E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist ein einfacher, günstiger und effizienter Weg, um Interessenten in Kunden zu verwandeln. Außerdem können Sie Kunden damit dazu bewegen, zu Wiederholungskäufern zu werden und weitere Leistungen oder Produkte bei Ihnen zu kaufen. E-Mail-Marketing ist beliebt bei Anbietern und Unternehmen, die etwas verkaufen möchten. Bei den Empfängern der Werbebotschaften sieht es oft anders aus. Welche Fakten sind interessant und bedeutungsvoll? Welche Möglichkeiten eröffnen sich Ihnen mit E-Mail-Marketing, so dass Sie Ihren Umsatz steigern und Kunden an sich binden?

Eine kleine E-Mail-Zahlen-Geschichte

Wissen Sie, wie lange es E-Mails in Deutschland gibt? 30 Jahre.

Am 3. August 1984 um 10:14 Uhr empfing Michael Rotert an der Universität in Karlsruhe die allererste E-Mail in Deutschland – von einer Kollegin aus Cambridge, die die Mail einen Tag zuvor abschickte, am 2. August um 12:21 Uhr.

Seitdem hat eine Revolution stattgefunden: schnellste Server, unzählige Provider, vielfältige Programme und Tools für das E-Mail-Marketing.

  • Pro Sekunde werden auf der Welt mehr als 3,7 Millionen E-Mails verschickt.
  • Im Jahr sind das über 117 Milliarden.
  • Pro Tag gehen bei jeder beruflichen E-Mail-Adresse in Deutschland im Durchschnitt 18 E-Mails ein.
  • Jeder zehnte Berufstätige, der dienstlich E-Mails nutzt, erhält 40 oder mehr Nachrichten.
  • Im Jahr 2016 wird es 4,3 Milliarden E-Mail-Accounts geben.
  • 75% aller E-Mails sind SPAM.

(Quelle: BITKOM 2014)

Wow.

Wegen – und auch trotz – dieser Zahlen empfehlen wir Ihnen, E-Mail-Marketing als festen und kontinuierlichen Bestandteil Ihrer Akquise zu nutzen.

Beeindruckende Fakten zum E-Mail-Marketing

Salesforce, ein bekanntes Unternehmen aus Kalifornien für Cloud Computing und CRM, hat 2013 interessante Zahlen zum E-Mail-Marketing veröffentlicht (Quelle: http://de.slideshare.net/Salesforce/25-mind-blowing-email-marketing-stats)

  • 44 Prozent der E-Mail-Empfänger tätigen einen Kauf auf Basis einer Werbe-Mail.
  • 33 Prozent der E-Mail-Empfänger öffnen eine Mail lediglich aufgrund der Betreff-Zeile.
  • Schätzungsweise wird nur die Hälfte eine Mailing-Liste aktiv sein – entweder durch Öffnen oder Anklicken der E-Mail.
  • Betreff-Zeilen mit weniger als 10 Zeichen erhalten eine Öffnungs-Rate von 58 Prozent.
  • E-Mails mit personalisierten Betreff-Zeilen haben eine um 22% erhöhte Öffnungs-Wahrscheinlichkeit.
  • Sieben von zehn Personen nutzen einen Coupon oder einen Rabatt, der aus einer Werbe-Mail der letzten Woche stammt.
  • 72 Prozent der B2B-Kunden sind gewillt, nützliche Inhalte per E-Mail zu teilen.
  • Enthalten E-Mails Social-Media-Buttons, erhalten diese Mails eine um 158 Prozent höhere Click-Through-Rate.
  • Für jeden in E-Mail-Marketing investierten Euro kommt durchschnittlich der vierfache Ertrag zurück.
  • 82 Prozent der der Kunden öffnen E-Mails von Unternehmen.

Die Zahlen zeigen:

E-Mail-Marketing lohnt sich. Und wenn Sie Ihre Aktivitäten aus Kundensicht betrachten und bewerten, umgehen Sie auch die Stolpersteine.

Welche Möglichkeiten haben Sie, E-Mails zur Neukundengewinnung und zur Kundenbindung zu nutzen?

4 mögliche Ziele beim E-Mail-Marketing

1. Einen Interessenten zum Käufer machen

Wenn Sie die E-Mail-Adresse von jemandem haben, ist die wichtigste Hürde schon genommen: Sie haben bei ihr oder ihm Interesse für Ihre Leistungen geweckt. Wenn der Interessent anonym ist, können Sie über einen Newsletter, den Sie wöchentlich oder monatlich versenden, auf Ihre Angebote aufmerksam machen.

Mehr Tipps rund um Ihr E-Mail-Marketing und für Ihren Newsletter finden Sie hier.

Wenn Ihnen der Interessent bekannt ist, können Sie mit einer persönlichen und individuellen E-Mail punkten. Vielleicht haben Sie ihn auf einer Messe oder einem Kongress kennengelernt, bei einem Netzwerktreffen zusammen gefrühstückt oder auf einer Party ein nettes Gespräch mit ihm gehabt. Sie kennen den potenziellen Bedarf und können Ihr Angebot, wie es so schön heißt, „maßgeschneidert“ formulieren.

2. Einen Einmalkäufer zum Wiederholungskäufer machen

Ein Interessent ist bereits zum Käufer geworden. Also kennen Sie seine Identität und seinen Bedarf.

Folgeverkäufe generieren ist sehr viel einfacher und erfolgreicher als ständige Neukundenakquise. Der Kunde kennt Sie und wird sehr gern wieder bei Ihnen kaufen – wenn er zufrieden war.

Wenn Sie zielgerichtet ein Produkt oder eine Leistung anbieten, die auf dem ersten Kauf aufbaut oder thematisch anknüpft, ist die Chance groß, einen Einmalkäufer zum Wiederholungskäufer zu machen.

Werfen Sie doch mal einen kritischen Blick auf Ihr Portfolio: Gibt es eine logische Kauf-Folge darin? Wenn ein Kunde Produkt X kauft, dann braucht er wahrscheinlich auch – oder danach – Produkt Y. Und danach ist er vermutlich bereit für Leistung Z.

Wenn Sie solch ein Portfolio noch nicht haben, dann lohnt es sich strategisch über passendes Zusatzleistungen nachzudenken.

3. Einen Kunden zum Empfehler machen

Ihr Kunde war und ist zufrieden? Was liegt dann näher, als ihn um eine Empfehlung zu bitten. Wenn Sie ihn von Angesicht zu Angesicht kennen, fragen Sie ihn ganz direkt nach Empfehlungen. Unterstützen können Sie dies mit einer vorbereiteten Empfehlungs-E-Mail oder einem Link zu einem speziellen Angebot auf Ihrer Website.

Aber auch Belohnungen sind beliebt: einen Rabatt für den nächsten Workshop oder ein kostenloses E-Book oder eine Prämie. Realisieren können Sie dies über eine E-Mail an alle Kontakte in Ihrer E-Mail-Liste, die bereits gekauft haben.

Konkrete Tipps, wie Sie sich eine große E-Mail-Liste aufbauen finden Sie hier.

4. Einen Kunden binden

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Aufmerksamkeit auch. Starten Sie ab und an spezielle Aktionen für Ihre Bestandskunden: einen Rabatt für eine Leistung oder kostenlose Tipps. Aber auch persönliche Fragen zur aktuellen Situation und Nachfragen zur Wirkung, zum Erfolg Ihrer Angebote und Leistungen binden Ihren Kunden an Sie und Ihr Unternehmen.

Mit individuellen Kunden-Mails wollen Sie nicht in erster Linie verkaufen, sondern bei Ihren Kunden im Gedächtnis bleiben und als zuverlässiger und interessierter Partner wahrgenommen werden. Und natürlich führt auch dies meist zu einem erneuten Kauf – oder zumindest zu einer Empfehlung.

Unseren Newsletter können Sie übrigens hier abonnieren.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.