Kunden verstehen und damit Umsatz steigern

Sie wollen Ihren Umsatz steigern und dafür Blogs, Newsletter oder ähnliches einsetzen? Dann sollte Ihre erste und primär wichtige Frage sein „Wie kann ich meine Kunden verstehen? Wie sieht meine Zielgruppe überhaupt aus und welche Interessen hat sie?“.

Um mit den Inhalten Ihrer Website gezielt Personen ansprechen zu können, müssen sie einen effektiven Inhaltsplan aufstellen. Grundlage dafür sind Informationen zum Kundenverhalten – also der Weg des Kunden vom Interesse an einem Produkt bis zum Kauf. Diesen Prozess möchten wir Ihnen anhand des Konversion-Trichter-Modells näher erklären.

Das Konversion-Trichter-Modell

Was kann man eigentlich genau unter Konversion verstehen? Ganz allgemein gesagt bedeutet Konversion Umwandlung. In Bezug auf Marketing ist Konversion eine Aktion des Kunden, die ein Unternehmen bewirken wollte. Dabei muss es sich nicht immer zwingend um einen Kauf handeln, auch die Anmeldung für einen Newsletter gehört dazu.

Das Modell besteht aus 5 Abschnitten, die aufeinander aufbauen und wir nun vorstellen möchten.

Der Weg des Kunden in 5 Schritten

  1. Grundinteresse – Alle Gefühle, Gedanken und Meinungen potentieller Kunden zu einem Thema werden angesprochen. Die Konsumenten denken zu diesem Zeitpunkt noch nicht an eine bestimmte Marke/ ein bestimmtes Produkt.
  2. Auslöser – Hier entscheidet sich der Konsument nach einem möglichen Produkt/ einer möglichen Dienstleistung zu suchen, jedoch immer noch ohne eine bestimmte Marke vor Augen zu haben.
  3. Recherche – Hier beginnt die aktive Informationsbeschaffung. Der Konsument nimmt bestimmte Angebote verschiedener Unternehmen unter die Lupe und vergleicht diese.
  4. Kauf – Hier findet die eigentliche Konversion statt. Der Interessent ist zum Käufer geworden.
  5. Treue – Der Käufer kann sich zum treuen Kunden oder sogar zum Markenbotschafter entwickeln. Das kommt immer darauf auf, wie zufrieden er mit dem Service und dem Produkt an sich war.

Der Kunden-Konversion-Trichter für Ihr Unternehmen

Kunden verstehen lernen und Kundenwissen zu haben ist enorm wichtig, um seine Konsumenten gezielt ansprechen zu können und damit seinen Umsatz zu steigern.

Um Ihren eigenen Konversion-Trichter erstellen zu können sind folgende Faktoren wichtig und sollten beachtet werden:

Kundentypen kategorisieren und Entscheidungsprozesse nachzeichnen

Ordnen Sie Kunden in bestimmte Gruppen und Profile ein (=Typen bilden). Dazu können Sie Kundendaten und Erfahrungen, die Sie mit Ihren Kunden gemacht haben, benutzen. Alle Typen haben bestimmte Wünsche und Bedürfnisse und erreichen sie auf verschiedenen Wegen.

Die Keyword-Recherche hilft dabei, Kunden verstehen zu können

Für eine gute Positionierung sind die richtigen Keywords das A und O. Viele Firmen setzen dabei auf klassische Begriffe, die aber auch viele Branchenkonkurrenten verwenden. Zwei Beispiele, die auf eine direkte Kaufabsicht hinweisen, wären „Reisebüro finden“ oder „lokaler Elektriker“.

Allerdings informieren sich Konsumenten bereits vor einer konkreten Kaufabsicht über bestimmte Themen, Produkte oder Serviceleistungen. Unternehmen haben hierbei die Möglichkeit durch eine detaillierte Longtail-Keyword-Suche thematisch passenden Begriffe zu finden und für diese dann Inhalte zu erstellen. Potenzielle Kunden suchen vielleicht zum Beispiel nach „Elektrik im Bad geht nicht“ oder „Tipps zur Mallorca-Reise“.

Mehr Informationen zur Keywordrecherche finden Sie hier: www.kundengewinnung-im-internet.com/tag/keyword

Ideen für den Inhalt sammeln und Redaktionsplan erstellen

Hierfür können Sie sich fragen „Welche Fragen haben meine Kunden?“, „Wie kann ich diese beantworten?“ Und: „Passen diese Inhalte zu meinen recherchierten Suchbegriffen?“.

Aus den Informationen zu Ihren Kundentypen, den richtigen Keywords und Ihren Ideen für passende Inhalte erstellen Sie nun Ihren Redaktionsplan. Mit den Inhalten, die Sie damit auf Ihrer website veröffentlichen, werden sich Ihre Zielkunden verstanden fühlen. So werden Sie zum Experten und erhöhen damit die Kaufquoten.

Kunden verstehen – Fazit:

Werden Sie sich also dem Wert Ihres Kundenwissens bewusst. Kunden verstehen heißt Umsatz steigern! Denn nur wer seine Zielgruppe kennt, weiß wie er Sie optimal ansprechen kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.