10 Social Media Tipps um Ihre Bekanntheit zu steigern

Social Media wird heute bereits von vielen Unternehmen genutzt um verschiedene Ziele zu erreichen. Laut einer Studie von BITKOM zum Thema Social Media in deutschen Unternehmen können die 3 größten Ziele in folgende Kategorien eingeteilt werden.

  1. Bekanntheitsgrad steigern
  2. Generierung neuer Kunden
  3. Kommunizieren von Marken- und Produktbotschaften

Masse ist hier aber nicht gleich Klasse! Viel wichtiger als die Anzahl der Fans, ist die Beziehung der Follower und Liker zu den aktuellen Geschehnissen in und um das Unternehmen.

Genauso lässt sich Erfolg viel effektiver am Informationsgehalt und Mehrwert der Beiträge messen, als daran, wie oft ein Beitrag kommentiert, angeklickt oder geteilt wurde.

Social Media Plattformen im Ranking – die Top 5

  1. Den ersten Platz belegt, wie Sie sich sicher schon gedacht haben: Facebook. Mit 1,44 Milliarden Mitgliedern weltweit können viele Menschen angesprochen werden.
  2. Xing ist auf dem zweiten Platz wieder zu finden. Hier geht es vor allem um das Knüpfen von neuen Kontakten und um die Verwaltung von bestehenden Kontakten
  3. Bronze geht an YouTube. Dieses Videoportal bietet die Möglichkeiten sich Clips anzuschauen, selbst hochzuladen und zu bewerten. Es befinden sich sowohl professionelle als auch amateurhafte Videos auf dieser Plattform. YouTube kann zu Werbezwecken genutzt werden, indem z. B. kostenlose Tutorials veröffentlicht werden.
  4. Auf dem vorletzten Platz erscheint Twitter. Laut Google handelt es sich um eine „digitale Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging“. Auf Twitter befinden sich 288 Millionen Mitglieder und hier kann man seine Interessen an z. B. einem Unternehmen signalisieren, indem man ein Follower wird.
  5. Last but not least – Google+. Das Netzwerk aus dem Hause Google soll nach eigenen Angaben die unternehmenseigenen Produkte erweitern. Mit 1.150 Millionen Mitgliedern handelt es sich hierbei um das zweitgrößte Social Network nach Facebook.

Wie können Sie jetzt ganz konkret Ihren Bekanntheitsgrad durch Social Media erhöhen?

Wir haben Ihnen 10 Social Media Tipps zusammengestellt, wenn Sie Social Media zur Bekanntheitssteigerung einsetzen möchten.

1. Definieren Sie Ihre Ziele und Zielgruppe.

Wen möchten Sie ansprechen? Was wollen Sie vermitteln? Wie sehen Ihre konkreten Ziele aus? Je nachdem wie Ihr Ziel/ Ihre Ziele aussehen können Sie dann Ihre konkrete Strategie planen und anpassen.

2. Wählen Sie das passende Netzwerk aus.

Die Top 5 der sozialen Netzwerke haben wir Ihnen im oberen Abschnitt aufgeführt. Sie müssen nun für sich entscheiden, welches Netzwerk für Sie das größte Potential darstellt. Setzen Sie sich nicht unter Druck – Sie müssen nicht auf jeder Plattform vertreten sein!

3. Kommunizieren Sie regelmäßig mit Ihren Kunden.

Aktuelle und schnelle Antworten auf Kundenfragen sind essentiell wichtig, um das Interesse an Ihren Kunden zu verdeutlichen. Beteiligen Sie sich so oft es geht an Diskussionen und kommunizieren Sie mit Ihren Fans/ Followern/ etc. um eine Kundenbindung aufzubauen und zu festigen.

4. Überzeugen Sie mit spannenden Inhalten.

Unique Content ist das Zauberwort. Spannende, einzigartige und vor allem selbst produzierte Inhalte sind sehr attraktiv für Ihre Zielgruppe. Reine Werbebotschaften hingegen schrecken eher ab. Teilen Sie zum Beispiel Rabattaktionen, Gewinnspiele, Events oder einfach interessante Geschichten in Ihrem Netzwerk.

5. Haben Sie keine Furcht von Kritik.

Natürlich kann es immer vorkommen, dass Sie mit Kritik zu einem Produkt oder einer Dienstleistung konfrontiert werden – jedoch heißt es hier: schnelle Reaktion, denn die Kritik UND Ihre Reaktion sind für die ganze Welt zu sehen. Zeigen Sie, dass Sie die Kritik ernst nehmen und natürlich nur zufriedene Kunden haben möchten. Das erzeugt Sympathie und somit Kundenbindung.

6. Behalten Sie Ihr Profil im Auge.

Und informieren Sie sich darüber, was und wie etwas über Ihr Unternehmen im World Wide Web gesagt wird.

7. Planung ist das A und O.

Egal ob Sie die Pflege Ihrer Social-Media-Präsenz selbst pflegen oder diese Aufgabe an Mitarbeiter abgeben (wollen) – Sie sollten dabei beachten ausreichend Zeit dafür einzuplanen und den Aufwand nicht zu unterschätzen.

8. Die Menschen müssen Sie finden können.

Um ein gutes Ranking in Suchmaschinen zu bekommen ist es natürlich wichtig, Ihre eigene Website dahingehend zu optimieren. Ihre Präsenz auf Social-Media-Plattformen kann Ihnen dabei eine große Hilfe sein und zu einem besseren Ranking beitragen, wenn sie professionell gepflegt wird.

9. Lernen Sie den richtigen Umgang mit Social Media.

Alles was Sie im Internet veröffentlichen, von sich geben oder eben auch was über Sie gesagt wird kann Einfluss auf Ihr Image haben! Sie sollten sich selbst und Ihren Mitarbeitern bewusst machen, dass in dieser Hinsicht eine strikte Trennung zwischen Privatem und Beruflichem besteht.

10. Beachten Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Halten Sie sich an die Impressumspflicht – sowohl auf Ihrer eigenen Website, als auch in Ihren sozialen Netzwerken. Ebenso sollten Sie immer an die Urheberrechte denken und auch für Fotos immer eine Lizenz oder anderweitige Erlaubnis zur Benutzung vorweisen können.

Social Media – ja oder nein?

Die Antwort auf diese Frage lautet eindeutig JA! Denken Sie immer daran: Ihre Konkurrenz schläft nicht. Social Media bietet viele Möglichkeiten und kann zur Erreichung Ihrer Ziele eine große Hilfe sein, wenn es richtig angewendet und gepflegt wird.

Entscheiden Sie sich für Ihr Netzwerk – weniger ist mehr – und schnuppern Sie einmal hinein was andere Unternehmen auf diesen Plattformen tun und wie sie es tun und starten Sie einen Selbstversuch unter Berücksichtigung der hier aufgeführten Tipps.

Viel Spaß und Erfolg dabei!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.