Werben im Internet mit Webinaren – 3 Praxisbeispiele

Viel wird derzeit nicht nur über das Werben im Internet über Webinare und Onlinepräsentationen diskutiert. Für uns sind sie ein geniales Medium, um im Internet neue Kunden zu gewinnen – gerade für komplexe Produkte und Dienstleistungen. Dennoch hören wir immer wieder: ja, aber ich werde auf Xing schon mit Webinar-Einladungen überschwemmt – oft auch nervige Webinar-Events. Ist der Markt damit nicht schon überlaufen? Und so richtig gut finde ich den Stil vieler Webinar-Geber auch nicht…

Das stimmt! Doch die Einsatzmöglichkeiten von Webinaren für das eigene Werben im Internet sind unglaublich vielfältig. Das, was wir von Xing kennen, ist doch nur einer kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten.

Laut einer Studie von MarketingProfs und Junta24 setzen in den USA bereits 52% der Unternehmen Webinare ein, um damit neue Kunden zu gewinnen oder Bestandskunden an sich zu binden.

In Deutschland werden Onlinepräsentationen bisher für das eigene Werben im Internet kaum genutzt! Daher möchten wir in diesem Artikel drei praktische Beispiele kurz vorstellen, wie unterschiedlich Webinare zur Kundengewinnung genutzt werden können.

1. Webinare, um sich als Experte in seinem Gebiet bekannt zu machen und Vertrauen zu den Kunden aufzubauen:

Webinare müssen nicht immer eine Verkaufsveranstaltung sein. Im Gegenteil: kostenfreier Mehrwert ohne Verkauf wird von potenziellen Kunden oft mehr geschätzt als eine reine Verkaufsveranstaltung!

Geben Sie ein maximal 60-minütiges Webinar, indem Sie sich kurz vorstellen und kostenfreie Tipps zu Ihrem Fachgebiet Ihrer Zielgruppe zur Verfügung stellen. Das baut eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihren Interessenten auf und bietet ihnen Mehrwert.

Eine interessante Webinar-Methode ist dabei zum Beispiel auch die „Interviewstrategie“. Sie laden einen interessanten Gast aus Ihrer Branche ein, der für Ihre potenziellen Kunden oder Bestandskunden interessant ist. Mit ihm führen Sie ein kurzes Interview – es reichen ja auch mal 30 Minuten – live und kostenlos via Webinar-Tool. Menschen und Fachexperten mit Geschichten und Erfahrungen bekommen sehr häufig eine hohe Aufmerksamkeit.

Zum Beispiel kann ein Kinderspielzeug-Handel einen Kinderpsychologen zu wichtigen Entwicklungsetappen bei der Kleinkindentwicklung interviewen – als Mehrwert für die Zielgruppe der Eltern. Der erhält für seinen Auftritt im Gegenzug beispielsweise ein kleines Honorar.

2. Webinare, um die eigenen Angebote zu vermarkten:

Gerade, wenn Sie komplexe Produkte und hoch individuelle Dienstleistungen besitzen – zum Beispiel als Webdesigner oder Trainer und Coach, dann fehlt Ihnen in der klassischen Akquise via Telefon oder auf Ihrer Internetseite oft die Zeit, um Ihren Interessenten den ganzen Mehrwert zu vermitteln.

Im Webinar hingegen erhalten Sie von Ihren potenziellen Interessenten mehrere Minuten die komplette Aufmerksamkeit, um Ihr Angebot und Ihren Nutzen ausführlich darlegen zu können – zum Beispiel auch mit einer kurzen Live-Demonstration:

Beim Trainer kann das ein Miniauszug aus einem Seminar sein, beim Webdesigner die Vorstellung von zwei Referenzprojekten.

3. Webinare, um regional bekannter zu werden und vor Ort mehr Kunden zu erreichen:

Webinare sind nicht nur für Onlinehändler interessant, sondern vor allem auch für regionale Geschäfte oder Dienstleister, die weniger reisen und sich lokal in ihrem Markt stärker etablieren möchten.

Gerade für die regionale Werbung nutzen viele Unternehmen noch zu wenig das Internet, sondern investieren viel Geld in schwer messbare Printaktionen wie Flyer und Zeitungsannoncen. Dabei können auch sie Webinare gezielt für das regionale Werben im Internet nutzen.

Ein Beispiel dazu:

Ein Zahnarzt aus Stuttgart bietet für seine jetzigen und potenziellen Patienten eine kostenfreie Onlinepräsentation mit den neusten medizinischen Erkenntnissen rund um die richtige Zahnpflege. Gleichzeitig stellt er sich und seine privaten Zusatzbehandlungen vor. Damit grenzt er sich als Arzt deutlich von der Konkurrenz in seinem Stadtteil ab. Und: er macht sich von den reinen Kassenleistungen unabhängiger…

Und Sie?

Vielleicht konnten wir Sie mit einem der drei Praxisbeispiele für Ihr Werben im Internet inspirieren. Probieren Sie es einfach mal aus!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.