Wie funktioniert ein Webinar?

Die virtuell stattfindenden Seminare im Internet erwecken immer mehr das Interesse von Unternehmen, die die offensichtlichen Vorteile der Webinare nutzen wollen.

Die Voraussetzungen für ein Webinar sind an einer Hand abzählbar. Besitzen Sie einen PC, Laptop oder Tablet PC, ein Headset mit Mikrofon und eine stabile Internetverbindung? Dann fehlt nur noch Ihr Expertenwissen, das Sie mit anderen teilen möchten. Schon können Sie selbst ein Webinar halten.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Frage, wie funktioniert ein Webinar, beantworten und erläutern, wie Webinare aufgebaut sind und wie vielfältig Sie Webinare einsetzen können.

Webinare für Ihre Unternehmensziele

Wie funktioniert ein Webinar? Webinare können Ihnen helfen unternehmerische Ziele schneller und präziser zu erreichen. Dies funktioniert, indem bestimmte Zielgruppen ausgebildet und entwickelt, qualifizierte Mitarbeiter angezogen und Kunden informiert, gewonnen oder gebunden werden. Außerdem geben sie die Möglichkeit zum internationalen Kollaborieren und Agieren.

Wie funktioniert ein Webinar? Über einen virtuellen Seminarraum

Um ein Webinar online anbieten zu können benötigen Sie vor allem eins: einen virtuellen Seminarraum („virtuelles Klassenszimmer“). Hierfür gibt es bereits kostengünstige, technisch einfache und stabile Lösungen am Markt. Sie benötigen dafür keine spezifische Software auf Ihrem PC, denn die Program laufen browser-basiert und nennen sich „Webinar-Plattformen“.

Empfehlung 1: edudip

Eine bekannte Webinar-Plattform ist edudip. Für einfache Webinare ist die Plattform hevorragend geeignet. Nach jahrelanger, sehr zufriedener eigener Nutzung der Plattform, v.a. für kostenfreie Info-Webinare, empfehlen wir sie gern anderen Webinar-Trainern weiter.

edudip selbst wirbt mit 4 großen Einsatzgebieten für Unternehmer:

  1. Effiziente Schulung der Mitarbeiter und Kunden
  2. Generierung neuer Einnahmequellen sowie stärkere Kundenbindung
  3. Steigerung der Marktreichweite
  4. Vergrößerung des Fort- und Weiterbildungsangebotes

Diese Ziele können mit Webinaren erreicht werden.

Empfehlung 2: Zoom

Neben edudip ist unsere zweite Empfehlung unter den Webinar-Plattformen Zoom.

Zoom ist ähnlich wie Skype auch eine Meeting-Plattform, die unserer Erfahrung nach deutlich stabiler und weniger störungsanfällig läuft wie Skype. Doch die Plattform kann noch mehr.

Mit dem kostenpflichtigen Pro-Tarif können Sie beispielsweise für nur €13.99/Monat Onlineseminare anbieten, die mit toller Interaktion glänzen. Hochauflösende HD-Video-Kommunikation, Webinartools wie Whiteboard, Chat, Umfragen und Co., aber auch Kleingruppen-Räume sind hier dabei. Damit ermöglicht Zoom, noch mehr als edudip, interaktive und teilnehmerorientierte Web-Seminare.

Möchten Sie über Zoom auch kostenfreie Info-Webinare veranstalten, die in der Regel weniger Teilnehmer-aktiv sind, dann müssen Sie zum Pro-Paket noch ein Add-on hinzubuchen: „Videowebinare“ (ab €37/Monat). Doch auch damit besitzen Sie ein gutes Preis-Leistungs-Paket!

Weitere Vorteile von Webinaren sind:

  • Reisezeiten sowie Raum- und Fahrtkosten können durch Online-Schulung der Mitarbeiter und Kunden gespart werden.
  • Produkte können im direkten Kontakt dem Kunden oder Interessenten präsentiert werden, ohne großen Aufwand mit langen Anfahrten etc. zu betreiben.
  • Der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens kann sich durch starke und professionelle Webinare erhöhen und
  • zusätzlich kann durch Online-Seminare die Angebotsvielfalt und Reichweite der Themen und schlussendlich des Unternehmens vergrößert werden.

Edudip oder Zoom als Webinar-Plattformen liefern dafür die notwendige Technik. Sie können dort direkten Kontakt mit anderen Personen über das Internet aufnehmen – vergleichbar mit Skype. Jedoch müssen Sie dazu keine Software heruntergeladen oder installieren. Mit bis zu 1.000 Teilnehmern ist die Kapazität deutlich größer als in einem üblichen Seminar und es gibt zahlreiche Tools wie Whiteboard- und Aufzeichnungsfunktionen, die gute Online-Präsentationen ermöglichen.

Wie ist ein Webinar aufgebaut?

Wie funktioniert ein Webinar? Allgemein gehören zu einem Webinar ein Referent und Teilnehmer. Das Ziel eines Webinars ist es durch den Referenten bestimmte Inhalte an die Teilnehmer weiterzugeben. Dies geschieht meist durch eine Präsentation, die am Bildschirm verfolgt werden kann. Es besteht auch die Möglichkeit zur interaktiven Mitgestaltung eines Webinars – zum Beispiel durch die Nutzung der Chatfunktion.

Wie ein Webinar abläuft ist natürlich abhängig davon, ob man sich in der Position des Referenten oder des Teilnehmers befindet:

Teilnehmer erhalten nach der erfolgreichen Anmeldung meistens eine Einladung zum Webinar mit allen wichtigen Zugangsdaten und „betreten“ kurz vor dem Beginn der Veranstaltung den Seminarraum. Eventuell müssen noch Veränderungen in den Audio- und Videoeinstellungen vorgenommen werden und dann warten die Teilnehmer bis der Referent das Webinar eröffnet. Nachdem das Webinar beendet wurde und alle offenen Fragen geklärt oder diskutiert wurden, können die Teilnehmer den Seminarraum wieder verlassen.

Für den Referenten bedeutet ein Webinar vor allem eine gute Moderation zu leisten und die Inhalte des Online-Seminars gut zu übermitteln. Dabei sollten 5 Dinge beachtet werden.

5 typische Aufgaben für den Webinar-Referenten

1. Teilnehmer herzlich Begrüßen

Schon vor Beginn der Veranstaltung kann der Referent mit den Zuhörern per Chatfunktion ins Gespräch kommen. Das baut vor allem eine gute Beziehung auf.

Wichtig!
Kamera und Mikrofons sollten schon vorher geprüft werden, um eine Begrüßung via Videobild gewährleisten zu können.

2. Den Chat nicht außer Acht lassen

Der Chat kann helfen, die Atmosphäre eines realen Seminars zu fördern. Der Referent sollte außerdem auf Teilnehmerfragen eingehen und bei einer großen Zuhörerschaft auf die Hilfe eines Co-Moderators zurückgreifen.

Wichtig!
Um eine Ablenkung von der Präsentation durch zu viele Fragen zu vermeiden, sollte bei großen Webinaren der Chat deaktiviert werden – oder nur zu Beginn und Ende aktiviert werden.

3. Ein aktives Webinar halten

Durch Aktivierung und Einbezug der Teilnehmer kann eine gewisse Dynamik in das Online-Seminar gebracht werden. Gerade auch kleine Umfragen und Diskussionen helfen dem Moderator dabei zum Beispiel mehr über Frage, Probleme, Ängste und Wünsche seiner Zielgruppe zu erfahren.

Wichtig!
Der Vortragende sollte unbedingt ein Profilbild hochladen, damit er auch „gesehen“ wird, wenn keine Kamera an ist.

4. Werkzeuge nutzen

Der Seminarraum bietet die Möglichkeit verschiedene Tools zu benutzen um interaktive Inhalte, wie zum Beispiel YouTube Videos oder Präsentationen, miteinzubeziehen.

Wichtig!
Wenn verschiedene Werkzeuge kombiniert werden, kann noch mehr Dynamik im Webinar erzeugt werden. Das ist gut. Jedoch sollte hier genau geschaut werden, was das Ziel des Webinar ist: ein Verkaufs-Webinar braucht andere Tools und Strategien als ein Lehr-Webinar.

5. Infos zum Abschied

Nachdem die Präsentation beendet wurde, kann eine Diskussion zum Thema des Webinars eröffnet werden oder eine klassische und beliebte Frage-Antwort-Runde.

Wichtig!
Die Umfragefunktion kann genutzt werden, um sich einen Überblick über das Feedback der Teilnehmer verschaffen zu können. Wichtiger ist es jedoch, mit einem klaren Aufruf zu enden, wenn die Teilnehmer im Anschluss an das Webinar etwas tun sollen (zum Beispiel etwas buchen, downloaden, anfordern et.).

Herausforderung Webinar

Um ein erfolgreiches Webinar zu halten und viele Menschen zur Teilnahme zu bewegen, müssen verschiedene Herausforderungen gemeistert werden. Nur dann können am Ende die Vorteile dieser Veranstaltungen auch genutzt werden. Vier typische Herausforderungen sind hier aufgelistet:

Herausforderung Nr. 1: Die Anmeldungen zum Webinar müssen verwaltet werden.

Frage: Wie kann ich die Teilnehmerzahl meiner Webinare erhöhen?

Antwort: Je früher für ein Webinar geworben wird, desto höher ist die erreichbare Teilnehmeranzahl. Außerdem kann das Vermarkten der Online-Seminare per E-Mail, auf dem Marktplatz edudip, durch Drittpersonen oder auf anderen Webseiten die Menge an Webinar-Buchungen steigern. Um Teilnehmer erneut für ein Webinar zu gewinnen, sollte der Kontakt zu angemeldeten Personen gepflegt und aufrechterhalten werden. Dies kann durch E-Mails geschehen, in denen sich der Referent beispielsweise für die Teilnahme bedankt. Wir verwalten den kompletten Anmelde-, Erinnerungs- und Einladungsprozess für Teilnehmer und Interessenten mit der E-Mail-Marketing-Software Cleverreach.

Herausforderung Nr. 2: Der Inhalt der Webinare muss überzeugend sein.

Frage: Wie können die Kommunikation im Seminarraum und die Präsentationen verbessert werden?

Antwort: Die Präsentation sollte strukturiert sein und es sollte nichts von den Folien abgelesen werden. Diese Gefahr besteht vor allem im Online-Training. Durch ein Durchsprechen des Vortrages vorab kann der Referent Selbstsicherheit und Ruhe in seiner Vortragsweise erreichen, die er dann auf sein Publikum übertragen kann. Ein guter Anfang, der die Teilnehmer neugierig macht, gibt einem Webinar mehr Qualität. Die Folien der Präsentation sollten nicht zu überladen sein und mehr Grafiken als Text beinhalten. Videos können hierbei eine gute Ergänzung zur Präsentation darstellen. Das Ende des Webinars ist genauso wichtig wie der Anfang – er sollte den Teilnehmern im Gedächtnis bleiben.

Herausforderung Nr. 3: Das Feedback der Teilnehmer ist wichtig um andere Personen zur Teilnahme an einem Webinar zu bewegen und um sich einen guten Ruf anzueignen.

Frage: Warum ist das Feedback der Teilnehmer so wichtig?

Antwort: Positive und negative Kritik kann immer helfen die eigene Arbeit zu verbessern und zu reflektieren. Außerdem können gute Bewertungen von Zuhörern andere Personen dazu bewegen, sich für ein Webinar anzumelden. Es ist zusätzlich gute Werbung. Auch auf edudip kann Ihr Webinar öffentlich bewertet werden. Dies sollten Sie pflegen und im Auge haben.

Herausforderung Nr. 4: Der Beziehungsaufbau zum Teilnehmer ist ein wichtiger Bestandteil von Webinaren.

Frage: Wie kann die Bindung zu den Teilnehmern aufrechterhalten und ausgebaut werden?

Antwort: Der Kontakt, der mit der Anmeldung einer Person zu einem Webinar beginnt, sollte als Chance zum Aufbau einer Beziehung zum Teilnehmer gesehen werden. Bereits die erste Anmelde-Bestätigungs-Mail kann dazu dienen, Ihren Teilnehmer Lust auf mehr zu machen.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Webinaren

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch kurz die Möglichkeiten zum Einsatz von Webinaren präsentieren:

Wie funktioniert ein Webinar

Auf die Frage, wie funktioniert ein Webinar, nun das Fazit

Wie funktioniert ein Webinar? Kurz zusammengefasst bietet Ihnen edudip also eine gute Plattform, um dort Webinare zu halten und auch zu besuchen.

Ein Webinar sollte, um eine positive Wirkung zu erzielen, genauso gut vorbereitet sein wie ein reales Seminar und auch die Werkzeuge, mit denen Sie in virtuellen Seminarräumen arbeiten, sollten schon vor der ersten Präsentation getestet werden.

Um erfolgreiche Webinare zu halten und auch immer mehr Menschen zu einer Teilnahme zu bewegen, muss stetig an der Kommunikation und Präsentation gearbeitet werden und vor allem sollte man das Feedback der Zuhörer als großes Potential sehen, sich weiter zu verbessern.

Werden Webinare also gut vorbereitet und in einem motivierten Vortragsstil präsentiert, bieten sie große Vorteile im Bereich der Kundengewinnung, der internationalen Zusammenarbeit und der Aus- und Weiterbildung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.