden Sie Kunden an Ihre Fanpage

Facebook ist eines unter vielen sozialen Netzwerken. Allerdings ist es das erfolgreichste. Es lohnt sich aus mehreren Gründen mit einer Firmenseite auf Facebook aktiv zu sein.

Um einige Vorteile zu nennen:

  • Sie werden bei der Suchmaschinenoptimierung von Google besser gerankt,
  • Kunden haben mehr Vertrauen in Ihre Website,
  • Sie können herausfinden, was Ihre Kunden interessiert,
  • Sie können Verkaufsraten steigern,
  • Sie können den Kundennutzen Ihrer Produkte verbessern,
  • Durch ein „Gefällt mir“ werden im Schnitt 130 weitere Personen auf Ihre Seite oder den Post aufmerksam,
  • Sie binden Kunden an Ihr Geschäft…

Doch was Sie zu allererst brauchen, ist eine Unternehmensseite – eine Firmenseite auf Facebook, die ausreichend „Gefällt mir“ besitzt.

Was sind „Gefällt mir“-Angaben?

Die „Gefällt mir“-Funktion macht einen Großteil der Kommunikation auf Facebook aus. Der Nutzer gibt dadurch eine gefühlsbedingte Antwort auf einen Post (Beiträge). Es ist quasi ein Zeichen des aktiven Zuhörens, wie ein Nicken, das die Zustimmung des Nutzers auf Ihren Beitrag zeigt. Kurz: Jeder Facebook-Beitrag kann mit einem „Gefällt mir“ bewertet werden.

Doch es gibt noch einen Ort des „Gefällt mir“. Es ist eine Art Vertrauensbeweis, falls der Nutzer Ihre Firmenseite auf Facebook mit „Gefällt mir“ versieht, da Sie so indirekt zu einem seiner Facebookfreunde werden, über den der Nutzer regelmäßig informiert werden möchte.

Ihr Ziel sollte es nun sein, ein „Gefällt mir“ für Ihre Fanpage zu erhalten. Dies hat für Sie den Vorteil, dass der Nutzer durch das „Gefällt mir“ zukünftig all Ihre Beiträge in seiner Facebook-Chronik angezeigt bekommt und all seine Facebookfreunde benachrichtigt werden, dass der Nutzer Ihre Seite mit „Gefällt mir“ versehen hat. So können Sie ihn im weiteren Verlauf effektiv erreichen und haben zusätzlich gratis Werbung bekommen.

Problematisch ist allerdings, dass der Nutzer Ihre Seite erst einmal kennen und Ihnen dann Vertrauen entgegenbringen muss, bevor er die Seite mit „Gefällt mir“ versieht.

Firmenseite auf Facebook einrichten

Kontrollieren Sie Ihre Seite auf Facebook auf folgende Kriterien und ergänzen Sie diese gegebenenfalls:

  • Vollständige Seiteninfo (befindet sich auf der linken Seite der Fanpage)
  • Kurze Beschreibung, Kontaktdaten und Websitelink sind besonders wichtig
  • Profilbild von Ihrem Produkt oder Logo
  • Titelbild, das Ihre Werte/Ihr Unternehmen widerspiegelt
  • Hochwertige, helle, freundliche Bilder
  • Ggf. ein Fotoalbum, dass Sie, Ihre Mitarbeiter oder Produkte vorstellt
  • Ggf. ein Fotoalbum, dass Errungenschaften oder Betriebsausflüge, Betriebsfeiern zeigt
  • Mehrere Postings auf der Seite

Erst nachdem Ihre Seite einen guten Eindruck durch Bilder und Inhalt macht, sollten Sie auf diese aufmerksam machen, damit die Anzeige Erfolg hat. Sie sollte den Nutzern zeigen können, wer Sie sind und was Sie machen, damit er Ihnen Vertrauen entgegenbringen kann. Durch die Informationen und Bilder zeigen Sie den Nutzern, wieso gerade Sie es wert sind, ein „Gefällt mir“ zu erhalten und ob Sie seine Erwartungen und Wünsche an Ihre Seite auch erfüllen können. Manche Fanpages schalten bereits Anzeigen und haben selbst aber erst 5 Beiträge veröffentlicht. Davon würden wir abraten.

Auf die Fanpage aufmerksam machen

Ihr übergeordnetes Ziel ist es vermutlich, Kunden an die Fanpage zu binden. Dies geschieht im ersten Schritt durch das „Gefällt mir“ auf Ihrer Fanpage, im zweiten durch kontinuierliches Posten.

Das erste was Sie tun sollten ist, all Ihre Facebookfreunde direkt über Ihre Fanpage einzuladen, Ihre Unternehmensseite zu liken. Denn Seiten, die schon „Gefällt mir“ besitzen, wirken vertrauensvoller.

Nachdem Sie dadurch schon ein paar „Gefällt mir“ erhalten haben, folgt der nächste Schritt – die Facebookkampagne. Erstellen Sie eine kostenpflichtige Kampagne und wählen sie „Hebe deine Seite hervor“ aus. Jetzt müssen Sie nur noch alle relevanten Angaben ausfüllen, die Facebook Ihnen, eine Zielgruppe herausfiltern und durch die Kampagne dieser Zielgruppe deutlich machen, wer Sie sind und was Sie erreichen wollen. Neuerdings können Sie sogar ein kleines Imagevideo bei dieser Aktion hochladen. Dies empfiehlt sich sehr, sollte aber nur genutzt werden, wenn es auch den Nerv der Zielgruppe trifft und keine plakative Produktwerbung ist, sondern Gefühle vermittelt und eine Geschichte erzählt.

Während der Schaltung der Werbeanzeige sollten Sie zudem kontinuierlich auf Ihrer Seite posten. Ihre Seite muss gefüllt sein, denn nur so weiß der Interessent, was ihn erwartet und nur so können Sie ein „Gefällt mir“ erhalten, da der Nutzer abschätzen kann, ob ihn der Inhalt Ihrer Seite auch interessiert.

No-Go‘s um „Gefällt mir“ zu gewinnen

  • Nutzern finanzielle Vorteile versprechen, wenn sie eine gewisse Anzahl von Freunden zu einem „Gefällt mir“ bewegen
  • „Gefällt mir“ kaufen
  • Nutzer durch Belohnung dazu bewegen die Seite zu liken – dieses Werkzeug nur sehr selten anwenden
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.