Ihre Internetseite im Check: Der 4-Klang erfolgreicher Seiten

Im Online Marketing wie auch im Vertrieb ist die Internetseite der Dreh- und Angelpunkt. Sinnvoll kombiniert mit anderen Kanälen, wie beispielsweise Social Media, kann eine gute Internetseite einen starken Onlinevertrieb bedeuten. Wirtschaftsinformatik-Professor Mario Fischer mit Schwerpunkt E-Commerce sagte dazu: „Webseiten haben mittlerweile fast alle Unternehmen. Keinen Erfolg damit zu haben ist leider noch immer vielen Unternehmen gemeinsam.“

Warum ist das so? Dieser Frage sind wir in den letzten Jahren aktiv nachgegangen und haben 3 Hauptursachen definiert:

3 Hauptursachen, warum die meisten Websites keine Kunden bringen:

  1. Besuchergenerierung: Die Seiten gewinnen zu wenig Besucher und damit kaum potenzielle Interessenten.
  2. Kontaktgenerierung: Sie generieren aus ihren Besuchern keine Kontakte.
  3. Beziehungsaufbau & Verkauf: Die Webseitenbetreiber können im Anschluss daran aus ihren Interessenten und Kontakten nur zu wenige Verkäufe und Umsätze erzielen.

Das A und O einer Internetseite ist also folgender 4-Klang:

Besucher gewinnen > Aus den Besuchern Kontakte generieren > dann folgt der Vertrauensaufbau > und erst dann kommen Verkauf und Umsatz

Wer dies nicht beherzigt wird zwangsläufig zu den vielen Unternehmen gehören, deren Internetseiten erfolglos bleiben. Wie eine gute Website aufgebaut ist und ob Ihre Website zu den „Guten“ gehört, können Sie mit dem nachfolgenden Webseiten-Check überprüfen.

Der Rahmen einer erfolgreichen Internetseite

Um diesen 4-Klang erfolgreich in Ihre Praxis umzusetzen braucht es zunächst einmal Klarheit darüber, wer Ihre Zielgruppe ist.

Ohne eine klare Zielgruppendefinition und deren direkte Ansprache läuft eine Internetseite ins Leere. Wer soll also Ihr Produkt kaufen oder Ihre Dienstleistung buchen? Wenn Sie ein klares Bild Ihrer Zielkunden vor Augen haben, erleichtert Ihnen das auch den Umgang mit dem anonymen Web-Besucher.

Unser Tipp: Erstellen Sie eine Persona!

Wichtig für die Erstellung einer Persona ist dabei, diese so weit wie möglich auszuschmücken und so detailreich wie möglich zu definieren. Nachfolgend ein kleiner Anstoß für Ihr Brainstorming:

  • Geschlecht, Alter, Herkunft
  • Interessen, Familienstand, Einkommen
  • Welches Auto fährt er/sie?
  • Wie und wo wohnt er/sie?
  • Wo steht er in seinem Business?
  • Unternehmen oder Einzelperson?
  • Angestellter oder Selbständiger?
  • Sicherheits-Typ oder der Draufgänger?
  • Abenteurer oder Familienmensch? Wie heißt er?
  • Auch Wünsche und Probleme spielen eine Rolle
  • Wie heißt Ihre Persona? Gibt es ein typisches Beispielfoto?

Nun können Sie diese „Persona“ ganz konkret online ansprechen und abholen – im Webdesign, in den Inhalten und Bildern (z.B. Beispielkunden), durch eine klare Formulierung der Zielgruppe und ähnlichem.

Wenn Sie das haben, haben Sie schon die halbe Miete. Im nächsten Step fragt sich der Besucher auf Ihrer Website: Wer sind Sie und was macht Sie zum „Experten“?

Ihre Internetseite sollte einen klaren Expertenstatus für ein Thema kommunizieren. Ihr Kunde muss wissen, worum es geht und dass er für sein Problem oder seine Frage professionelle Hilfe bei Ihnen bekommt. Je spezialisierter Sie auf ein Thema sind, umso mehr Vertrauen werden Ihnen Ihre Kunden entgegenbringen. Sprechen Sie die Probleme Ihrer Kunden zielgerichtet an. Bei wem kaufen Sie Produkte oder Dienstleistungen? Bei jemandem, der sich scheinbar darauf spezialisiert hat oder im Allerlei-Laden? Dahinter steckt ein einfaches psychologisches Prinzip: Kunden kaufen bei Experten, weil dort das nötige Vertrauen vorhanden ist.

Hilfreich dabei sind auf Ihrer Website:

  • Wenn Sie Autor sind: Bücher (oder auch eBooks) machen in der Wahrnehmung aus Autoren Experten!
  • Empfehlungen / Kundenstimmen
  • Über uns Seite
  • Fotos
  • Pressebeiträge

Nun steht Ihre Problemfokussierung und die Problemlösung im Mittelpunkt. Ihre Kunden haben Wünsche, Probleme und Fragen. Sie suchen für diese Probleme im Internet und auf konkreten Internetseiten nach Lösungen, Antworten und Unterstützungen. Nun sollten Sie sich die Frage stellen: Welche Probleme und Wünsche haben meine Kunden? Bin ich Ihr „Problemlöser“? Menschen interessieren sich nur bedingt für Firmen, Marken oder Produkte. Sie kümmern sich meist um ihre eigene Person und ihre persönlichen Bedürfnisse. So wichtig also auch Vision, Mission, Philosophie und Beratungsansätze für den Erfolg Ihres Unternehmens auch sein mögen, die Bedürfnisse Ihrer Kunden sollten auf Ihrer Website ganz klar mit im Fokus stehen und gezielt angesprochen werden.

Diese 3 Punkte (Zielgruppe, Expertenstatus und Problem bzw. Problemlösung) bilden den Rahmen einer erfolgreichen Website bzw. die Basis Ihres daraus resultierenden Angebotes (Produkte / Dienstleistung).

Nun zurück zum Vier-Klang!

Die Strategie der Kundengewinnung im Internet

Das Hauptziel der meisten und vermutlich auch Ihrer Website ist: Kunden gewinnen.

Daraus ergab sich auch oben beschriebener Vier-Klang:

Besucher gewinnen > Kontakte generieren > Vertrauen aufbauen > Verkaufen

Entscheidend für die Generierung von Käufern ist Ihre Besucherzahl, welche im direkten Zusammenhang mit der Auffindbarkeit im World Wide Web steht. Für den ersten Step, mehr Besucher gewinnen, finden Sie auf unserem Blog bereits zahlreiche hilfreiche Tipps und Strategien: www.kundengewinnung-im-internet.com/tag/traffic-besucherstrome

Unsere entscheidende Strategieempfehlung für Ihre Website folgt im zweiten Step: Interessenten-Kontakte generieren. Denn: Der Verkauf einer Internetseite beginnt mit der Interessenten-und Kontaktgewinnung! Im Onlinemarketing sprechen wir dabei vom „Listenaufbau“ (Listen von Interessenten).

Konzentrieren Sie sich also darauf, so schnell und früh wie möglich an die E-Mail-Adresse Ihrer Besucher zu bekommen! Vereinfacht wird dieses Unterfangen durch einen echten Mehrwert, den Sie Ihrem Besucher bieten – beispielsweise im Austausch gegen seine E-Mail Adresse erhält er ein Geschenk (E-Book, Check-Liste, Newsletterserie, Audio, Gutschein o.ä.).

internetseite-im-check

Bitte vergessen Sie im Online-Marketing den direkten Verkaufsansatz! Beim 1. Kontakt kaufen maximal 1-2 von 1000 Besuchern („Industriedurchschnitt“). Es bedarf durchschnittlich 5-12 Kontakt zum Interessenten, zum Beispiel per E-Mail, bis ein erster Verkauf zustande kommt. Genau dafür, also zum Aufbau von Kontaktstrecken und damit Vertrauen, brauchen Sie diesen ersten Kontakt (also die E-Mail-Adresse).

Zusammengefasst empfehlen wir Ihnen strategisch folgende Punkte für Ihre Website:

  • Die Internetseite lenkt die Besucher nicht (nur) direkt zum Verkauf.
  • Die Internetseite gewinnt die Kontaktdaten des Besuchers und Interessenten.
  • Für möglichst viele Adressen wird ein toller Mehrwert geboten.
  • Die Internetseite fordert dabei nicht zu viele Daten.
  • Um diesen Prozess möglichst effektiv zu gestalten wird ein Mail-Responder genutzt (z.B. Cleverreach).
  • Die Eingabe der Daten ist rechtlich mit dem Double-Optin-Verfahren abgesichert.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.