Werbeanzeige Facebook: Sinn oder Unsinn für KMUs? + kurze Anleitung

Facebook ist zu einem nicht mehr weg zu denkenden sozialen Netzwerk und Online Marketing Instrument für Unternehmen geworden. Kein Wunder: Jeder 3. Deutsche ist hier mittlerweile aktiv und auch die kaufstarke Generation 50+ entdeckt das Netzwerk zunehmend für sich.

Auf Facebook präsent zu sein, macht für viele Unternehmen Sinn. Besonders wenn Ihre Zielgruppe im Endkundengeschäft liegt. Aber auch wir, die im B2B-Bereich KMUs zu Themen rund ums Online Marketing beraten, sind hier präsent. Denn auch Unternehmer haben vielleicht ein privates Profil bei Facebook und es dient der Google-Platzierung der eigenen Website, wenn Sie hier aktiv sind.

Sie können aber nicht nur über eine Facebook-Unternehmensseite Ihre Zielgruppe, Interessenten und Kunden erreichen, sondern auch über eine Werbeanzeige Facebook. Ob dies für Sie sinnvoll investiertes Geld ist, möchten wir in diesem Artikel klären.

Werbeanzeige Facebook: optimale Selektionskriterien

Das Facebook-Werbemodell macht dem Giganten Google AdWords durchaus Konkurrenz. Es bietet dem Anzeigensteller optimale Selektionskriterien. In Deutschland gibt es allein ca. 27 Millionen potenzielle Kunden, die sich anhand ihrer hinterlegten Eigenschaften je nach Zielgruppe klar bewerben lassen. Die Zielgruppenauswahl ist bei einer Werbeanzeige Facebook sehr genau möglich.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe sehr gut und wählen entsprechende Eigenschaften bei Ihrer Werbeanzeige Facebook aus, sind die Streuverluste im Vergleich sehr gering. Ihre Anzeige erscheint dann nur bei den Menschen, die sich auch wirklich dafür interessieren.

Werbeanzeige Facebook: Ein Beispiel

Nehmen wir an, Sie sind ein Hochzeitsfotograf, der nicht viel Budget für seine Werbeanzeige zur Verfügung hat. Bei einer Werbeanzeige Facebook wählen Sie als Zielgruppe Frauen, die über 24 Jahre alt sind und in ihrem Beziehungsstatus „verlobt“ angegeben haben. Das ist Ihre perfekte Zielgruppe. Da Sie ein lokaler Anbieter sind, können Sie zudem den Umkreis für Ihren Standort wählen: z.B. Dresden mit einem Radius von 25 Kilometern.

Sie könnten auch nach Bildungsgrad, Interessen, Sprachen usw. selektieren – je nach Zielgruppe. Ihre Anzeige erscheint also wirklich nur hoch interessierten, potenziellen Kunden.

Werbeanzeige Facebook: Wie wird abgerechnet?

Sie zahlen erst, wenn Ihre Interessenten die jeweilige Aktion ausführt auf die Sie bieten – z.B. auf einen Link zu Ihrer Landingpage klicken. Sie können Tagesbudgets vergeben, um Ihre Ausgaben zu deckeln und im Griff zu behalten.

In 4 Schritten zu Ihrer Facebook-Werbeanzeige:

1. Definieren Sie ein Ziel für Ihre Werbeanzeige Facebook.

Sie können bspw. auf „Website Konversationen“ bieten, wenn Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen online über Ihre Website vertreiben und diese bewerben möchten. Dann bieten Sie auf Klicks auf Ihre Website bzw. Landingpage. Definieren Sie vorher genau, was Sie vom Interessenten wollen: Dass er Kontakt mit Ihnen aufnimmt? Seine eMail-Adresse hinterlässt? Kauft oder bucht? Entsprechend sollte Ihre Anzeige und Landingpage ausgerichtet sein.

2. Kampagne erstellen

Facebook hat zur Erstellung von Werbeanzeigen einen übersichtlichen Workflow bereitgestellt. Diesen finden Sie hier.

Beim Anzeigen-Design geht vor allem darum, den Nutzer in Ihren Bann zu ziehen und durch eine kurze, starke Message zur Handlung aufzufordern. Um das zu erreichen, wirken unserer Erfahrung nach kontrastreiche Bilder mit Menschen (entsprechend der Zielgruppe), die eine Emotion übertragen am besten. Im Bild sollte nicht zu viel Text sein – maximal 20 % sind ok. Je weniger, desto besser.

3. Zielgruppe recherchieren und auswählen

Je besser Sie Ihre Zielgruppe über die Selektionsmechanismen erfassen, desto relevanter ist die Anzeige für den Nutzer. Dadurch kann eine Werbeanzeige Facebook kosteneffektiv gestaltet werden.

Sie können Ihre Zielgruppe anhand vieler Variablen sehr eng eingrenzen. Das sind z.B. Interessen (u.a. Gefällt-Mir-Angaben für Facebook Seiten) und persönliche Angaben des Nutzers. Mehr Informationen zu den Targeting-Optionen finden Sie hier.

4. Separate Landingpage erstellen

Um Ihre Werbeanzeige Facebook möglichst effektiv zu gestalten, sollten Sie eine eigenständige Landeseite (Landingpage) erstellen, die nur zu diesem Zweck da ist. Mehr Informationen, wie eine optimale Landingpage aussehen sollte, um möglichst viele Konversationen zu erreichen, zeigen wir Ihnen hier: www.kundengewinnung-im-internet.com/landingpage-optimieren

Um das Verhalten der Nutzer auf Ihrer Landingpage und so den Erfolg Ihrer Kampagne zu messen, bietet Facebook ein eigenes Conversion-Tracking-System. Im Anzeigenmanager wird ein Code-Schnipsel erstellt, den Sie in den Quellcode Ihrer Landingpage integrieren müssen.

Facebook kann so nachvollziehen, ob der Nutzer die gewünschte Aktion (z.B. Kauf) ausgeführt hat oder nicht.

Jetzt kann es losgehen! Wir wünsche viel Erfolg bei Ihrer Werbeanzeige Facebook.

Facebook Marketing Formel – Onlineschulung

Wie Sie mehr Fans, Klicks, Leads und Kunden bekommen, mit dieser leicht verständlichen Online-Schulung für professionelles Facebook Marketing.

Hören Sie auf Ihre Zeit zu verschwenden, erfolglos auf Facebook zu posten, sondern fangen Sie heute an, eine professionelle Facebook-Präsenz aufzubauen mit praxiserprobten System!

Durch 4 Video-Workshops wissen, wie Sie wirklich Interessenten und Kunden mit Facebook gewinnen und

  • erfolgreich ins Facebook Marketing einsteigen,
  • Ihre Facebook Präsenz erstellen,
  • Ihre Kunden auf Facebook finden,
  • das richtige Thema bewerben,
  • schnell Fans aufbauen,
  • Weiterempfehlungen bekommen,
  • aus Facebook Kontakten zahlende Kunden gewinnen und einiges mehr.

Hier klicken zum Facebook Trainings-Programm…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.