Freebie als Verkaufstool: Mit Geschenken Umsatz machen

Ein Geschenk bekommt jeder gern, doch wussten Sie, dass Sie mit Geschenken auch Marketing betreiben können?

Es klingt vielleicht erst einmal etwas seltsam, wenn Sie hören, dass man mit einem Geschenk Geld verdienen kann. Aber im Grunde genommen kann das Freebie als erster Kundenkontakt gesehen werden, der meist positiv aufgenommen wird. Sie würden vermutlich selbst auch lieber ein nützliches Geschenk als einen nervenden Verkaufsanruf bekommen…

Freebies ermöglichen es, eine Verkaufsquote bei der Kaltakquise von bis zu 20% zu erreichen. Die kleinen Verkaufstools können, richtig eingesetzt, sehr effektiv sein.

Zwei wichtige Fragen vorab

Wenn Sie also mit Freebies Umsatz machen wollen, müssen Sie sich vor allem 2 Fragen stellen.

  1. Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen und hat diese auch einen Nutzen von dem Freebie?
  2. Welches Produkt kann ich als Freebie nutzen?

Schritt für Schritt zum Verkaufserfolg

Dann kann es auch schon losgehen. Die 4 folgenden Schritte zeigen Ihnen, was es zu beachten gilt, wenn Sie Freebies als erfolgreiches Marketinginstrument einsetzen möchten.

1. Grenzen Sie Ihre Zielgruppe ein

Wen wollen Sie ansprechen? Es kann auch sinnvoll sein, sich kleinere Teilgruppen herauszusuchen und diese dann umso präziser ansprechen zu können.

2. Erstellen Sie das Geschenk und versenden Sie es (per Post, per Mail?)

Welches Freebie können Sie verschenken? Beachten Sie dabei immer die Kosten und den zeitlichen Aufwand für Ihr Geschenke-Produkt. Das Freebie sollte keinen zu großen Aufwand für Sie bedeuten aber trotzdem einen deutlichen Mehrwert für den Kunden darstellen.

3. Was kommt danach?

Follow-up, Follow-up, Follow-up! Nachdem Sie das Geschenk oder die Geschenke versendet haben, ist es Zeit persönlich Kontakt aufzunehmen. Hierbei ist es wieder von der Zielgruppe oder dem Ziel abhängig, ob sich eine Follow-up Mail oder doch eher ein persönlicher Anruf eignet. Auch sollten Sie sich schon vor dem Versand Ihrer Produkte im Klaren darüber sein, welche Ergebnisse Sie im Optimalfall erzielen möchten.

4. Aufbau & Vertrieb

Wenn der erste Testverkauf getätigt ist, folgt nun die Phase des Aufbaus und Vertriebes. Sie erleichtern Ihren Kunden einen Kauf, indem Sie eine persönliche Beziehung zu Ihm aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere Partner haben, die Ihre Produkte/ Dienstleistungen verkaufen, helfen Sie ihm/ ihnen dabei Ihr Produkt optimal in Szene zu setzen und zu verkaufen.

Zusammengefasst

Werden Sie sich des Potentials von Freebies bewusst. Die Stärken bzw. Vorteile und Funktionen haben wir für Sie auf einen Blick zusammengefasst:

  • Durch Geschenke werden positive Emotionen beim Kunden erzeugt.
  • Die Geschenke müssen einen Mehrwert für den Kunden haben um attraktiv zu sein
  • Freebies allein steigern keinen Umsatz, sondern erhöhen die Aufmerksamkeit und fördern das Vertrauen der Zielgruppe
  • Kostenpflichtige Folgeprodukte bzw. Dienstleistungen tragen dann zur Umsatzsteigerung bei
  • Freebies können Softwaretools, eBooks, Videoskurse, etc. sein
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.