5 Top-Tipps für Ihre Content Marketing Strategie

Content Marketing – kein anderes Thema wird wohl gerade heißer diskutiert.

Was bedeutet eigentlich Marketing mit „Content“ (also Inhalten)? Das beantworte ich Ihnen in diesem Beitrag und geben Ihnen außerdem 5 wichtige Tipps für Ihre Content Marketing Strategie.

Content Marketing – der goldene Weg im Internet Marketing?

Es gilt als der goldene Weg, um „kostenlosen“ Traffic (Besucher) über die organische Google-Suche zu erhalten. Das heißt also, dass Sie mit einem durchdachten Content Marketing völlig unabhängig von bezahlten Online Anzeigen werden und genau die Menschen erreichen, die Ihre potenziellen Kunden sind.

Über tolle Inhalte, Tipps und echten Mehrwert für den Nutzer soll dieser an das eigene Unternehmen bzw. die eigenen Produkte und Dienstleistungen herangeführt werden. Der Interessent gewinnt so Vertrauen im anonymen Internet, hinterlässt bestenfalls seine E-Mail-Adresse und bleibt so in Kontakt mit Ihrem Unternehmen – früher oder später wird er dann zum zahlenden Kunden.

Diese Strategie funktioniert! Wir erleben es tagtäglich. Doch es braucht natürlich etwas Zeit – so eine Content Marketing Kampagne wird nicht über Nacht zum Selbstläufer.

Vielleicht betreiben Sie schon Content Marketing und stecken gerade etwas fest? Oder Sie möchten jetzt endlich richtig durchstarten? Wir haben hier für Sie unsere 5 besten Tipps für eine zeit- und kosteneffiziente Content-Lösung zusammengefasst.

5 Top-Tipps Content Marketing Tipps für Ihr Business

Content-Marketing-Tipp Nr. 1: Zielgruppengerecht

Mit Content Marketing sollen vor allem Links, Traffic (Besucher) und Leads (Kontakte zu Interessenten) generiert und letztlich natürlich auch verkauft werden. Dabei unterscheidet sich lediglich die Ansprache des potenziellen Kunden zur klassischen Werbung.

Wie sollte Content aussehen?

Zielgruppengerecht. Indem Geschichten erzählt oder praktische Tipps gegeben werden, entsteht Nähe zum Leser. Diese Inhalte sollten natürlich in Zusammenhang mit Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen stehen und Ihre Zielgruppe ansprechen. Ein wichtiger Tipp ist deshalb vor allem die Planung und Erstellung von zielgruppengerechtem Content.

Wen wollen Sie erreichen?

Fragen Sie sich zu Beginn Ihrer Content-Marketing-Strategie daher ganz genau, wen Sie ansprechen wollen. Wer ist Ihr Zielkunde? Diese Überlegung steht zu Beginn eines jeden erfolgsversprechenden Marketings.

Content-Marketing-Tipp Nr. 2: Zeit (und Geld) für Erstellung und Vermarktung einplanen

Inhalte zu erstellen bildet die Basis. Wie erfolgreich sind diese Inhalte? Das können Sie anhand der Anzahl von qualitativ hochwertigen Backlinks, Besucherströmen, Signalen von sozialen Netzwerken usw. messen. Durch eine gute Suchmaschinenoptimierung des Contents wird es erst wirklich erfolgreich und erscheint da, wo Sie es brauchen – in den Google-Suchergebnissen Ihrer Zielgruppe. Planen Sie deshalb auch immer Zeit und Geld für die Vermarktung Ihrer Inhalte ein (zum Beispiel in den sozialen Netzwerken, in Ihrem Newsletter, in Partnerverteilern etc.).

Content-Marketing-Tipp Nr. 3: Woher nehme ich Ideen für ständig neue Inhalte?

Diese Frage begegnet uns sehr oft, wenn wir über Content Marketing informieren und beraten. Viele Unternehmer und Selbständige denken, ihnen geht schnell der Stoff aus oder sie wissen nicht, über was sie eigentlich schreiben sollen. Dabei können Sie als Ideenquellen ganz verschiedene Zweige nutzen:

  • Ihre Kunden und Interesssenten – welche Fragen und Probleme beschäftigen Ihre Zielgruppe? Greifen Sie immer wiederkehrende Fragen auf und beantworten Sie diese mit Ihrer Expertise in Blogartikeln, Audios, Videos, Checklisten, eBooks oder kurzen Postings.
  • Was macht die Konkurrenz? Schauen Sie ruhig auch über den Tellerrand hinaus. Sie müssen das Rad nicht ständig neu erfinden. Abonnieren Sie einige gute Blogs und Social Media Seiten von Ihren Mitbewerbern und greifen Sie Themen auf. Vielleicht können Sie einige neue Aspekte einbringen oder einen Erfahrungsbericht verfassen.
  • Brainstorming mit Kollegen, Freunden, Partnern. Zusammen ist es manchmal leichter auf neue Ideen zu kommen und Dinge auch mal aus anderen Blickwinkeln zu betrachten.
  • Keyword-Analyse – betreiben Sie Keyword-Recherche. So können Sie herausfinden, wonach Ihre Zielgruppe eigentlich im Netz sucht.

Content-Marketing-Tipp Nr. 4: Influencer identifizieren

Ist die grundlegende Planung abgeschlossen, wie die eigene Zielgruppe angesprochen werden soll und woher Sie Ideen für neuen Content nehmen, geht es nun an die weitere Vermarktung der Inhalte.

Influencer sind wichtige Meinungsbildner, die Ihre Inhalte pushen können und durch die Sie Ihre Zielgruppe wesentlich schneller und effektiver erreichen. Denn diese besitzen bereits eine hohe Reichweite. Um Ihre Inhalte an die Zielgruppe zu bringen, heißt es die richtigen Kanäle zu finden, gute Links zu generieren und Erwähnungen zu erhalten.

Um Influencer für die Vermarktung Ihrer Inhalte zu nutzen, sollten Sie sich eine Übersicht mit geeigneten, hochwertigen Blogs und den Kontaktdaten zum Website-Betreiber zusammenstellen. Bieten Sie diesen Influencern interessante Inhalte zum Beispiel als Gastartikel als reinen Mehrwert für die Zielgruppe an und erhalten Sie dafür einen wertvollen Backlink. Oder informieren Sie über wertvolle Inhalte auf Ihrem Blog und bitten Sie um eine Erwähnung. Stellen Sie aber bei jeder Anfrage ganz klar den Mehrwert des „Deals“ für den Influencer in den Mittelpunkt.

In einer Excel-Tabelle können Sie alle Ihre Aktivitäten festhalten und ggf. nachhacken. Die Mühe lohnt sich!

Um langfristig von Influencern zu profitieren, sollten Sie versuchen eine echte Beziehung zu den Meinungsbildnern aufzubauen. Teilen Sie deren Inhalte in Ihrem Blog oder auf Ihren Social Media Profilen, kommentieren Sie Artikel und senden Sie weitere Social Signals – Geben und dann Nehmen! So erhalten Sie die Aufmerksamkeit des Influencers und machen sich sympathisch. Dann können Sie auch selbst um Erwähnungen bitten und werden sicher erfolgreicher dabei sein.

Content-Marketing-Tipp Nr. 5: Auswerten und ggf. umsteuern

Wir können gar nicht oft genug sagen, wie wichtig es ist, die Erfolge Ihrer Kampagnen auch zu messen. Viele schreckt allein das Wort „Statistik“ schon ab, dabei benötigen die o.g. Maßnahmen einiges an Zeit und damit auch Geld, das Sie möglichst sinnvoll investieren sollten.

Welche Ziele haben Sie sich mit Ihrer Content-Strategie bei der Planung gesteckt? Wurden diese erreicht? Und wenn nicht, „Warum nicht?“. Führen Sie eine Erfolgsanalyse durch, welche Inhalte besonders interessant für Ihre Interessenten waren, über welche konnten Sie gute Verkäufe oder Leads erzielen? Das sind nur einige Fragen, die Sie sich stellen können – je nach Zielsetzung. Nur so können Sie Ihre Kampagnen optimieren und Ihren Content optimal aussteuern.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.