Neue Homepage erstellen ohne Traffic-Verluste?

Manchmal ist ein Relaunch der Website unumgänglich. Ein leidiges Thema, denn oft geht das neue Homepage Erstellen mit starken Verlusten bei der Besucherzahl einher.

Was Sie dennoch tun können, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, haben wir Ihnen in 4 Lektionen zusammengefasst.

Lektion 1: neue Homepage erstellen und Inhalte der alten nicht einfach löschen

Werden bei einem Relaunch Inhalte gestrichen, fällt auch der darüber generierte Traffic weg. Content ist King. Dieser Spruch gilt. Je mehr gute Inhalte auf Ihrer Website online sind, desto besser. Überlegen Sie genau, ob Sie Content aussortieren, denn dieser kann dann auch nicht mehr bei Google ranken und Besucher generieren.

Möchten Sie also eine neue Homepage erstellen ohne Traffic-Verluste, ist ein wichtiger Baustein der Content. Löschen Sie nicht einfach wild drauf los. Damit sinkt auch Ihre organische Reichweite. Es dauert oft Monate oder sogar Jahre diesen Fehler wieder aufzuholen.

Bestimmen Sie, woher Ihr organischer Traffic stammt. Welche Inhalte ranken besonders gut und tragen zum Erfolg Ihrer Website bei? Natürlich können veraltete Inhalte überarbeitet und verbessert werden, um die Besucher bspw. noch besser zu Newsletter-Abonnenten oder Käufern zu verwandeln.

Lektion 2: PDFs nicht unterschätzen

PDFs als Einstieg in die Website gehen schnell unter, da sie keinen Tracking-Code haben und so bei der Traffic-Analyse nicht auftauchen. Die Google Webmaster Tools, Sistrix und Searchmetrics liefern Daten zu Ihren PDFs. Welche liefern wichtigen Traffic im Google-Ranking? Die URLs der wichtigsten PDFs sollten gespeichert und beim neue Homepage Erstellen per 301 weitergeleitet werden. So erhalten Sie bei einem Relaunch sofort massig neue Unterseiten mit einem guten Ranking.

Um zukünftig die Inhalte der PDFs sichtbarer und vor allem messbarer zu machen, sollten diese aber weiterhin als HTML-Seite auf der neuen Website eingebunden werden.

Lektion 3: Neue Homepage erstellen mit einem Domainwechsel?

Sie steigern das Risiko für einen starken Einbruch der Besucherzahlen, wenn Sie zu einem Relaunch auch noch die Domain wechseln. Einen Domainwechsel ganz ohne Verluste beim Traffic zu schaffen, ist nahezu unmöglich.

Lektion 4: Ein Rollback für den Notfall?

Die neue Website ist erstellt, bleibt aber weit hinter den Erwartungen zurück oder zeigt zahlreiche technische Probleme? Ein Rollback kann im allergrößten Notfall in Erwägung gezogen werden. Das bedeutet, die alte Website geht dann wieder online. Gerade bei umsatzsensiblen Websites liegt dies durchaus im Bereich des Möglichen, ist aber schwierig umzusetzen, da bereits zahlreiche 301 Weiterleitungen eingerichtet und bereits von Google entdeckt wurden. Einige der alten Seiten wurden zudem bereits aus dem Index entfernt. Es ist immer schwierig, dies wieder rückgängig zu machen, daher sollte ein Rollback gut überlegt sein.

2 Antworten
  1. Robert
    Robert says:

    Soweit so gut. Aber eine Homepage ist leidglich ein Synonym für die Startseite. Der Beitrag meint also die Website.

    Antworten
    • Elisabeth Penselin
      Elisabeth Penselin says:

      Da gebe ich Ihnen absolut recht: die Homepage ist eigentlich nur die Startseite der Website.

      Da jedoch viele unserer Kunden (die nicht vom Onlinemarketing-Fach sind) von Homepage als Website sprechen, nutzen wir ab und zu auch gern diesen Begriff.

      Herzliche Grüße,
      Elisabeth Penselin

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.