Was macht eine gute Homepage aus – aus Sicht der Web-Psychologie

Häufig werden wir gefragt: was macht eine gute Homepage aus? Natürlich ist das eine komplexe Frage auf die wir dann meist mit einer Rück-Frage antworten: Was ist denn Ihr Ziel mit Ihrer Homepage? Wenn Ihr Ziel ist, Kunden darüber zu gewinnen, dann macht eine gute Homepage und Website u.a. die folgenden drei psychologischen Prinzipien aus.

Eins vorab: die Homepage ist in der Onlinemarketing-Fachsprache „nur“ die Startseite Ihrer ganzen Website.

Was macht eine gute Homepage aus?

Auf diese Frage wollen wir heute aus Sicht der Marketing-Psychologie antworten. Oft haben wir schon darüber gebloggt, dass Verkauf und Kundengewinnung sehr viel mit Psychologie zu tun hat. Warum? Es geht hier vor allem um Vertrauen! Das gilt umso mehr, wenn Sie über Ihre Internetseite Kunden gewinnen und Umsatz generieren wollen. Die Auswahl im Web ist groß, die Skepsis auch. Deshalb ist Vertrauen der Anfang jedes Werbeprozesses im Netz.

Hierbei gibt es zahlreiche psychologische Prinzipien, die Sie nutzen können. Um es Ihnen leichter zu machen, die im Anschluss an den Artikel auch auf Ihre Homepage übertragen zu können, haben wir uns im Folgenden auf die drei wichtigsten psychologischen Mechanismen beschränkt.

Was macht eine gute Homepage aus? – Das Prinzip der sozialen Bewährtheit!

Das Prinzip der sozialen Bewährtheit wird in Fachkreisen auch als „Social Proof“ bezeichnet. Das Prinzip besagt, dass wir Menschen unsere Entscheidungen oft danach ausrichten, wie unsere Mitmenschen sich verhalten. Wir orientieren uns häufig unbewusst am Verhalten.

Dieses Prinzip lässt sich nun auch für das eigene Marketing und die Kundengewinnung nutzen, indem man zum Beispiel zeigt, wie viele andere Menschen diese Firma, diese Marke, dieses Produkt etc. bereits gut fanden. Darin steckt die Botschaft, dass die Menge oder die Qualität der Fürsprecher für die Qualität und Richtigkeit einer Sache stehen muss.

Besonders wichtig ist das Prinzip der sozialen Bewährtheit wenn die Situation unklar und unsicher ist – wie zum Beispiel für Ihren Besucher auf Ihrer Website: Soll ich hier buchen? Kann ich denen vertrauen? Ist das seriös? Funktioniert das wirklich? Sollte ich hier anrufen? …

Es ist leichter diese Bedenken mit sozialer Bewährtheit aus den Weg zu räumen, als selbst aktiv darauf zu antworten.

Bezogen auf die Frage, was macht eine gute Homepage aus, lassen sich daraus folgende Tipps für Ihre Homepage ableiten:

  • Kundenbewertungen,
  • Kundenstimmen,
  • Referenzen,
  • Facebook Fan Box und
  • Ähnlichkeit schaffen zum Zielkunden durch passende Bilder

auf Ihrer Homepage sind klassische und erfolgreiche Praxisbeispiele, wie Sie das Prinzip der sozialen Bewährtheit für sich nutzen können.

Was macht eine gute Homepage aus? – Das Prinzip der Reziprozität!

Das Prinzip der Reziprozität meint, dass Menschen starke Verpflichtungen spüren etwas zurückzugeben, wenn sie von jemandem etwas bekommen haben. Wenn uns also jemand einen Gefallen tut, ein Zugeständnis macht oder uns etwas schenkt, dann entsteht in uns eine starke innere Verpflichtung bzw. ein Wunsch, eine Gegenleistung zu erbringen.

Auch diese Regel lässt sich im Marketing nutzen. Ein Beispiel aus dem Alltag: Wenn Sie beim Fleischer oder Bäcker einkaufen gehen und Sie bekommen kostenfrei eine kleine Kostprobe angeboten – wie hoch ist dann die Chance, dass Sie genau das Produkt zusätzlich kaufen? Vielleicht sind Sie dann immer so diszipliniert, dass Sie zwar naschen, aber es nicht kaufen. Doch die meisten Menschen können das nicht.

Das gleiche Prinzip funktioniert auch im klassischen Autohaus-Geschäft. Eine Probefahrt ist zwar keine Verkaufsgarantie. Doch sie erhöht die Verkaufschance enorm.

Bezogen auf die Frage, was macht eine gute Homepage aus, gilt also: Geben Sie deshalb zuerst! Und online kann das so aussehen:

  • Sie geben Ihren Webseiten-Besuchern ausreichend Service und Informationen.
  • Sie bieten zum Beispiel auch kostenlose Webinare an, wo der Interessent Einblick in Ihre Dienstleistung oder eine Demo Ihres Produktes bekommen kann.
  • Sie schreiben auf Ihrer Website Blogartikel mit gutem Mehrwert für Ihre Besucher. Dieses Vorgehen schlägt mindestens drei Fliegen mit einer Klappe: Expertenstatus und Reziprozität – und Suchmaschinen-Optimierung!
  • Sie versenden regelmäßig einen Newsletter mit neuen Informationen für Ihre Interessenten.
  • Sie bieten, wenn möglich, auch kostenfreie Proben an.
  • Sie machen Zugeständnisse: Wenn Sie von der Qualität und dem Mehrwert Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung überzeugt sind, dann geben Sie unter bestimmten Bedingungen eine Geld-zurück-Garantie. Das schafft viel Vertrauen vorab.

Was macht eine gute Homepage aus? – Das Prinzip der sozialen Sympathie!

Das Prinzip der Sympathie beruht auf der Erkenntnis, dass wir Menschen von Natur aus meist gemocht werden möchten. Wir umgeben uns in der Regel lieber mit Mitmenschen, die uns sympathisch sind – zumindest dann, wenn wir die Wahl haben. Menschen, die uns sympathisch sind, nehmen wir dann auch meist als kompetenter und vertrauensvoller wahr.

Bezogen auf die Frage, was macht eine gute Homepage aus, gilt also: Machen Sie sich, Ihr Unternehmen und Ihr Produkt sympathisch. Das kann online so umgesetzt werden:

Sympathie entsteht oft durch Ähnlichkeit und Gemeinsamkeiten. Versuchen Sie also, Ihre Zielgruppe auf Ihrer Website zu spiegeln:

  • mit Bildern von typischen Zielkunden,
  • mit Texten und einer Wortwahl, die Ihre Zielgruppe abholt und ihre Sprache spricht,
  • aber auch, die die Bedürfnisse und Probleme Ihrer Zielgruppe genau anspricht, dass sie sich hier gut wiederfindet.

Sympathie entsteht auch durch Freundlichkeit. Präsentieren Sie sich als freundlicher Unternehmer

  • in Bild und
  • Text oder auch
  • durch Videos (gerade durch Videos können Sie sehr persönlich zu Ihren Webseitenbesuchern sprechen).

Sympathie entsteht durch eine persönliche Beziehung und Bindung. In einem persönlichen Gespräch lässt sich eine sympathische Beziehung am besten aufbauen. Schaffen Sie daher:

  • viele Kontaktmöglichkeiten (mit Mail, Telefon oder anderem) und machen Sie es möglich, dass der Besucher Sie
  • sofort und leicht und
  • an vielen Stellen kontaktieren kann und
  • auch direkt dazu aufgefordert wird.
  • Und: Nutzen Sie ein Gratis-Geschenk, um seine e-Mail-Adresse zu bekommen. Nur so können auch Sie direkt per Mail auf ihn zugehen.

Persönliche Beziehungen und damit Sympathie lassen sich auch durch Social Media Marketing Maßnahmen herstellen. Nicht nur die Website, auch die Social Media Kanäle wie Facebook oder auch Xing erleichtern heute den Aufbau einer persönlichen und sympathischen Beziehung zu Ihren Web-besuchern und damit potentiellen Neukunden. Verknüpfen Sie daher Ihre Homepage auch mit Ihren ergänzenden Social Media Kanälen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.