No Budget Marketing – Ohne Geld Werbung machen?

Viele Unternehmensgründer stehen am Anfang ihrer Karriere vor denselben Problemen und fragen sich „Wie kann ich effektiv und schnell große Aufmerksamkeit bekommen ohne Budget?“

Die Antwort darauf ist No Budget Marketing. Wie diese Marketingstrategie funktioniert und wie sie aufgebaut ist möchten wir Ihnen heute präsentieren.

PVK = Planung, Vervielfachung, Kontaktaufnahme

P – Planung

Ohne die Netzwerke und Hilfe anderer Menschen ist es nahezu utopisch schnell viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Hier heißt es Überzeugungsarbeit zu leisten. Überzeugen Sie andere von Ihrem Vorhaben um deren Unterstützung zu bekommen.

Um Personen mit großen Netzwerken (z.B. Blogger, Journalisten, etc.) für sich gewinnen zu können, müssen Sie ihnen einen gewissen Mehrwert bieten. Was können Sie diesen Personen nun zu Beginn Ihres Vorhabens bieten?

Dafür müssen folgende Fragen erst einmal klar und eindeutig von Ihnen beantwortet werden:

  • Was unterscheidet Ihr Produkt oder meine Dienstleistung von allen anderen auf dem Markt?
  • Welche spannende Geschichte steckt hinter Ihrem Produkt?
  • Wieso sollte von Ihrer Idee erzählt oder darüber geschrieben werden?
  • Wieso sind die Menschen ganz besonders auf IHRE Geschichte gespannt?
  • Weshalb reißen sich die Journalisten um IHRE Geschichte?

Diese Fragen zu beantworten ist in Zeiten der Massenangebote auf dem Markt sicherlich nicht einfach, aber versuchen Sie kreativ zu sein um zu überzeugen. Denn: auch Journalisten und Blogger brauchen eine Mehrwert…

V – Vervielfachung

Hierfür ist es wichtig sich zu informieren ob schon einmal über ähnliche Vorhaben berichtet wurde und wenn ja von wem? Und Sie sollten herausfinden wer die Leserschaft besitzt, die Sie erreichen wollen.

Mit Hilfe der Antworten auf diese Fragen können Sie dann eine Liste erstellen, in der Sie Namen, Medium für das die Person schreibt und die Kontaktdaten der Person notieren. Am besten eine Excel-Tabelle, die Sie so einfach regelmäßig pflegen können.

Dabei gelten folgende Leitsprüche:

  • Reichweite des Mediums: Je größer, desto besser.
  • Thema des Mediums: Je näher an Ihrer Idee, desto besser.
  • Artikel direkt über das Produkt: Ist besser, als wenn das Produkt in dem Artikel nur angesprochen wird.

Wenn Ihre Liste dann komplett ist, können Sie die Journalisten und/ oder Blogger ganz direkt ansprechen.

Auch hierfür sollten ein paar Dinge beachtet werden:

Überlegen Sie sich beim Ansprechen eines Multiplikators zuerst nicht was Sie von ihm haben wollen, sondern, was Sie ihm geben können. Eine interessante Geschichte möchte jeder Texter seinen Lesern präsentieren.

Wenn Sie Journalisten fragen wollen, sollten Sie sich klar darüber sein, dass für diese Menschen der Neuigkeitswert von großer Bedeutung ist. Was hat der Journalist davon, diesen Artikel zu schreiben und wieso wollen seine Leser genau diese Story erfahren?

Blogger können Sie versuchen zu überzeugen indem Sie einen hochwertigen Gastbeitrag verfassen. Das bedeutet, dass Sie einen Artikel für seinen Blog schreiben mit interessanten Infos, wodurch er wiederum weniger Arbeit hat. In dem Gastbeitrag sollten Sie ein Thema behandeln, welches gut zum Blog passt und Sie aber auch gleichzeitig Ihr Produkt unterbringen können. Links zu Ihrer eignen Seite, arbeiten Sie optimaler Weise schon in Ihren Beitrag mit ein.

K – Kontaktaufnahme

Meist bleiben Ihnen nur ein paar Sekunden und wenige Zeilen, um Blogger oder Journalisten davon zu überzeugen Ihre Mail weiterzulesen. Wenn Ihnen das nicht gelingt, landet Ihre mühevoll Verfasste E-Mail ganz schnell im Papierkorb.

Wie also gestalten Sie die Kontaktaufnahme zu einem Blogger oder Journalisten am besten?

Journalisten:

Direkter Anruf oder Mail mit folgender Struktur:

  1. Direkt ansprechen mit Namen
  2. Wenn möglich – auf gemeinsamen Bekannten berufen
  3. Ehrlich gemeintes Lob (über z. B. letzten Artikel)
  4. Was haben Sie ihm zu bieten?
  5. Wer sind Sie?
  6. „Ich freue mich Ihnen bei Interesse mehr Informationen zu senden!“

Blogger:

Hier genügt meist eine einfache Mail an den Betreiber, wobei Sie sich auch dafür gut über die Inhalte des Blogs informieren sollten.

Fazit

Im Großen und Ganzen kommt es also auf Ihre Geschichte an. Ist Sie gut genug, werden die anderen sie auch als Mehrwert betrachten. Also nehmen Sie sich genügend Zeit, um alle oben gestellten Fragen zu beantworten um dann einen konkreten Plan ausarbeiten zu können.

Mit diesen Mitteln können Sie viele Menschen erreichen, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Marketing ohne Geld, dafür mit sehr viel Arbeit.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.